Freitag • 22. März
Bad Neuenahr
11. Januar 2019

Rheinische Synode: Landeskirche fördert neue Gemeindeformen

Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, bei seinem Bericht vor der Landessynode. Foto: EKiR
Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, bei seinem Bericht vor der Landessynode. Foto: EKiR

Bad Neuenahr (idea) – Mit mehreren Beschlüssen ist am 11. Januar die Synode der Evangelischen Kirche im Rheinland (Düsseldorf) zu Ende gegangen. idea hat einige Entscheidungen zusammengestellt: Die Landeskirche wird in den kommenden zehn Jahren sechs Millionen Euro bereitstellen, um neue Gemeindeformen innerhalb der Kirche zu fördern. Das Geld soll für die Anschubfinanzierung von Projekten dienen, die sich als „ergänzende Formen des Kircheseins“ verstehen. Zu diesem Zweck sollen außerdem fünf neue Pfarrstellen eingerichtet werden. Beispiele für solche neuen Gemeindeformen sind die Jugendkirche Cochem, die evangelische Gemeinschaft „Die Beymeister“ in Köln und das Kultur...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Literatur Der Buchmissionar
  • EKBO-Handreichung Kirche Jesu Christi oder parteipolitische Klippschule?
  • Lyrik Poetry Slam als Ausdrucksform des Glaubens
  • Verantwortung Wenn Angehörige für Sterbende entscheiden müssen
  • ideaSpezial Lesen, hören und sehen
  • mehr ...
ANZEIGE