- ANZEIGE -

Ressorts

icon-logo

Islamisten setzen Kampf gegen Christen fort

17.02.2014

Im Norden Nigerias setzt die radikal-islamische Terrororganisation Boko Haram (Westliche Bildung ist Sünde) ihre Angriffe auf die christliche Minderheit mit unverminderter Brutalität fort. Am 15. Februar wurden im Dorf Izghe (Bundesstaat Borno) Medienberichten zufolge mindestens 106 Personen umgebracht, darunter Frauen und Kinder. Gleichzeitig bemühen sich vereinzelt christliche und muslimische Prediger um Aussöhnung zwischen Anhängern der beiden Religionen. 

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden