Freitag • 25. September
Erfurt
16. Mai 2018

Geplanter Katholikentag 2024 sorgt für Kontroversen

Erfurt (idea) – Ein möglicher Finanzierungszuschuss für den Katholikentag 2024 durch die Stadt Erfurt steht in der Kritik. Vertreter der religionskritischen Giordano-Bruno-Stiftung protestierten am 15. und 16. Mai mit einer Kunstaktion gegen eine angedachte Förderung in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Die etwa drei Meter hohe Plastik des biblischen Moses trägt den Titel „11. Gebot: Du sollst Deinen Kirchentag selbst bezahlen!“ und kam bereits in verschiedenen Austragungsstädten von Evangelischen Kirchen- und Katholikentagen zum Einsatz. In einem offenen Brief der Initiatoren an den Stadtrat heißt es, die „Finanzierung des Kirchentags durch öffentliche Gelder ist für die öff...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Interview zu Führung „Verwalter gibt es in der Kirche reichlich, aber wo gibt es Visionäre?“
  • Neue idea-Serie: Apologetik Wie verteidigt man den christlichen Glauben?
  • Christenverfolgung Sabatina James: In Pakistan gibt es keine Gerechtigkeit für Christen
  • Corona-Regeln Religionsfreiheit oder Spaghetti Bolognese?
  • Flüchtlingsaufnahme Lesbos Schluss mit der moralischen Überheblichkeit!
  • mehr ...
ANZEIGE