Mittwoch • 12. August
Kirsten Fehrs
28. Juli 2020

Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch: EKD weist Kritik zurück

Die Sprecherin des EKD-Beauftragtenrates zum Schutz vor sexualisierter Gewalt, die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs. Foto: Marcelo Hernandez
Die Sprecherin des EKD-Beauftragtenrates zum Schutz vor sexualisierter Gewalt, die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs. Foto: Marcelo Hernandez

München/Hamburg (idea) – Die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs hat Kritik zurückgewiesen, dass die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) bei der Aufarbeitung von Missbrauchsskandalen zu langsam arbeite.

Die evangelische hinke der katholischen Kirche nicht hinterher, betonte die Sprecherin des EKD-Beauftragtenrates zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Interview mit der Süddeutschen Zeitung (Ausgabe: 28. Juli).

Erst müssen die Maßnahmen standardisiert werden

Die evangelische Kirche habe einen anderen Ansatz, sagte Fehrs. Aufgrund der dezentralen Struktur habe man erst alle Maßnahmen standardisieren wollen, damit nicht jede der 20 Landeskirchen e...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Christliche Glaubenskurse Viele Wege ein Ziel
  • Pfarrer mit Burn-out Wenn die Berufung zur Belastung wird
  • Kommentar Über die Zukunft des Bibellesens
  • Bibelserie Krumme Wege: Elia und die Witwe
  • Urlaubsziel Ausflug ins Glück
  • mehr ...
ANZEIGE