Donnerstag • 18. Oktober
Gutachten
12. Mai 2015

Vorwurf: Kirchen entfernen Pfarrer willkürlich aus dem Dienst

Der Rechtsanwalt Armin Schwalfenberg. Foto: Privat
Der Rechtsanwalt Armin Schwalfenberg. Foto: Privat

Moers (idea) – Gegen ein willkürliches Vorgehen der Landeskirchen gegen Pfarrer, die etwa mit ihrer Verkündigung anecken, wendet sich die „Hilfsstelle für Evangelische Pfarrer“ (Moers/Niederrhein). Nach ihrer Erfahrung können evangelische Geistliche gegen ihren Willen aus Pfarrstellen abberufen werden und durch das dafür im Pfarrdienstgesetz geregelte Verfahren schließlich in den vorzeitigen Ruhestand geraten. Dazu müssten sie sich keineswegs etwas zuschulden kommen lassen. Auch müsse kein Mangel in der Erfüllung der pfarramtlichen Aufgaben vorgeworfen, überprüft oder gar festgestellt werden. Pfarrer oder Pfarrerinnen könnten so „in einer schweren materiellen, Ansehen ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

16 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE