Donnerstag • 15. November
Studie
07. September 2018

Ängste der Deutschen wegen Zuwanderung deutlich gestiegen

Fast zwei Drittel befürchten eine Überforderung durch Asylbewerber. Foto: picturealliance/Geisler-Fotopress
Fast zwei Drittel befürchten eine Überforderung durch Asylbewerber. Foto: picturealliance/Geisler-Fotopress

Wiesbaden (idea) – Die Ängste der Deutschen im Zusammenhang mit der Zuwanderung von Migranten haben deutlich zugenommen. Das geht aus einer Studie der R+V-Versicherung (Wiesbaden) hervor. Demnach fürchten sich 63 Prozent der Bundesbürger vor einer Überforderung durch mehr Asylbewerber. Das ist eine Steigerung um 6 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Ebenfalls fast zwei Drittel (63 Prozent) befürchten, dass es zu Spannungen durch den Zuzug von Ausländern kommt (+2 Prozentpunkte). Am größten ist diese Sorge bei den Bürgern in Sachsen-Anhalt (77 Prozent) und Bayern (75 Prozent). Die Deutschen insgesamt ängstigen sich am meisten vor einer gefährlicheren Welt durch die Politik d...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

19 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE