Freitag • 23. Oktober
Kirchenleiter
23. September 2020

Bischof Neymeyr: Kirche hat in Corona-Krise zu wenig an Kinder gedacht

Die Kirche hat den Blick in der Corona-Krise zu wenig auf die Kinder gerichtet, so der Bischof. Foto: pixabay.com
Die Kirche hat den Blick in der Corona-Krise zu wenig auf die Kinder gerichtet, so der Bischof. Foto: pixabay.com

Erfurt (idea) – Die Kirche hat den Blick in der Corona-Krise zu wenig auf die Kinder gerichtet. Davon ist der katholische Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr überzeugt. Er sagte am 20. September in Erfurt, stattdessen hätten der gemeinsame Gottesdienst, die Begleitung von kranken und alten Menschen sowie die Erstkommunionsfeiern und Firmungen im Vordergrund gestanden.

An die Kinder gerichtet, sagte er: „Es tut mir leid, dass ihr in dieser Zeit übersehen worden seid.“ Er bedankte sich bei allen Mitarbeitern des Bistums, die weiterhin mit Kindern in Kontakt geblieben seien. Sie hätten damit gezeigt, dass die Kirche auch in diesen Zeiten für sie da sei.

Größere ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Tabor „Der Beruf des Pastors hat de facto keinen Sex-Appeal mehr“
  • Kommentar Wie gehen wir Christen mit Corona um?
  • Pro und Kontra Ist Gemeindezucht noch zeitgemäß?
  • Apologetik Sind Christen die besseren Menschen?
  • Volker Kauder Warum das christliche Menschenbild so wichtig ist
  • mehr ...
ANZEIGE