Dienstag • 25. Juni
Rittertag der Johanniter
20. Mai 2019

Das Lob Gottes verändert auch ausweglose Verhältnisse

Der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), Hans-Jürgen Abromeit. Foto: Marcelo Hernandez/Nordkirche
Der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), Hans-Jürgen Abromeit. Foto: Marcelo Hernandez/Nordkirche

Lübeck (idea) – Gott zu loben „verändert schier ausweglose Verhältnisse“. Diese Überzeugung vertrat der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), Hans-Jürgen Abromeit (Greifswald), auf dem „Rittertag“ (Mitgliedertreffen) der Genossenschaft der pommerschen Johanniter am 19. Mai in Lübeck. „Singen und Beten haben eine unvergleichliche Kraft. Gebundene Hände werden frei, und die Grundmauern unserer Verließe geraten ins Wanken“, sagte Abromeit in seiner Predigt zur Erzählung von der Befreiung des Apostels Paulus und dessen Mitarbeiter Silas aus dem Gefängnis in Philippi (Apostelgeschichte 16,23-34)....

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Kirchentag Ein rot-grüner Kirchen-Parteitag
  • Kirchentagsbilanz Mein fabelhafter Kirchentag
  • Kommentar Wenn das geistliche Regiment gegen das Evangelium lehrt
  • Vortrag Hat die evangelikale Bewegung eine Zukunft?
  • Landgemeinde Allein auf weiter Flur – Landgemeinden in der Altmark
  • mehr ...
ANZEIGE