Montag • 18. Februar
Manfred Lütz
30. November 2018

Völkisches Denken ist nicht christlich begründbar

Der Theologe, Chefarzt für Psychiatrie und Bestsellerautor Manfred Lütz. Foto: Privat
Der Theologe, Chefarzt für Psychiatrie und Bestsellerautor Manfred Lütz. Foto: Privat

Tutzing/Köln (idea) – Nationalistisches und völkisches Denken lässt sich nicht christlich begründen. Wer es dennoch tut, „der äußert keine falsche Meinung, sondern ihm fehlt schlicht historische Bildung“. Diese Ansicht vertritt der Theologe, Chefarzt für Psychiatrie und Bestsellerautor Manfred Lütz (Köln) in einem Beitrag auf dem Blog der Evangelischen Akademie Tutzing. Christliche Begriffe würden „inzwischen völlig beliebig“ gebraucht, schreibt Lütz weiter. „Von links außen bis rechts außen, aber auch in der breiten Mitte“ beanspruche man den Begriff Christentum für sich. „Alle Welt redet vom ‚christlichen Menschenbild’, von ‚christlichen Werten’ un...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

32 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Religionsfreiheit Die Welt wird unruhiger – vor allem für Christen
  • Schule Mobbing – Traurige Realität an Deutschlands Schulen
  • Konvertiten … ihr habt mich aufgenommen
  • Debatte Ist der Pfarrberuf noch attraktiv genug?
  • 10 Gebote Du sollst nicht begehren …
  • mehr ...
ANZEIGE