- ANZEIGE -

Ressorts

icon-logo

Frei-/Kirchen

30 Jahre Gebet haben in der islamischen Welt Segen bewirkt

12.03.2022

Der Gebetsleitfaden zur Aktion „30 Tage Gebet für die islamische Welt“. Grafik: 30tagegebet.de
Der Gebetsleitfaden zur Aktion „30 Tage Gebet für die islamische Welt“. Grafik: 30tagegebet.de

Bad Blankenburg (IDEA) – Die Evangelische Allianz in Deutschland (Bad Blankenburg) ruft Christen dazu auf, sich an der internationalen Aktion „30 Tage Gebet für die islamische Welt“ zu beteiligen. Sie hat dazu wie in den vergangenen Jahren einen Leitfaden erstellt.

Die Aktion findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt und zwar vom 2. April bis 1. Mai – parallel zum islamischen Fastenmonat Ramadan. Während dieser Zeit verzichtet ein Großteil der fast zwei Milliarden Muslime in aller Welt zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf Essen, Trinken, Rauchen und Sex.

Der Generalsekretär der Evangelischen Allianz in Deutschland, Reinhardt Schink (Bad Blankenburg/München), schreibt anlässlich des Jubiläums in dem Leitfaden: „Auch nach 30 Jahren ist es unser Anliegen, als Christen für Muslime zu beten. Für solche, die in den Krisengebieten unserer Welt leben und von Bürgerkriegen, Terrorgruppen, Klimaveränderungen und wirtschaftlichem Verfall betroffen sind. Und für solche, die in guten Verhältnissen leben und vieles im Überfluss haben. Für solche, die fest an ihren Glaubensüberzeugungen festhalten und diese vielleicht sogar mit Gewalt verbreiten wollen. Und für solche, die einfach nur friedlich leben wollen oder die ernsthafte Zweifel an den traditionellen Antworten ihrer Religion haben.“

In diesem Jahr werden in dem Leitfaden vorwiegend weniger bekannte islamische Gemeinschaften und Ethnien vorgestellt. Darunter sind die rund 15 Millionen Ismailiten, die eine Sekte innerhalb des schiitischen Islams bilden, und die schätzungsweise 20 Millionen von einem mystischen Islamverständnis geprägten Aleviten in der sunnitisch dominierten Türkei. Zudem wird in dem Leitfaden von positiven Entwicklungen in einzelnen Ländern berichtet. So habe die Zahl der Christen etwa in Saudi-Arabien und Zentralasien seit Beginn der Aktion vor 30 Jahren deutlich zugenommen.

Eine Million Christen beten für Muslime

Die Texte werden laut Angaben der Herausgeber in über 40 Sprachen übersetzt. Es beteiligen sich weltweit rund eine Million Christen an der Gebetsinitiative (www.30tagegebet.de). Bei Facebook und Instagram sind täglich Informationen und Gebetsanliegen erhältlich. Diese Inhalte kann man auch jeden Tag über die App „PrayerMate“ und diejenige von „Deutschland betet“ auf mobilen Endgeräten empfangen.

Das Gebetsheft steht auf der Internetseite der Allianz zum Herunterladen bereit. Zudem gibt es eine spezielle Ausgabe des Leitfadens für Familien und Kinder. Die Aktion wird neben der deutschen auch von den Evangelischen Allianzen in Österreich und der Schweiz getragen. In Deutschland leben laut Schätzungen zwischen fünf und sechs Millionen Muslime.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.