Freitag • 23. Oktober
73-Jährige
24. September 2020

Sekten-Chefin wegen Mordes an Vierjährigem verurteilt

Die 72-jährige Angeklagte sitzt neben ihrem Anwalt Matthias Seipel im Gerichtssaal. Foto: picture-alliance/dpa|Jörn Perske
Die 72-jährige Angeklagte sitzt neben ihrem Anwalt Matthias Seipel im Gerichtssaal. Foto: picture-alliance/dpa|Jörn Perske

Hanau (idea) – Die Anführerin einer mutmaßlichen Sekte ist am 24. September vom Landgericht Hanau mehr als 30 Jahre nach dem Tod eines Vierjährigen zu einer lebenslangen Haftstrafe wegen Mordes verurteilt worden.

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die 73-jährige frühere Krankenschwester Sylvia D. den Jungen 1988 in einen Leinensack eingeschnürt und in ein Badezimmer gelegt hatte. Sie hatte ihn trotz seiner panischen Schreie sich selbst überlassen. Das Kind wurde an dem heißen Augusttag ohnmächtig und war nach Angaben der Staatsanwaltschaft an seinem Erbrochenen erstickt. „Es gruselt einen, was um Sie und Ihre Gemeinschaft passiert ist“, sagte der Vorsitzend...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Tabor „Der Beruf des Pastors hat de facto keinen Sex-Appeal mehr“
  • Kommentar Wie gehen wir Christen mit Corona um?
  • Pro und Kontra Ist Gemeindezucht noch zeitgemäß?
  • Apologetik Sind Christen die besseren Menschen?
  • Volker Kauder Warum das christliche Menschenbild so wichtig ist
  • mehr ...
ANZEIGE