Donnerstag • 12. Dezember
Weißes Kreuz
18. November 2014

Grüne tragen zur „Pornografisierung der Schule“ bei

Der Leiter des Weißen Kreuzes, Rolf Trauernicht. Foto: idea/kairospress
Der Leiter des Weißen Kreuzes, Rolf Trauernicht. Foto: idea/kairospress

Kassel/Reichelsheim (idea) – Der evangelische Fachverband für Sexualethik und Seelsorge „Weißes Kreuz“ hat die Aufarbeitung der Pädophilie-Affäre bei Bündnis 90/Die Grünen in den achtziger Jahren begrüßt. Zugleich kritisiert er, dass die Partei heute das Konzept der sexuellen Vielfalt durch den Schulunterricht propagiert und damit erneut Schaden anrichtet. Die Grünen hatten den Politikwissenschaftler Franz Walter (Göttingen) 2013 gebeten, die Pädophilie-Debatte in der Partei zu untersuchen. Der knapp 300 Seiten starke Bericht wurde am 12. November veröffentlicht. Das Ergebnis: Die Forderung, Sex mit Kindern straffrei zu stellen, schaffte es in zahlreiche Wahlprogramme au...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE