Mittwoch • 19. Dezember
Theologe
09. Juni 2018

Evangelische Kirche sollte endlich wieder über den Glauben reden

Der Historiker und Theologe Benjamin Hasselhorn. Foto: Privat
Der Historiker und Theologe Benjamin Hasselhorn. Foto: Privat

Hamburg (idea) – Der Historiker und Theologe Benjamin Hasselhorn (Wittenberg) hat die evangelische Kirche aufgefordert, auf die Kritiker an ihrer Politisierung zu hören. Mittlerweile reagierten nicht nur die Medien, sondern auch das steuerzahlende Kirchenvolk, schreibt er im Hamburger Abendblatt. Es habe keine Lust mehr, „Gottesdienste zu ertragen, die entweder so politisiert sind, dass sie wie eine schlechte Imitation der ,Tagesthemen’ wirken, oder so banal, dass man glaubt, in einen Kindergottesdienst für Große geraten zu sein“.

Befürchtung: „Heraufziehende Kultur des totalen Meinungskrieges“ wird befördert

Wenn die Kirche eine Zukunft haben wolle...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

13 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Thomas Middelhoff „Ich habe Todsünden begangen“
  • Vorbilder Christen des Jahres 2018
  • Weihnachten Jauchzet, frohlocket!
  • Leid Tobi – ein tapferer Junge
  • Bergpredigt Verfolgt – Über die achte Seligpreisung
  • mehr ...
ANZEIGE