Mittwoch • 12. August
Homo-Trauung
28. Juli 2020

„Lebendige Gemeinde“ weist pietistische Vorstöße zurück

In der Evangelischen Landeskirche in Württemberg hatte die Synode beschlossen, dass ab Januar 2020 Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Partner in bis zu einem Viertel der rund 1.300 Kirchengemeinden möglich sind. Foto: pixabay.com
In der Evangelischen Landeskirche in Württemberg hatte die Synode beschlossen, dass ab Januar 2020 Segnungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Partner in bis zu einem Viertel der rund 1.300 Kirchengemeinden möglich sind. Foto: pixabay.com

Stuttgart (idea) – Innerhalb der evangelikalen Bewegung wird seit einiger Zeit über die Trauung gleichgeschlechtlicher Partner diskutiert. Nun hat sich die württembergische ChristusBewegung „Lebendige Gemeinde“ mit einer Stellungnahme zu Wort gemeldet. Darin lehnt sie eine solche Trauung ab.

Der Vorstand des theologisch konservativen Zusammenschlusses teilte in einem auf der Internetseite der ChristusBewegung veröffentlichten Schreiben mit: „Den in jüngster Zeit innerhalb des Pietismus geäußerten Argumenten für eine christliche Trauung gleichgeschlechtlicher Paare können wir weder im Blick auf die Auslegung der umstrittenen Stellen noch im Blick auf die historisch...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Christliche Glaubenskurse Viele Wege ein Ziel
  • Pfarrer mit Burn-out Wenn die Berufung zur Belastung wird
  • Kommentar Über die Zukunft des Bibellesens
  • Bibelserie Krumme Wege: Elia und die Witwe
  • Urlaubsziel Ausflug ins Glück
  • mehr ...
ANZEIGE