- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Frei-/Kirchen

Bad Blankenburg: 125. Allianzkonferenz beginnt am 28. Juli

27.07.2021

Jedes Jahr kommen hunderte Christen zur Allianzkonferenz. Archivfoto: EAD
Jedes Jahr kommen hunderte Christen zur Allianzkonferenz. Archivfoto: EAD

Bad Blankenburg (IDEA) – Unter dem Thema „Zusammenwachsen“ findet vom 28. Juli bis 1. August die 125. Jahreskonferenz der Deutschen Evangelischen Allianz im thüringischen Bad Blankenburg statt.

Referenten bei dem Treffen sind unter anderen der frühere Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, der Theologieprofessor Hans-Joachim Eckstein, der Vorsitzende des Arbeitskreises für evangelikale Theologie (AfeT), Christoph Raedel, die Sozialpädagogin Hanna Backhaus, der Projektleiter des Jugendkongresses „Christival22“, Chris Pahl, der Generalsekretärs des Deutschen Jugendverbandes „Entschieden für Christus“ (EC), Klaus Göttler, der Präsident der Europäischen Evangelischen Allianz, Frank Hinkelmann, und der Leiter der christlichen Sportorganisation SRS, Hans-Günter Schmidts.

Coronabedingt sind deutlich weniger Teilnehmer erlaubt

Dem Veranstalter zufolge ist die Konferenz ausgebucht. Denn coronabedingt dürfen nur 300 Gäste in die historische Konferenzhalle und 270 in die Stadthalle Bad Blankenburg. Eine Teilnahme an den Hauptveranstaltungen ist aber digital über Livestreams möglich. Angeboten werden Übertragungen in Englisch, Spanisch, Russisch und Deutsch. Mehr Informationen erhalten Interessierte auf www.allianzkonferenz.de.

Freie Plätze gibt es vor Ort nur noch für das Theaterstück über die Gründerin der Allianzkonferenz und des Allianzhauses, Anna von Weling (1837–1900), am 31. Juli in der Stadthalle Bad Blankenburg. Eine Anmeldung unter allianzkonferenz.de/anmeldung/anmeldung-zum-theater ist erforderlich. Nach Angaben der Allianz ist das Thema „Zusammenwachsen“ das Programm gegen den aktuellen Trend: „Zusammenwachsen erfordert oft Loslassen von dem, was wir uns vorgestellt haben. Dafür gewinnen wir etwas unsichtbares, organisches, unzerstörbares: Einheit.“

Die Leiterin des Evangelischen Allianzhauses, Gabriele Fischer-Schlüter, bittet in einer Mitteilung darum, für die Konferenz zu beten: „Die veränderten Bedingungen sind eine große Herausforderung für die Organisatoren und es entstehen uns auch vermehrt Kosten. So sind wir für finanzielle Unterstützung auch sehr dankbar.“

Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz ist Reinhardt Schink (München). Die Deutsche Evangelische Allianz hat an rund 1.000 Orten Allianzkreise. Sie veranstaltet unter anderem jährlich die Allianzgebetswoche. Die Allianzkonferenz fand erstmals 1886 statt. Die Evangelische Allianz wurde 1846 in London gegründet.

Die Evangelische Nachrichtenagentur IDEA war bei der Konferenz vor Ort dabei. Hier finden Sie alle Konferenz-Nachrichten im Überblick:

Vetter: Den Menschen nicht die Bibel um die Ohren hauen

Allianzpräsident: Evangelikale Bewegung hat Zukunft

Eckstein: Auch unter Christen gibt es Selbstdarsteller

Volker Kauder: Ich bin gläubiger Christ

Was Volker Kauder im Programm seiner Partei fehlt

Aktionskünstler Backhaus: Was mich in Krisenzeiten trägt

Yassir Eric: Die Wiege des Christentums ist fast christenfrei

Pikman: Einheit von Christen und messianischen Juden vertiefen

Theologe: Es findet eine Umkehrung christlicher Werte statt

Prof. Raedel: Die Ehrfurcht vor Gott nicht verlieren

125. Allianzkonferenz eröffnet: Jesus ist die Quelle

Bad Blankenburg: 125. Allianzkonferenz beginnt am 28. Juli

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.