Mittwoch • 20. Februar
Präses Rekowski
19. Januar 2019

Gottes Wirken gibt Hoffnung gegen vermeintliche Alternativlosigkeiten

v. l.: Der stellvertretende Vorsitzende des Bevollmächtigtenausschusses, Pfarrer Jörg Süß, der rheinische Präses Manfred Rekowski und der Vorsitzende des BVA, Pfarrer Roland Rust. Foto: Evangelische Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar
v. l.: Der stellvertretende Vorsitzende des Bevollmächtigtenausschusses, Pfarrer Jörg Süß, der rheinische Präses Manfred Rekowski und der Vorsitzende des BVA, Pfarrer Roland Rust. Foto: Evangelische Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar

Hüttenberg (idea) – Gegen eine „vermeintliche Alternativlosigkeit“ in Politik und Gesellschaft hat sich der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski (Düsseldorf), gewandt. Die Hoffnung auf die Wirkung von Gottes Wort mache Christen auch in ausweglosen Situationen Mut zum Handeln, sagte er am 18. Januar im Festgottesdienst in der Evangelischen Kirche in Hüttenberg-Hochelheim bei Wetzlar. Anlass für seinen Besuch war der neue Kirchenkreis an Lahn und Dill, der am 1. Januar aus der Zusammenlegung der beiden Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar hervorgegangen ist.

Was die Gemeinden zusammenhält

Rekowski räumte ein, dass auch Christen ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Berlinale Großalarm ums Kreuz
  • DDR Linke diskreditieren die Aufarbeitung des SED-Unrechts
  • Bäckermeister Plentz Backen und beten
  • Debatte Ist Deutschland kinderfeindlich?
  • Bombenanschlag Die lebende Märtyrerin
  • mehr ...
ANZEIGE