Donnerstag • 27. Juni
EZW
02. Januar 2019

Interesse an atheistischen „Sonntagsversammlungen“ schwindet

In Deutschland wird nur noch in München ein monatliches Treffen der „Sunday Assembly“ angeboten. Foto: picture-alliance/Photoshot
In Deutschland wird nur noch in München ein monatliches Treffen der „Sunday Assembly“ angeboten. Foto: picture-alliance/Photoshot

Berlin (idea) – Das Interesse an regelmäßigen Treffen nichtreligiöser Menschen, sogenannten „Sonntagsversammlungen“, schwindet in Deutschland. Das berichtet die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW/Berlin) in ihrem aktuellen Materialdienst. Die Initiative für diese „Sunday Assemblies“ ging im Jahr 2013 von den beiden britischen Komikern Pippa Evans und Sanderson Jones aus. Sie boten in einer profanisierten Londoner Kirche „eine Art nichtreligiösen Gottesdienst“ an. Bei den Treffen geht es darum, Konfessionslosen und Atheisten ein Gemeinschaftserlebnis zu ermöglichen. Dabei werden etwa philosophische und naturwissenschaftliche Texte vorgelesen. Sol...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Kirchentag Ein rot-grüner Kirchen-Parteitag
  • Kirchentagsbilanz Mein fabelhafter Kirchentag
  • Kommentar Wenn das geistliche Regiment gegen das Evangelium lehrt
  • Vortrag Hat die evangelikale Bewegung eine Zukunft?
  • Landgemeinde Allein auf weiter Flur – Landgemeinden in der Altmark
  • mehr ...
ANZEIGE