Freitag • 20. September
Fachverband für Suchtkrankenhilfe
05. Dezember 2013

Einsamkeit macht krank

Wuppertal/Chicago (idea) – Einsamkeit kann krank machen und das Suchtrisiko steigern. Freundschaften können dem entgegenwirken, schreibt der evangelische Fachverband für Suchtkrankenhilfe „Blaues Kreuz in Deutschland“ (Wuppertal) in seiner Zeitschrift. Wer sich einsam fühlt und keine stabilen Beziehungen aufbaut, stirbt früher. Das ist das Ergebnis einer Meta-Analyse eines Forscherteams um den Neurowissenschaftler Prof. John Cacioppo von der Universität Chicago (US-Bundesstaat Illinois). Keine echten Freunde zu haben, ist demnach genauso ungesund, wie 15 Zigaretten am Tag zu rauchen. Evelyn Fast vom Blauen Kreuz berichtet im Gespräch mit der Evangelischen Nachrichtenagentur id...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Lebensrecht Ich durfte nicht Vater werden
  • Kommentar Der Kampf fürs Klima
  • Pro und Kontra Abschiebestopp für iranische Konvertiten?
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • Sondergemeinschaft Demut und Prunk
  • mehr ...
ANZEIGE