Freitag • 26. August
Israel
26. März 2013

Das religiöse Miteinander wird intoleranter

Jerusalem (idea) – In Israel wird das religiöse Miteinander zunehmend intoleranter. Das beobachtet der höchste Repräsentant der EKD im Heiligen Land, Propst Wolfgang Schmidt (Jerusalem). Wie er in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, liege das vor allem an der wachsenden Zahl ultra-orthodoxer Juden: „Denn sie haben sehr rigide Vorstellungen davon, was richtig und was falsch ist.“ Das führe auch in der Gesellschaft zu Debatten und Auseinandersetzungen. So werde gegenwärtig beispielsweise diskutiert, wie weit am Sabbat der öffentliche Verkehr stillzustehen habe. Ebenfalls umstritten sei die Befreiung ultra-orthodoxer Juden vom Wehrdienst. Kaum ein...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser sieben Tage kommentiert werden.

7 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Buch Ein Wissenschaftler besucht den Stamm der Evangelikalen
  • Volkskirche Unser Auftrag ist Mission
  • Vergleich Auch ein Papst ist fehlbar
  • Debatte Ein Verbot der Burka wäre klug
  • Oder-Neisse-Radweg Mehr Störche als Menschen
  • mehr ...
ANZEIGE