Donnerstag • 15. November
Wittenberg
23. September 2017

Katholischer Arzt schlägt „9+5 katholische Thesen“ an

Der katholische Theologe und Psychiater Prof. Manfred Lütz. Foto: Privat
Der katholische Theologe und Psychiater Prof. Manfred Lütz. Foto: Privat

Lutherstadt Wittenberg (idea) – Als humoristischen Beitrag zum 500-jährigen Reformationsjubiläum hat der katholische Theologe und Psychiater Prof. Manfred Lütz (Köln) am 22. September in der Lutherstadt Wittenberg „9+5 katholische Thesen“ an der Tür der evangelischen Stadtkirche angebracht. Lütz spielt damit auf den legendären Thesenanschlag gegen den Ablasshandel an, mit dem Martin Luther (1483–1546) der Überlieferung nach 1517 die Reformation einleitete. In seinen neuen Thesen fordert der Buchautor unter anderem eine „flächendeckende Einführung von Karneval in allen evangelischen Regionen“. Auch verlangt er ein „Verbot von altmodischer Männerkleidung für Frauen...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE