Dienstag • 19. Februar
Debatte
09. November 2017

Kirchenfonds investieren Hunderte Millionen Euro in Unternehmenshandel

Kirchenfonds investieren in Unternehmenshandel, obwohl die EKD davon abrät und viele Bistümer dagegen sind. Foto: pixabay.com
Kirchenfonds investieren in Unternehmenshandel, obwohl die EKD davon abrät und viele Bistümer dagegen sind. Foto: pixabay.com

Frankfurt am Main (idea) – Die bedeutendsten Versorgungskassen der Kirchen investieren Hunderte Millionen Euro in den Handel mit Unternehmen, obwohl die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) zur Vorsicht rät und auch einige katholische Bistümer das ablehnen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Konkret geht es um sogenannte „Private Equity“-Geschäfte. Meist haben Private Equity-Firmen einen Fonds, über den sie sich an nicht an der Börse notierten Unternehmen beteiligen oder sie ganz aufkaufen, um sie später mit Gewinn weiterzuveräußern. Das Geld dafür bekommen sie von privaten oder institutionellen Anlegern, wie eben den Kirchen. Größter Fonds der...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Berlinale Großalarm ums Kreuz
  • DDR Linke diskreditieren die Aufarbeitung des SED-Unrechts
  • Bäckermeister Plentz Backen und beten
  • Debatte Ist Deutschland kinderfeindlich?
  • Bombenanschlag Die lebende Märtyrerin
  • mehr ...
ANZEIGE