Donnerstag • 21. November
In vier Landeskirchen
17. Juni 2016

Altbischof Wilckens übt scharfe Kritik an Homosexuellen-Trauung

Der Lübecker Altbischof Ulrich Wilckens. Foto: idea/Starke
Der Lübecker Altbischof Ulrich Wilckens. Foto: idea/Starke

Lübeck (idea) – Heftige Kritik an der Einführung der Trauung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften in bisher vier Landeskirchen hat der Lübecker Altbischof Ulrich Wilckens geübt. Die entsprechenden Entscheidungen in den Synoden seien „gravierende Verstöße gegen elementare Wahrheiten der Heiligen Schrift und damit auch des Bekenntnisses ihrer Kirchen“. Die Argumente, dies zu bestreiten, seien geistlich ohne Recht und Kraft. „Sie beruhen weithin auf Missdeutung“, schreibt der 87-Jährige in einem Beitrag für die Evangelische Nachrichtenagentur idea. Er war von 1981 bis 1991 Bischof des Sprengels Holstein-Lübeck der nordelbischen Kirche. Zuvor lehrte er als Professor ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Nahost Israel: Krieg um die Köpfe
  • Bischofsrücktritt Rentzings Buß- und Brandrede
  • Pro und Kontra Kinder zur Beerdigung mitnehmen?
  • Kommentar Kirche des Friedens
  • Ewigkeitssonntag Ein Trauerfall – und nun?
  • mehr ...
ANZEIGE