Sonntag • 20. September
Kriminalstatistik
18. Juni 2020

2019 gab es 64 Übergriffe auf christliche Einrichtungen

Linksextreme Feministinnen hatten im Oktober 2019 auf Wände und Boden der Berliner Lebensschutz-Initiative „1000plus“ den Spruch „Pro Choice!“ geschmiert. Foto: 1000plus
Linksextreme Feministinnen hatten im Oktober 2019 auf Wände und Boden der Berliner Lebensschutz-Initiative „1000plus“ den Spruch „Pro Choice!“ geschmiert. Foto: 1000plus

Berlin (idea) – Im Jahr 2019 hat es in Deutschland 64 Übergriffe auf christliche Einrichtungen wie Kirchen und Friedhöfe gegeben. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hervor.

Laut dem „Kriminalpolizeilichen Meldedienst – Politisch motivierte Kriminalität“ (KPMD-PMK) habe es sich jeweils bei einem Drittel dieser Taten um Sachbeschädigungen und Propagandadelikte gehandelt.

In 25 Fällen seien die Straftaten erkennbar von Rechtsradikalen und in 23 Fällen von Linksradikalen begangen worden. Acht Taten kamen aus dem Bereich „religiöse Ideologie“, weitere acht ließen sich nicht zuordnen.

In sechs F...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Haben homosexuelle Partnerschaften den Segen Gottes?
  • Bibelstelle Die Blüten der Verbotskultur
  • Pro und Kontra Alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?
  • Wunderglaube Der heimliche Spaltpilz der Christenheit
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE