Donnerstag • 21. November
Hamburg
14. Oktober 2019

Pastor als mutmaßlicher Kopf einer Schleuserbande verhaftet

Bei der Verhaftung des Geistlichen war die Bundespolizei mit 100 Beamten vor Ort. Symbolbild: pixabay.com
Bei der Verhaftung des Geistlichen war die Bundespolizei mit 100 Beamten vor Ort. Symbolbild: pixabay.com

Hamburg (idea) – In Hamburg hat die Polizei einen aus Ghana stammenden Pastor einer freikirchlichen Gemeinde im Stadtteil Billbrook verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, Kopf einer Schleuserbande zu sein. Laut Staatsanwaltschaft soll der Geistliche seine Gemeinde – die „Calvary Believers Chapel“ – „als Anlaufstelle für Schleusungen“ genutzt haben.

9.000 Euro hätten Personen in Ghana bezahlt, um nach Deutschland fliegen zu können. Für die illegalen Einreisen sollen die Schleuser echte Dokumente von in Hamburg lebenden Ghanaern benutzt haben. Nach ihrer Ankunft in Hamburg seien die Afrikaner mit einer neuen Identität ausgestattet worden, um illegal Arbeit aufnehmen zu...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Nahost Israel: Krieg um die Köpfe
  • Bischofsrücktritt Rentzings Buß- und Brandrede
  • Pro und Kontra Kinder zur Beerdigung mitnehmen?
  • Kommentar Kirche des Friedens
  • Ewigkeitssonntag Ein Trauerfall – und nun?
  • mehr ...
ANZEIGE