- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Kritik am geplanten „Haus der Religionen“

23.03.2015

So soll das "Haus der Reliogionen" (House of One) aussehen. Foto: KuehnMalvezzi

Der Bau eines „Hauses der Religionen“ in Berlin, in dem Judentum, Christentum und Islam unter einem Dach zusammenkommen, hat zu seiner Kontroverse unter theologisch konservativen Christen geführt. Der Bremer Pastor Jens Motschmann hält dieses „Haus des Einen“ für eine gute Idee, „wenn man die großen Unterschiede anerkennt, keine Religionsvermischung betreibt und getrennt betet“. Anderer Auffassung ist der Vorsitzende der Konferenz Bekennender Gemeinschaften in den evangelischen Kirchen Deutschlands, Pastor Ulrich Rüß.

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden