Samstag • 15. August
Theologieprofessor Körtner
10. Februar 2020

Seenotrettung: Kirchen fördern „Geschäftsmodell der Schlepper“

Der evangelisch-reformierte Theologe Prof. Ulrich Körtner. Foto: Hans Hochstöger
Der evangelisch-reformierte Theologe Prof. Ulrich Körtner. Foto: Hans Hochstöger

Zürich (idea) – Der evangelisch-reformierte Theologe Prof. Ulrich Körtner (Wien) hat die geplante Mitwirkung evangelischer Kirchen an der Seenotrettung im Mittelmeer kritisiert. Sie machten sich dadurch zur Handlangerin einer „fragwürdigen Migrationspolitik“, sagte er in einem Interview mit dem reformierten Nachrichtenportal ref.ch (Zürich).

Die Seenotrettungsorganisation SeaWatch hatte mit Unterstützung des von der EKD mitgegründeten Bündnisses „United4Rescue“ ein Schiff ersteigert. Das bisherige Forschungsschiff „Poseidon“ soll nach einem Umbau spätestens ab Ostern Flüchtlinge im Mittelmeer retten. Das kirchliche Bündnis hat 1,1 Millionen Euro zum Kaufpr...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Arne Kopfermann „Theologie kann zu einem unbarmherzigen Feind des Menschen werden“
  • Kommentar Kirchenaustritte: Jetzt muss gehandelt werden
  • Ehe und Familie Damit Corona Euch nicht scheidet
  • Christliche Wirtin „Weil Gottes Liebe durch den Magen geht“
  • Elia-Serie Gottesurteil am Karmel
  • mehr ...
ANZEIGE