Samstag • 6. Juni
Ernährungsethik
26. September 2019

EKD für Ernährungswende: Viel weniger Fleisch essen

Laut dem Statistischen Bundesamt hat im vergangenen Jahr jeder Bürger durchschnittlich 60,2 Kilogramm Fleisch verzehrt. Symbolfoto: pixabay.com
Laut dem Statistischen Bundesamt hat im vergangenen Jahr jeder Bürger durchschnittlich 60,2 Kilogramm Fleisch verzehrt. Symbolfoto: pixabay.com

Berlin (idea) – Eine deutliche Verringerung des durchschnittlichen Fleischkonsums fordert die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). Sie stellte am 26. September in Berlin ihr Papier „Nutztier und Mitgeschöpf! Tierwohl, Ernährungsethik und Nachhaltigkeit aus evangelischer Sicht“ vor. Es wurde von der Kammer für nachhaltige Entwicklung erarbeitet.

Maßgabe sei „mindestens eine Halbierung der derzeitigen Fleischverzehrraten“: „Gegenwärtig produzieren wir weltweit wie auf nationaler Ebene zu viel und zu viel billiges Fleisch unter zu geringen Tierwohlstandards.“ In Deutschland hat laut dem Statistischen Bundesamt (Wiesbaden) im vergangenen Jahr jeder Bürger dur...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Glaube Warum verbirgt sich Gott?
  • Kommentar Die Dagobertisierung der EU
  • Ökonomie Die Große Ungewissheit
  • Kommentar Nicht jeder Konvertit hat Anspruch auf Asyl
  • Pro und Kontra Sollte man Gendersternchen verwenden?
  • mehr ...
ANZEIGE