Dienstag • 4. August
EKBO
13. Dezember 2019

Kirchensteuernachzahlung: Gericht gibt Kirche recht

Die Abgabe fließt in viele diakonische Angebote vom Kindergarten bis zur Hospizarbeit sowie in den Eigenanteil an evangelischen Schulen. Foto: pixabay.com
Die Abgabe fließt in viele diakonische Angebote vom Kindergarten bis zur Hospizarbeit sowie in den Eigenanteil an evangelischen Schulen. Foto: pixabay.com

Berlin (idea) – Wer als Kind getauft wird, nicht aus der Kirche austritt und über ein eigenes Einkommen verfügt, von dem darf die Kirche als Erwachsenem Kirchensteuer verlangen. Das bestätigten die Richter am Berliner Verwaltungsgericht in einem Urteil vom 12. Dezember.

In dem betreffenden Fall hatte eine Frau gegen die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) geklagt. Hintergrund waren dem Gericht zufolge zwei Bescheide, mit denen sie verpflichtet wird, Kirchensteuer zu entrichten.

Nach einem Auszug aus dem Taufregister der Evangelischen Kirchengemeinde Bitterfeld wurde sie dort zwei Monate nach ihrer Geburt im Jahr 1953 getauft. Ihre E...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Christliche Glaubenskurse Viele Wege ein Ziel
  • Pfarrer mit Burn-out Wenn die Berufung zur Belastung wird
  • Kommentar Über die Zukunft des Bibellesens
  • Bibelserie Krumme Wege: Elia und die Witwe
  • Urlaubsziel Ausflug ins Glück
  • mehr ...
ANZEIGE