Sonntag • 26. Mai
Pro und Kontra
19. Februar 2019

Ist Deutschland kinderfeindlich?

v. l.: Der Leiter des Bibelseminars Bonn, Heinrich Derksen, und der Familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg. Fotos: Privat; Tobias Koch
v. l.: Der Leiter des Bibelseminars Bonn, Heinrich Derksen, und der Familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg. Fotos: Privat; Tobias Koch

Wetzlar (idea) – Deutschland hat mit knapp 1,6 Kindern pro Frau eine anhaltend niedrige Geburtenrate. Zur Bestandserhaltung der Bevölkerung wäre eine Rate von 2,1 Kindern je Frau notwendig. Laut einer Forsa-Umfrage vom vergangenen Jahr halten 39 Prozent der Bundesbürger Deutschland nicht für kinderfreundlich. Ist unser Land also kinderfeindlich? Dazu äußern sich ein Theologe und ein Politiker in einem Pro und Kontra für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar).

Pro: Die Politik unternimmt nicht genug, um das Wohl der Kinder zu fördern

Der Leiter des Bibelseminars Bonn, Heinrich Derksen, bejaht die Frage. Familien seien nachweislich finanziell d...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

8 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgepräch Wie politisch muss die Kirche sein?
  • DDR Der Weg der Ausgrenzung
  • Alabama Ein außergewöhnliches Gesetz
  • Europawahl Sag, wie hältst Du’s mit Europa?
  • Kommentar Vor Gott und den Menschen: 70 Jahre Grundgesetz
  • mehr ...
ANZEIGE