Samstag • 6. Juni
Kommentar
09. Februar 2020

Prantl: Ich bin stolz auf den Ratsvorsitzenden

Das Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, Heribert Prantl. Foto: picture alliance/Pacific Press Agency
Das Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, Heribert Prantl. Foto: picture alliance/Pacific Press Agency

München (idea) – Die Initiative der EKD zur Seenotrettung ist ein Akt praktizierter christlicher Barmherzigkeit. Diese Ansicht vertritt der Journalist Heribert Prantl in einem Kommentar in der „Süddeutschen Zeitung“ (München, Ausgabe vom 8. Februar). Er sei stolz auf den Ratsvorsitzenden, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), weil er sich dafür eingesetzt habe, ein Flüchtlingsschiff der evangelischen Kirche ins Mittelmeer zu schicken.

Anlass ist der Kauf des früheren Forschungsschiffes „Poseidon“ durch die Seenotrettungsorganisation SeaWatch. Das von der EKD mitgegründeten Bündnisses „United4Rescue“ hat den Kauf mit 1,1 Millionen Euro unterstütz...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Glaube Warum verbirgt sich Gott?
  • Kommentar Die Dagobertisierung der EU
  • Ökonomie Die Große Ungewissheit
  • Kommentar Nicht jeder Konvertit hat Anspruch auf Asyl
  • Pro und Kontra Sollte man Gendersternchen verwenden?
  • mehr ...
ANZEIGE