Montag • 25. März
Jugendkongress
08. März 2019

Das nächste Christival findet 2022 in Erfurt statt

v. l.: Der Vorsitzende des Christival-Trägervereins, Karsten Hüttmann, und Projektleiter Chris Pahl. Foto: christival.de
v. l.: Der Vorsitzende des Christival-Trägervereins, Karsten Hüttmann, und Projektleiter Chris Pahl. Foto: christival.de

Erfurt (idea) – Der nächste Jugendkongress Christival wird vom 25. bis 29. Mai 2022 in Erfurt stattfinden. Das teilte der Vorsitzende des Trägervereins, Karsten Hüttmann (Kassel), am 8. März in der thüringischen Landeshauptstadt mit. Ihm zufolge gab es im Vorfeld auch Gespräche mit Leipzig und Münster. Letztendlich hätten aber „die gute Erreichbarkeit, die Erfahrung der Messe mit christlichen Veranstaltungen und eine große Offenheit der Christen und Kirchen, in ihrer Stadt präsent zu sein“, für Erfurt gesprochen. Eingeladen hatten die Evangelische Kirche Mitteldeutschland, die Evangelische Allianz Erfurt und die dortige Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK). Etwa 12.000 Besucher werden laut den Veranstaltern erwartet. „Wir wollen ein Segen sein für die Stadt und die Bewohner hier“, so Hüttmann. Der Ministerpräsident Thüringens, Bodo Ramelow (Die Linke), sowie die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland (EKM), Ilse Junkermann (Magdeburg), drückten in Grußworten ihre Unterstützung für das Christival in Erfurt aus. „Ich bete für gute Begegnungen zwischen Gästen und Einheimischen, zwischen Christen und denjenigen, die neugierig auf den christlichen Glauben sind“, so die Landesbischöfin, deren Amtszeit im August endet.

ANZEIGE

Gesamtetat liegt bei drei Millionen Euro

Junkermanns Stellvertreter, der Regionalbischof Christian Stawenow (Eisenach), sagte, er erwarte sich von dem Festival gute Impulse und viel Ermutigung für die junge Generation. Wenn Jesus zur Nachfolge und Nächstenliebe aufrufe, könne „nichts Besseres geschehen, als dass sich junge Menschen dieser Herausforderung stellen“. Laut dem Projektleiter Chris Pahl (Leipzig) beträgt der Gesamtetat für das Festival drei Millionen Euro, die zur Hälfte über Spenden und Zuschüsse und zur Hälfte über die Einnahmen aus Mitarbeiter- und Teilnehmerbeiträgen finanziert werden sollen. Das Christival wird von dem gleichnamigen Verein getragen, der eng mit der Deutschen Evangelischen Allianz verbunden ist. Dem Leitungskreis gehören mehr als 130 Mitglieder aus evangelischen Kirchen, christlichen Werken und Verbänden an. Der Kongress wurde bisher sechsmal veranstaltet: 1976 in Essen (12.500 Besucher), 1988 in Nürnberg (18.500), 1996 in Dresden (30.000), 2002 in Kassel (20.000), 2008 in Bremen (16.400) und 2016 in Karlsruhe (13.000).

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Literatur Der Buchmissionar
  • EKBO-Handreichung Kirche Jesu Christi oder parteipolitische Klippschule?
  • Lyrik Poetry Slam als Ausdrucksform des Glaubens
  • Verantwortung Wenn Angehörige für Sterbende entscheiden müssen
  • ideaSpezial Lesen, hören und sehen
  • mehr ...
ANZEIGE