Mittwoch • 21. August
Mauerbau
13. August 2019

„Die Gewalt an der Grenze zerstörte viele Leben“

An der Berliner Mauer kamen mindestens 140 Menschen bei Fluchtversuchen aus der DDR ums Leben. Foto: Pixabay.com
An der Berliner Mauer kamen mindestens 140 Menschen bei Fluchtversuchen aus der DDR ums Leben. Foto: Pixabay.com

Berlin (idea) – Vertreter aus Politik, Kirchen und Verbänden haben des Mauerbaus gedacht, der am 13. August 1961 in Berlin begann. Der Pfarrer der Evangelischen Versöhnungsgemeinde Berlin, Thomas Jeutner, sagte in einer Andacht aus diesem Anlass, die Mauer habe in das Herz der Stadt geschnitten und Familien und Freunde getrennt. „Wer das erlebte, hat geahnt und gehofft ‚Das bleibt nicht’. Aber dass es 28 Jahre dauerte, bis die Mauer fiel, haben wir als großes Unheil empfunden“, so der Pfarrer. „Die Gewalt an der Grenze zerstörte viele Leben.“ Heute erinnert die Gemeinde jede Woche von Dienstag bis Freitag in einer Mittagsandacht an die Mauertoten. Zudem engagiert sie sic...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE