Dienstag • 13. November
Ukraine
18. Oktober 2018

Wende bei der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche

Der Bischof der DELKU, Sergej Maschewski, hatte in den vergangenen Jahren Pastoren entlassen, Gemeinden enteignet und Synodale eingeschüchtert. Foto: DELKU
Der Bischof der DELKU, Sergej Maschewski, hatte in den vergangenen Jahren Pastoren entlassen, Gemeinden enteignet und Synodale eingeschüchtert. Foto: DELKU

Odessa (idea) – Lange sah es so aus, als sei die Zerstörung der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Ukraine (DELKU) nicht mehr aufzuhalten. Jetzt gibt es eine Wende, berichtet Pastor Alexander Gross (Nowogradkievka) der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Der Bischof der DELKU, Sergej Maschewski (Odessa), hatte in den vergangenen Jahren Pastoren entlassen, Gemeinden enteignet, Synodale eingeschüchtert und sich für eine Machtkonzentration in seiner Person eingesetzt. Pastor Gross war einer der wenigen, der sich Maschewski lange in den Weg gestellt und seine missionarisch geprägte Arbeit fortgesetzt hatte. Im Juli hatte er dann aber das kirchliche Gebäude in Petrodoli...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE