Mittwoch • 14. November
Kita-Kritik
06. November 2018

Kinder müssen spüren, dass sie geliebt sind

In der Kita würden dagegen Kinder nur betreut statt erzogen, so Karl-Heinz B. van Lier. Foto: pixabay.com
In der Kita würden dagegen Kinder nur betreut statt erzogen, so Karl-Heinz B. van Lier. Foto: pixabay.com

Berlin/Mainz (idea) – Kinder in Deutschland werden viel zu früh in die Kita gegeben. Davon ist der Landesbeauftragte der Konrad-Adenauer-Stiftung für Rheinland-Pfalz und Leiter des dortigen Politischen Bildungsforums, Karl-Heinz B. van Lier (Mainz), überzeugt. Wie er der Tageszeitung „Die Welt“ (Berlin) sagte, hat dies negative Folgen für die frühkindliche Bindung. Eine Betreuung zu Hause sei für sehr kleine Kinder die bessere Option: „Wenn Kinder ständig im Kollektiv betreut werden, dann werden sie nicht so innovativ und kreativ sein, als wenn sie eine Erziehung genießen, die auf ihre Begabungen und Bedürfnisse abgestimmt ist.“ Van Lier: „Ein Kind muss fühlen, dass ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE