Montag • 18. März
Krisen
14. Februar 2019

Altbischof Huber sieht eine „Grundangst” der Deutschen

Der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende und Altbischof Wolfgang Huber. Foto: Dirk von Nayhauss
Der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende und Altbischof Wolfgang Huber. Foto: Dirk von Nayhauss

Potsdam (idea) – Für mehr Zuversicht und Gelassenheit hat der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende und Altbischof Wolfgang Huber (Berlin) geworben. „Das Verhältnis der Deutschen zur Zukunft kann man mit einem Paternoster vergleichen. Wir fahren nach oben, denken aber ständig daran, was passiert, wenn es wieder nach unten geht“, sagte er in einem Interview mit der Tageszeitung „Märkische Allgemeine“ (Potsdam). So bereite ihm das mangelnde Vertrauen vieler in die Demokratie trotz der guten wirtschaftlichen Situation große Sorgen. „Es gibt eine Grundangst, obwohl wir die Krisen bislang erstaunlich gut überwunden haben“, sagte der 76-Jährige. So grenze es an ein Wunder, „wie g...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

9 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • AEM Mission im 21. Jahrhundert
  • 40 Jahre idea in aller Munde
  • STAYONFIRE Inspirierende Impulse für die „Generation Y“
  • Gesundheit Gottes geniales Gesundheitskonzept
  • Kinderfrei 50.000 Euro? Nein danke!
  • mehr ...
ANZEIGE