Samstag • 15. August
Dresden
08. Dezember 2019

Gemeinde kämpft mit Rissen in der Kirchenmauer

Zwei trockene Sommer haben in der Leubnitzer Kirche tiefe Risse in den Mauern hinterlassen. Foto: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Leubnitz-Neuostra
Zwei trockene Sommer haben in der Leubnitzer Kirche tiefe Risse in den Mauern hinterlassen. Foto: Ev.-Luth. Kirchgemeinde Leubnitz-Neuostra

Dresden (idea) – Wegen tiefer Risse in der Mauer musste eine der ältesten Kirchen Dresdens, die Leubnitzer Kirche, notgesichert werden.

Wie Pfarrer Wolf-Jürgen Grabner (Dresden) der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, sind die zwei trockenen Sommer 2018 und 2019 Ursache für die Probleme. Ihm zufolge besteht der Untergrund der Kirche aus Plänermergel – einer Tonart, die schrumpft, wenn sie trocken wird. Stützpfeiler und Südwand hätten sich dadurch gesenkt.

Vor allem im Altarraum stürzten Mörtel- und Putzteile herab. Anfang September musste er darum gesperrt und durch ein Gerüst gesichert werden. Perspektivisch soll die Kirche voraussichtlich auf ihr...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Arne Kopfermann „Theologie kann zu einem unbarmherzigen Feind des Menschen werden“
  • Kommentar Kirchenaustritte: Jetzt muss gehandelt werden
  • Ehe und Familie Damit Corona Euch nicht scheidet
  • Christliche Wirtin „Weil Gottes Liebe durch den Magen geht“
  • Elia-Serie Gottesurteil am Karmel
  • mehr ...
ANZEIGE