Montag • 17. Dezember
Theologe Nestvogel
09. August 2018

Kritik an neuformulierter Glaubensbasis der Evangelischen Allianz

Der Theologe und Publizist Wolfgang Nestvogel. Foto: Privat
Der Theologe und Publizist Wolfgang Nestvogel. Foto: Privat

München (idea) – Scharfe Kritik an der neu formulierten Glaubensbasis der Deutschen Evangelischen Allianz hat der Theologe und Publizist Wolfgang Nestvogel (Hannover) geübt. Er spricht von „gravierenden Veränderungen“ gegenüber der Fassung von 1972. Der neue Text sei „im Hinblick auf Menschenbild und Sühneverständnis so weit entkernt worden, dass er nun auch von Anhängern der katholischen Lehre guten Gewissens unterschrieben werden kann“, sagte er auf dem „26. Münchener Gemeindetag“, der von neun freikirchlichen Gemeinden veranstaltet wurde. Es handele sich hierbei nicht nur um „sprachliche Kosmetik“. So öffne man zum Beispiel für die „gemäßigte katholische...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

18 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE