Freitag • 19. Oktober
Berlin-Hohenschönhausen
02. Oktober 2018

Stasi-Gedenkstätte: Wiedereinsetzung des Direktors gefordert

Berlin (idea) – In der Debatte um die Entlassung des Stiftungsdirektors der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, haben sich vier Frauen aus dem Beirat der Gedenkstätte zu Wort gemeldet. In einem Offenen Brief üben die früheren DDR-Bürgerrechtlerinnen Freya Klier (Berlin) und Heidi Bohley (Dresden), die ehemalige Stasi-Gefangene Edda Schönherz (Berlin) und die Politikwissenschaftlerin Barbara Zehnpfennig (Passau) scharfe Kritik an der Entlassung Knabes und fordern den Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) dazu auf, ihn wieder in sein Amt einzusetzen. Der Politiker hatte den Stiftungsdirektor nach 17-jähriger Amtszeit entlassen, weil Mitarbeiterinnen ma...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE