Freitag • 14. Dezember
Denis Mukwege
05. Oktober 2018

Christlicher Arzt erhält Friedensnobelpreis

Der christliche Arzt Denis Mukwege aus der Demokratischen Republik Kongo und die Jesidin Nadia Murad. Sie hielten jeweils eine Rede vor dem Europaparlament in Straßburg. Foto: picture-alliance/AP Photo
Der christliche Arzt Denis Mukwege aus der Demokratischen Republik Kongo und die Jesidin Nadia Murad. Sie hielten jeweils eine Rede vor dem Europaparlament in Straßburg. Foto: picture-alliance/AP Photo

Oslo (idea) – Der Friedensnobelpreis geht in diesem Jahr an den christlichen Arzt Denis Mukwege aus der Demokratischen Republik Kongo und die Jesidin Nadia Murad für ihren Kampf gegen sexuelle Gewalt und Gruppenvergewaltigungen. Das gab das norwegische Nobelkomitee am 5. Oktober in Oslo bekannt. Beide hätten wesentliche Beiträge dazu geleistet, die Aufmerksamkeit der Welt auf derartige Kriegsverbrechen zu lenken, begründete das Nobelkomitee seine Entscheidung. Der 63-jährige Chirurg Mukwege kämpft gegen geplante und systematische Vergewaltigungen als Kriegsmittel. Er gilt als weltweit führender Experte für rekonstruktive Chirurgie nach inneren Verletzungen infolge sexueller Gewa...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE