Sonntag • 20. Januar
Landessynode
08. Juli 2018

Kirche kritisiert „Abwärtsspirale des Flüchtlingsschutzes“

Die Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg tagte vom 5. bis 7. Juli in Ulm. Foto: EMH/Gottfried Stoppel
Die Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg tagte vom 5. bis 7. Juli in Ulm. Foto: EMH/Gottfried Stoppel

Ulm (idea) – Kritik an einer zunehmend abweisenden Haltung gegen Flüchtlinge ist in der Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg laut geworden. Sie tagte vom 5. bis 7. Juli in Ulm. Die Synodalen beschäftigten sich in einer Aktuellen Stunde mit der Frage „Was bedeutet es heute, eine flüchtlingsbereite Kirche zu sein?“. Der Ulmer Dekan Ernst-Wilhelm Gohl (Synodaler Gesprächskreis „Evangelium und Kirche“), kritisierte, dass AfD-Politiker Strafanzeige gegen Hilfsorganisationen erstattet haben, die im Mittelmeer Flüchtlinge retten und in europäische Häfen bringen. Die AfD wirft Organisationen wie Sea Watch“ vor, damit Schlepper zu unterstützen und Auslän...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

21 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Christenverfolgung Neuer Index der Weltverfolgung am 16. Januar
  • Kommentar Gegen die Verrohung
  • Pro & Kontra Muss sich die Evangelische Allianz stärker öffnen?
  • 10 Gebote Du sollst nicht töten
  • Mission Fern der türkischen Heimat
  • mehr ...
ANZEIGE