Freitag • 23. Oktober
AEU-Diskussion
11. Oktober 2020

Bischof i. R. Wolfgang Huber: Pluralität ist keine Gefahr

Der frühere EKD-Ratsvorsitzende, Bischof i. R. Wolfgang Huber. Foto: Dirk von Nayhauss
Der frühere EKD-Ratsvorsitzende, Bischof i. R. Wolfgang Huber. Foto: Dirk von Nayhauss

Berlin/Karlsruhe (idea) – Der frühere EKD-Ratsvorsitzende, Bischof i. R. Wolfgang Huber (Berlin), hat dafür plädiert, Pluralität in Kirchen nicht als Gefahr oder Risiko anzusehen. Sie sei eine Bedingung, gemeinsam die besten Wege herauszufinden.

Huber äußerte sich bei einer Diskussion mit dem Bundesvorsitzenden der Grünen, Robert Habeck. Sie fand im Rahmen der Online-Konferenz „Purpose 2020“ (Daseinssinn) des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer (AEU/Karlsruhe) am 11. Oktober statt.

Huber warnte vor einer bestimmten Kommunikationsform, die etwa der US-Präsident Donald Trump praktiziere. Er höre nicht auf andere, sondern texte sie nur zu. Er sehe, so Hu...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Tabor „Der Beruf des Pastors hat de facto keinen Sex-Appeal mehr“
  • Kommentar Wie gehen wir Christen mit Corona um?
  • Pro und Kontra Ist Gemeindezucht noch zeitgemäß?
  • Apologetik Sind Christen die besseren Menschen?
  • Volker Kauder Warum das christliche Menschenbild so wichtig ist
  • mehr ...
ANZEIGE