Dienstag • 13. November
Sachsen
10. Februar 2015

Prediger heißen künftig Gemeinschaftspastoren

Chemnitz (idea) – Verkündiger des Sächsischen Gemeinschaftsverbandes heißen künftig nicht mehr Prediger, sondern Gemeinschaftspastoren. Einen entsprechenden Beschluss hat der Vorstand des Landesverbandes Landeskirchlicher Gemeinschaften in Sachsen gefasst, wie Landesinspektor Matthias Dreßler (Chemnitz) der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mitteilte. Hauptgrund für die Entscheidung sei gewesen, dass der Begriff des Predigers vor allem gesellschaftlich heute stärker belastet sei als früher. Bezeichnungen wie „Hassprediger“ – sie steht seit 2006 im Duden – oder „Sektenprediger“ hätten im allgemeinen Sprachgebrauch einen durchweg negativen Klang. Das erschwere es ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE