Dienstag • 7. April
Prof. Duchrow
23. Mai 2018

EKD distanziert sich von antiisraelischen Aussagen eines Theologen

Der Theologieprofessor Ulrich Duchrow hatte Israel als „Extrem der gewalttätigen Eroberungskultur“ bezeichnet. Foto: picture-alliance/ZB
Der Theologieprofessor Ulrich Duchrow hatte Israel als „Extrem der gewalttätigen Eroberungskultur“ bezeichnet. Foto: picture-alliance/ZB

Hannover/Leipzig (idea) – Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat sich von den Äußerungen des Theologieprofessors Ulrich Duchrow (Heidelberg) distanziert, die in Medien als antisemitisch kritisiert werden. Es geht um seinen Beitrag „Unterdrückung über Ausbeutung hinaus – Das Beispiel Palästina/Israel in theologischer Perspektive“. Der Text war 2016 in einem Sammelband mit dem Titel „Armut und Ausgrenzung überwinden“ erschienen. In ihm äußerten sich unter anderen auch der EKD-Ratsvorsitzende, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), die ehemaligen Ratsvorsitzenden Margot Käßmann und Wolfgang Huber (beide Berlin) sowie der Präsident der Diakonie Deut...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch „Wir erleben das digitale Priestertum aller Gläubigen“
  • Kommentar Eine Herausforderung für unser Gottvertrauen
  • Pro und Kontra Corona-Pandemie: Eine Strafe Gottes?
  • Bibel Die Sünde: attraktiv und zerstörerisch zugleich
  • Quarantäne Stresstest für Ehepaare
  • mehr ...
ANZEIGE