Samstag • 20. Oktober
Inacker
28. Dezember 2017

Wir brauchen eine neue Reformation

Der Vorstandsvorsitzende der Internationalen Martin Luther Stiftung, Michael Inacker. Foto: idea/m.pletz
Der Vorstandsvorsitzende der Internationalen Martin Luther Stiftung, Michael Inacker. Foto: idea/m.pletz

Osnabrück/Berlin (idea) – Die EKD hat im 500. Jubiläumsjahr der Reformation viele Chancen vertan. Dieses Fazit zog der Vorstandsvorsitzende der Internationalen Martin Luther Stiftung, Michael Inacker (Berlin), gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung. Zwar sei viel Geld investiert worden, aber nur wenige Hunderttausende hätten die Angebote genutzt: „Da kommen bei jedem Bundesligaspieltag mehr Menschen in die Stadien als in einem ganzen Jahr zu schlecht gemachten Sonderveranstaltungen.“ In einem Unternehmen müsste bei so einer Bilanz der Vorstandschef gehen, so Inacker. Die Kirche habe es versäumt, in die wachsende Zahl von Nichtchristen hineinzuwirken und einen missionarische...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

33 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE