Donnerstag • 2. April
Di Fabio
17. Januar 2018

Der Staat darf keine Medizin zur Selbsttötung herausgeben

Der Staatsrechtslehrer und ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Udo Di Fabio. Foto: picture-alliance/Kay Nietfeld/dpa
Der Staatsrechtslehrer und ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Udo Di Fabio. Foto: picture-alliance/Kay Nietfeld/dpa

Münster (idea) – Der Verein „Ärzte für das Leben“ (Münster) hat ein am 15. Januar veröffentlichtes Gutachten des Staatsrechtslehrers und ehemalige Bundesverfassungsrichters Prof. Udo Di Fabio (Bonn) begrüßt. Darin heißt es, dass der Staat unheilbar kranken Patienten keine Medikamente zur Selbsttötung aushändigen darf. Zum Hintergrund: Im März hatte das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden, dass das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (Bonn) in „extremen Ausnahmefällen“ einer unheilbar kranken Patientin Medikamente – in dem konkreten Fall das Schlafmittel Natrium-Pentobarbital – zur Verfügung stellen muss. Das sieht das Institut – eb...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch „Wir erleben das digitale Priestertum aller Gläubigen“
  • Kommentar Eine Herausforderung für unser Gottvertrauen
  • Pro und Kontra Corona-Pandemie: Eine Strafe Gottes?
  • Bibel Die Sünde: attraktiv und zerstörerisch zugleich
  • Quarantäne Stresstest für Ehepaare
  • mehr ...
ANZEIGE