Montag • 21. September
Patriarch Kyrill
21. Januar 2016

Westen trägt Mitschuld am Erstarken des IS

Der Patriarch Kyrill I. Foto: idea/Pankau
Der Patriarch Kyrill I. Foto: idea/Pankau

Moskau (idea) – Das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kyrill I. (Moskau), gibt der Verweltlichung im Westen eine Mitverantwortung dafür, dass die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) entstehen konnte. Der IS erschaffe eine Zivilisation, „die neu ist im Vergleich zu der etablierten, die gottlos ist, verweltlicht und in ihrer Verweltlichung sogar radikal“, zitiert die Zeitung „The Independent“ (London) Äußerungen des Kirchenführers. Der erzwungene Liberalismus im Westen habe dazu beigetragen, dass junge Menschen sich extremen Gruppierungen angeschlossen hätten, so Kyrill. Während Paraden sexueller Minderheiten nicht nur gestattet seien, sondern a...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Haben homosexuelle Partnerschaften den Segen Gottes?
  • Bibelstelle Die Blüten der Verbotskultur
  • Pro und Kontra Alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?
  • Wunderglaube Der heimliche Spaltpilz der Christenheit
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE