Montag • 18. Februar
Theologen
22. November 2018

Das Kreuz – kein Symbol der Erlösung, sondern des Widerstands?

Die Theologen diskutierten über die Frage: Was geschah am Kreuz? Symbolfoto: pixabay.com
Die Theologen diskutierten über die Frage: Was geschah am Kreuz? Symbolfoto: pixabay.com

Marburg (idea) – Evangelische Theologen haben am Buß- und Bettag (21. November) in Marburg über die Frage diskutiert „Was geschah am Kreuz?“. Dabei vertrat die Frauenbeauftragte am Fachbereich Evangelische Theologie der dortigen Universität, die Theologiestudentin Marieke Richber, die Ansicht, dass Jesus die Menschen mit seinem Tod am Kreuz „nicht von irgendwas erlöst“ habe. Das Kreuz sei kein Symbol des Heils, sondern „des organisierten Mords im Dienst einer Staatsmacht“. Richber zufolge darf man den gewaltsamen Tod Jesu nicht durch Erlösungsmythen überhöhen oder als große Entlastung für sich selbst feiern: „Eine Kreuzigung als persönliches Geschenk an ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

19 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Religionsfreiheit Die Welt wird unruhiger – vor allem für Christen
  • Schule Mobbing – Traurige Realität an Deutschlands Schulen
  • Konvertiten … ihr habt mich aufgenommen
  • Debatte Ist der Pfarrberuf noch attraktiv genug?
  • 10 Gebote Du sollst nicht begehren …
  • mehr ...
ANZEIGE