Samstag • 29. Februar
Christlicher Gesundheitskongress
24. Januar 2020

Christliche Spiritualität: Deutschland ist Entwicklungsland

Die Physiotherapeutin Claudia Elwert ermutigte dazu, für und auf Wunsch auch mit Patienten zu beten. Symbolbild: pixabay.com
Die Physiotherapeutin Claudia Elwert ermutigte dazu, für und auf Wunsch auch mit Patienten zu beten. Symbolbild: pixabay.com

Kassel (idea) – Deutschland ist bei der Entwicklung von christlicher Spiritualität noch Entwicklungsland. Diese Ansicht vertrat der Referent bei der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) in Berlin, Prof. Michael Utsch. Er sprach beim 7. Christlichen Gesundheitskongress am 24. Januar in Kassel.

Es sei an der Zeit, dass die christliche Heilkunde ihren Beitrag in das Gesundheitswesen einbringe. Dafür müssten Freikirchen und Landeskirchen stärker zusammenarbeiten und den Konfessionalismus überwinden. Die Einbeziehung des Glaubens in eine Behandlung sei sinnvoll, wenn der Patient dies wünsche.

Caritas: Spirituelle Kompetenz in den Beruf...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Blühende Gemeinden Wie eine sterbende Gemeinde quicklebendig wurde
  • Kommentar Um die Bibel ringen
  • Pro und Kontra Sollte die CDU mit der Linkspartei zusammenarbeiten?
  • Theologie Jesus – Versöhner oder Spalter?
  • Volkskirche Der Herzinfarkt einer blutleeren Kirche
  • mehr ...
ANZEIGE