Sonntag, 20.04.2014
Die Bedeutung der Auferstehung

Die Bedeutung der Auferstehung

Hamburg (idea) – Eine „theologische Wegweisung“ zur Auferstehung Jesu Christi legt die Internationale Konferenz Bekennender Gemeinschaften (IKBG) zum Osterfest 2014 vor. Das von Bischöfen, Theologen, Philosophen, Pfarrern und Laien verschiedener Kirchen unterzeichnete und rund 30 Seiten umfassende Papier wurde vom Lübecker Altbischof Prof. Ulrich Wilckens entworfen und weiteren Theologen bearbeitet. | Ganzer Artikel2

Wo Jesus gekreuzigt wurde

Wo Jesus gekreuzigt wurde

Jerusalem/Berlin (idea) – Viele biblische Erinnerungsstätten im Heiligen Land befinden sich nach archäologischen Erkenntnissen nicht an den Originalorten. Dazu gehört beispielsweise die Via Dolorosa (Leidensweg) in Jerusalem, den Jesus zur Hinrichtung genommen haben soll. Auf dieser Straße gedenken Tausende Pilger am Karfreitag des Leidens Jesu Christi. Wohl aber befindet sich der Felsen Golgatha | Ganzer Artikel1

Kontroverse um christlichen Seelsorgekongress

Kontroverse um christlichen Seelsorgekongress

Kassel (idea) – Eine Kontroverse ist um den Kongress „Sexualethik und Seelsorge“ entbrannt, den der evangelische Fachverband Weißes Kreuz vom 22. bis 24. Mai in Kassel veranstalten wird. Scharfe Kritik an zwei Referenten übt der hessische Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Kai Klose, der auch lesben- und schwulenpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion ist. Er nennt die | Ganzer Artikel12

„Ostern ist ein Wunder“

„Ostern ist ein Wunder“

Wetzlar (idea) – „Ostern ist ein Wunder, ein einmaliger Vorgang.“ Davon ist der frühere brandenburgische Ministerpräsident und Bundesminister a.D. Manfred Stolpe (SPD) überzeugt. Deshalb sollte man die Auferstehungsbotschaft mit großer Gewissheit verkündigen, nicht mit Fragezeichen versehen oder der Aussage „Wollen wir hoffen, dass die Bibel recht hat“, sagte der 77-jährige ehemalige | Ganzer Artikel3

Ausmaß des Terrors immer verheerender

Ausmaß des Terrors immer verheerender

Abuja (idea) – In Nigeria ist das Ausmaß des Terroranschlags vom 14. April größer als bislang befürchtet. Unbekannte richteten mit einem Bombenanschlag in einem Vorort der Hauptstadt Abuja ein Blutbad an. Die vier Täter hatten ein mit Sprengstoff beladenes Auto auf einem belebten Busbahnhof geparkt, wo es kurz darauf explodierte. Dabei sollen Augenzeugenberichten zufolge auch die Attentäter | Ganzer Artikel0

Warum feiern wir Ostern?

Warum feiern wir Ostern?

Hamburg (idea) – Gut jeder fünfte Deutsche (22 Prozent) weiß nicht, was an Ostern gefeiert wird. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Programmzeitschrift „auf einen Blick“ (Hamburg) unter 1.004 Bürgern ergeben. Fünf Prozent meinten, dass der Frühlingsanfang gefeiert wird. Vier Prozent sagten, zu Ostern sei Jesus Christus zu seinem Vater zurückgekehrt. Für die Geburt Jesu | Ganzer Artikel5

Putin gilt als „eine Art Heilsfigur“

Putin gilt als „eine Art Heilsfigur“

Omsk/Stuttgart (idea) – Der russische Staatspräsident Wladimir Putin gilt in seiner Heimat als „eine Art Heilsfigur“. Das berichtet der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Ural, Sibirien und Fernen Osten (ELKUSFO), der schwäbische Pietist Otto Schaude (Omsk/Reutlingen), in einem Gespräch mit dem in Stuttgart erscheinenden Monatsblatt „Gemeinschaft“. Es wird von dem württembergischen | Ganzer Artikel2

Neuer Bischof für Schleswig und Holstein

Neuer Bischof für Schleswig und Holstein

Schleswig (idea) – Für einen spirituellen Glauben, der zum politischen Handeln verpflichtet, will sich der neue Bischof des Sprengels Schleswig und Holstein in der „Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland“ (Nordkirche), Gothart Magaard, einsetzen. Der 58-Jährige, der bereits seit 2009 Bischofsbevollmächtigter im Sprengel ist, setzte sich bei einer Sondersynode am 11. April in Schleswig | Ganzer Artikel4

Breite Unterstützung für geistlichen Weckruf

Breite Unterstützung für geistlichen Weckruf

Kassel/Stuttgart (idea) – Breite Unterstützung findet der geistliche Weckruf „Zeit zum Aufstehen“ theologisch konservativer Protestanten. Die Initiative zur Erneuerung der Kirche will die Grundlagen des Glaubens neu ins Zentrum rücken und „dem Evangelium in unseren Tagen eine kräftige Stimme geben“. Seit dem 8. April haben den Appell rund 2.200 Christen unterzeichnet, darunter führende | Ganzer Artikel28

Christen wollen mehr Glaube im Internet

Christen wollen mehr Glaube im Internet

Frankfurt am Main (idea) – Christen wünschen sich im Internet mehr Informationen und mehr Austausch über Glaube und Religion. Gut jeder Zweite (51 Prozent) ist davon überzeugt, dass die Kirchen dazu soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter stärker nutzen sollten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von „Konpress-Medien“ (Frankfurt am Main) unter 1.088 Protestanten | Ganzer Artikel1

Kein Abendmahl für Ausgetretene?

Kein Abendmahl für Ausgetretene?

Vöhringen/München/Hannover/Erlangen (idea) – Müssen evangelische Geistliche ausgetretenen ehemaligen Kirchenmitgliedern in jedem Fall den Empfang des Abendmahls verweigern? Ein bayerischer Pfarrer sieht sich hier in einem Konflikt zwischen Kirchenrecht und geistlichem Auftrag. Jochen Teuffel (Vöhringen/Iller bei Ulm) beantragt daher ein Disziplinarverfahren gegen sich selbst bei der Evangelisch-Lutherischen | Ganzer Artikel16

Die Bibel ist immer aktueller als der Zeitgeist

Die Bibel ist immer aktueller als der Zeitgeist

Frankfurt am Main (idea) – Mit einem „Ruf zur Mitte“ in geistlichen und gesellschaftlichen Fragen haben führende Vertreter der theologisch konservativen Protestanten eine Initiative zur Erneuerung der Kirchen gestartet. Sie wollen die Grundlagen des Glaubens neu ins Zentrum rücken und „dem Evangelium in unseren Tagen eine kräftige Stimme geben“. Ferner soll der Appell „Zeit zum Aufstehen“ | Ganzer Artikel23

EKD eröffnet Studienzentrum für Genderfragen

EKD eröffnet Studienzentrum für Genderfragen

Hannover (idea) – Die EKD hat am 7. April in Hannover ein Studienzentrum für Genderfragen in Kirche und Theologie eröffnet. Die Einrichtung löst das ehemalige Frauenstudien- und -bildungszentrum ab, das vor 20 Jahren im südosthessischen Gelnhausen gegründet wurde. Bei der Eröffnung nannte es der EKD-Ratsvorsitzende, Nikolaus Schneider (Berlin), eine bedeutende Aufgabe für die evangelische | Ganzer Artikel33

Proteste gegen den Bildungsplan gehen weiter

Proteste gegen den Bildungsplan gehen weiter

Stuttgart (idea) – In Stuttgart haben wieder Hunderte Bürger gegen den Bildungsplan der grün-roten Landesregierung von Baden-Württemberg demonstriert. Nach Polizeiangaben nahmen am 5. April an einer Kundgebung mit dem Motto „Elternrecht wahren – gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder per Bildungsplan“ und einem anschließenden Marsch durch die Innenstadt rund 600 Personen | Ganzer Artikel18

Die religiöse Vielfalt ist in Asien am größten

Die religiöse Vielfalt ist in Asien am größten

Washington (idea) – Die religiöse Vielfalt ist im Vergleich der Kontinente in Asien am größten. Das geht aus einer am 4. April veröffentlichten Studie des US-Forschungzentrums Pew (Washington) hervor. Danach haben im asiatisch-pazifischen Raum Hinduismus und Islam die meisten Anhänger (25 bzw. 24 Prozent der Bevölkerung). Dahinter folgen Buddhisten (zwölf Prozent), Mitglieder von Volksreligionen | Ganzer Artikel2

„Wir sind Lobbyisten des Lebens“

„Wir sind Lobbyisten des Lebens“

Regensburg (idea) – Die beiden großen Kirchen in Deutschland sollten in ethischen und moralischen Fragen mit einer Stimme sprechen. Dafür hat sich der Bischof des (katholischen) Bistums Regensburg, Rudolf Voderholzer, ausgesprochen. Das gilt besonders in Fragen der Menschenwürde am Beginn und am Ende des Lebens, sagte er der Evangelischen Nachrichtenagentur idea bei einer Begegnung mit Journalisten | Ganzer Artikel6

 Kritik an Rente mit 63

Kritik an Rente mit 63

München/Pforzheim (idea) – Die Pläne der Bundesregierung, das Renteneintrittsalter auf 63 Jahre zu senken, werden von christlichen Unternehmerverbänden kritisiert. Nach dem Vorhaben der Großen Koalition, das am 3. April erstmals im Deutschen Bundestag beraten wurde, können Beschäftigte nach 45 Beitragsjahren in der Rentenversicherung mit 63 eine abschlagsfreie Rente erhalten. Dabei sollen Zeiten | Ganzer Artikel3

Da hilft nur noch beten!

Da hilft nur noch beten!

Kassel/Berlin/Wetzlar (idea) – „Da hilft nur noch beten“ – so kommentiert der Generalsekretär des CVJM-Gesamtverbandes, Roland Werner (Kassel), die umstrittene kirchliche Kampagne „Eine Tür ist genug“. Die Aktion der Evangelischen Frauen in Deutschland und der Männerarbeit der EKD (beide Hannover) wirbt für Beziehungsvielfalt. Auf der dazugehörigen Internetseite (www.eine-tuer.de) | Ganzer Artikel15

Unverwechselbares evangelisches Profil nötig

Unverwechselbares evangelisches Profil nötig

Düsseldorf/Berlin (idea) – Die Diakonie braucht im Wettbewerb mit anderen Wohlfahrtsverbänden ein unverwechselbares und deutlich erkennbares evangelisches Profil. Diese Ansicht vertrat der designierte Präsident der Diakonie Deutschland, Pfarrer Ulrich Lilie (Düsseldorf), am 31. März gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Der 56-Jährige folgt auf Johannes Stockmeier, der am 14. | Ganzer Artikel3

Jugendweihe oder Konfirmation?

Jugendweihe oder Konfirmation?

Wetzlar (idea) – Die Zahl der Konfirmationen in den östlichen Bundesländern ist insgesamt stabil. An der atheistischen Jugendweihe nehmen aber nach wie vor deutlich mehr Jugendliche teil. Das hat eine Umfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) ergeben. Demnach werden zwischen Palmsonntag und Pfingsten in den Kirchgemeinden im Osten Deutschlands knapp 15.000 Jugendliche konfirmiert. | Ganzer Artikel2

weiter

idea.de in sozialen Netzwerken
Twitter

Facebook
Mein idea
Aktuelle Nachrichten und Reportagen!



ideaHeute
  • 17. April: Wort zu Karfreitag
  • 16. April: Manfred Stolpe - Kuba - Militärseelsorge
  • 15. April: Nigeria - Gnade Gottes - Mediennutzung
  • 14. April: Ukraine & die Mission - Ostern - David Cameron
  • 11. April: Zeit zum Aufstehen - Lage der Christen in Russland - DBG

Anzeige

Anzeige