Samstag • 1. August
Diese
Woche
lesen
Sie
  • Hochzeitsvorbereitungen Verliebt, verlobt, völlig fertig
  • Demokratie Von der Macht der Petitionen
  • Betreuungsgeld Pro & Kontra: Schadet „Karlsruhe“ den Familien?
ANZEIGE

Die bekannteste Bibellehrerin legt ihre Finanzen offen

Die weltweit bekannteste Bibellehrerin, die US-Amerikanerin Joyce Meyer, hat den Finanzbericht ihres umfangreichen Missionswerkes für 2014 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Organisation umgerechnet 101 Millionen Euro eingenommen hat, etwa durch publizistische Aktivitäten und Großveranstaltungen. … mehr »0

Nordkorea: Kommunisten führen kanadischen Pastor vor

Die kommunistischen Machthaber in Nordkorea haben bei einer inszenierten Pressekonferenz in Pjöngjang einen inhaftierten kanadischen Pastor vorgeführt. Hyeon Soo Lim, Leiter einer evangelischen koreanischen Gemeinde in dem nordamerikanischen Land, gestand vor in- und ausländischen Journalisten, dass er den Umsturz des Regimes geplant habe.  … mehr »0

Bericht

„Wir sind eine Mischung aus Joyce Meyer und Gemeinde“

Es gibt in Landes- und Freikirchen Gemeinden, die wachsen. In einer Serie stellt idea exemplarisch einige vor und verrät deren „Erfolgsgeheimnisse“. Heute geht es um eine ganz ungewöhnliche charismatische Gemeinde, die sich Missionswerk Karlsruhe nennt. Sie wird in dritter Generation von Familie Müller geleitet. idea-Reporter Karsten Huhn war vor Ort. mehr »0

Porträt

„Einer von dreien“

Gottes Wege sind oft unbegreiflich. Da stirbt der engagierte christliche Politiker Philipp Mißfelder urplötzlich im Alter von 35 Jahren. Und da bekommt ein frommer Geschäftsführer ebenso urplötzlich einen hochgefährlichen Infarkt – und überlebt mit 54. Ein Beitrag von Helmut Matthies. mehr »0

Bericht

Von der Macht der Petitionen

Viele Bürger fühlen sich ohnmächtig gegenüber der großen Politik, Behörden und Unternehmen. Sie versuchen deshalb, über Petitionen Einfluss zu nehmen. Sie sind das Protestmittel des Online-Zeitalters. Ihre Wirkung ist jedoch begrenzt, wie idea-Redakteur Matthias Pankau an ausgewählten Beispielen zeigt. mehr »0

Kommentar

Verliebt, verlobt, völlig fertig

Verheiratete leben länger und sind gesünder. Männer verdienen mehr und Frauen lachen häufiger. Kurzum: Die Ehe macht glücklich – das besagen Studien. Wenn man die Hochzeit erst mal hinter sich gebracht hat, mag das so sein, hofft idea-Redakteurin Julia Bernhard. Bis dahin jedoch gilt: Zähne zusammenbeißen und den Wahnsinn unbeschadet überstehen. Denn Hochzeiten sind inzwischen Großprojekte, die den Beteiligten einiges abverlangen. mehr »1

Pro & Kontra

Schadet das Karlsruher Urteil den Familien?

Das Bundesverfassungsgericht hat geurteilt, dass der bundesweit gewährte Zuschuss von 150 Euro monatlich für Eltern, die ihr Kind zwischen dem 15. und 36. Monat zu Hause betreuen, gegen das Grundgesetz verstößt. Die Begründung: Das Betreuungsgeld sei Ländersache, der Bund hätte es nicht einführen dürfen. Hat das oberste Gericht damit den Familien geschadet? mehr »0

Interview

Der stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende: Auch ich habe mich geirrt

Am 29. August wird der sächsische Landesbischof Jochen Bohl (Dresden) nach elf Jahren aus dem Amt verabschiedet. idea-Redakteur Matthias Pankau sprach mit dem stellvertretenden Ratsvorsitzenden der EKD über zurückgehende Mitgliederzahlen, die kirchliche Nachwuchsgewinnung – und das Staatsbankett mit der Queen. mehr »6

Kommentar

Der Verlust der Scham

Über die zunehmende Schamlosigkeit in der deutschen Öffentlichkeit ein Kommentar von Alexander Kissler (Berlin). Er leitet das Kulturressort des Monatsmagazins „Cicero“. mehr »0

Kleine Kanzel

Nur ein einziges Buch ist unentbehrlich

„Dein Wort ist ganz durchläutert, und dein Knecht hat es lieb.“ – Gedanken zu Vers 40 aus dem 11. Psalm von Theo Lehmann (Chemnitz), lutherischer promovierter Evangelist, Liederdichter und Buchautor. Zur DDR-Zeit war er der Pfarrer mit den meisten Zuhörern. mehr »1

Kommentar

Das kürzeste Glaubensbekenntnis

Es gibt nur ein Gebet, das alle Christen vereint: das Vaterunser. Und es gibt auch nur dieses Gebet, das in so gut wie allen evangelischen und katholischen Gottesdiensten jeden Sonntag gebetet wird. Oberkirchenrat i. R. Klaus Baschang (Karlsruhe) geht für idea in einer Serie dem Vaterunser (Matthäusevangelium 6,9–13) auf den Grund. Im zehnten und letzten Teil geht es um die Zustimmungsformel Amen. mehr »1

Kommentar

Bitte, beendet diese Beziehung!

Der Betriebswirt Georg Klappert (27, Haiger/Hessen) ist Heide und verliebt sich in eine Christin. Verwandte und Freunde fordern das Paar deshalb auf, sich schnell wieder zu trennen.  mehr »0

Videos

31. Juli: Handel mit Organen ungeborener Kinder verhindern - Großbritannien: Bibelinitiative erreicht 2.000 Schulen - Freakstock-Festival

30. Juli: China: Christen protestieren gegen Abriss von Kreuzen - Beckstein: Christliche Flüchtlinge bevorzugt aufnehmen - "Weihnachten im Schuhkarton" erfolgreich

29. Juli: Der Islam strebt nach Weltherrschaft - Lob und Kritik für Sex-Doku im ZDF - Wolf: Unterschiedlichkeit von Kindern respektieren

28. Juli: Pakistan: Tausende Frauen werden zum Islam zwangsbekehrt - Landesbischof: Die Öffnung des Pfarrhauses war richtig - Berggottesdienste

27. Juli: Boko Haram setzt Mädchen als Selbstmordattentäterinnen ein - Publizist: Deutschland wird immer schamloser - Jahrestagung der KSBB

Thema des Tages

Experte

Immer häufiger werden Polizisten Opfer von Angriffen

Deutschlands Polizisten werden immer häufiger Opfer von Angriffen. Das sagte der Dozent der Polizeihochschule im sächsischen Rothenburg, Prof. Dieter Müller, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Besonders in Großstädten drohten kriminelle Parallelsysteme zu entstehen … mehr »1

Beckstein

Christliche Flüchtlinge bevorzugt aufnehmen!

Deutschland sollte verfolgte Christen aus dem Mittleren Osten bevorzugt als Flüchtlinge aufnehmen. Dafür haben sich Experten aus Politik, Kirche, Wissenschaft und Nicht-Regierungsorganisationen bei einer Fachtagung der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung am 29. Juli in München ausgesprochen. Der frühere bayerische Ministerpräsident und langjährige Innenminister Günther Beckstein sagte vor den rund 30 Teilnehmern, er halte es für falsch, dass Deutschland Muslime ebenso bereitwillig aufnehme wie Christen. … mehr »10

Aufklärungsdoku „Make love“

Weißes Kreuz: Lob und Kritik für Sex-Doku im ZDF

Der evangelische Fachverband für Sexualethik und Seelsorge Weißes Kreuz hat mit Lob und Kritik auf die ZDF-Sendung „Make love – Liebe machen kann man lernen“ reagiert. Die dritte Staffel der Aufklärungsdoku startete am 28. Juli. Darin werden Personen bei sexuellen Handlungen gezeigt, die Tipps von der dänischen Sexologin Ann-Marlene Henning erhalten. Der Leiter des Weißen Kreuzes, Rolf Trauernicht, bewertet einige Elemente der Sendung positiv. … mehr »5

Jochen Bohl

Sächsischer Landesbischof: Die Öffnung des Pfarrhauses war richtig

Die Öffnung des Pfarrhauses für homosexuelle Partnerschaften in der sächsischen Landeskirche war richtig. Das sagte deren scheidender Landesbischof Jochen Bohl in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Bislang machten allerdings nur drei oder vier Theologen mit ihren Partnern von der Regelung Gebrauch, erklärte er auf Nachfrage. … mehr »22

Gesellschaft

Publizist: Deutschland wird immer schamloser

Gegen die zunehmende Schamlosigkeit in der deutschen Öffentlichkeit wendet sich der Publizist Alexander Kissler. Als ein Beispiel nennt der Leiter des Kulturressorts des Monatsmagazins „Cicero“ die Plakataktion „Mach’s mit!“. Damit propagiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung den geschützten Geschlechtsverkehr.  … mehr »16

Ex-EKD-Ratsvorsitzende Käßmann

Kindererziehung: Gebt den Eltern volle Freiheit!

Gegen jegliche gesellschaftliche Bevormundung von Eltern bei der Kindererziehung hat sich die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, gewandt. Mütter und Väter sollten ohne Druck völlig frei entscheiden können, ob sie ihre Kleinkinder in Kindertagesstätten geben oder sie zu Hause selbst betreuen wollen. … mehr »7

Sex-Sklaverei

Der Menschenhandel nimmt ungeahnte Ausmaße an

Der Menschenhandel hat weltweit ungeahnte Ausmaße angenommen. Bis zu zwei Millionen Kinder werden durch den internationalen Sex-Handel zur Prostitution gezwungen. 20,9 Millionen Menschen sind Opfer von Zwangsarbeit – mehr als die Hälfte davon Frauen und Mädchen.  … mehr »4

Planet Kepler -452b

Außerirdisches Leben widerspräche nicht der Bibel

Der frühere Raumfahrt-Manager und Physiker Albrecht Kellner hält mögliches Leben auf dem neu entdeckten Planeten Kepler -452b mit dem biblischen Schöpfungsbericht für vereinbar. Die US-Raumfahrtbehörde NASA  hatte den Planeten als älteren „Cousin“ der Erde bezeichnet. … mehr »9

Frei-/Kirchen
Der EKD-Ratsvorsitzende und bayerische Landesbischof, Heinrich Bedford-Strohm, ist Mitglied im Kuratorium des Münchner Islamzentrums. Foto: PR

Bedford-Strohm

EKD-Ratsvorsitzender im Kuratorium eines Islamzentrums

Der EKD-Ratsvorsitzende und bayerische Landesbischof, Heinrich Bedford-Strohm, hat die Einladung ins Kuratorium des Münchner Islamzentrums angenommen. Die Einrichtung soll „Muslimen bei der Ausübung ihrer Religion behilflich sein, ihr Glaubensbewusstsein und ihre Bereitschaft zum Dienst am Mitmenschen vertiefen, aber auch zum besseren Verständnis des Islam und der Muslime beitragen“, heißt es in der Selbstdarstellung.  … mehr »0

Israel-Sonntag

Die Kirchen bedenken ihr Verhältnis zum Judentum

Am 9. August begehen die evangelischen Landeskirchen den „Israel-Sonntag“, an dem sie ihr Verhältnis zum Judentum bedenken. In einer Handreichung des Evangeliumsdienstes für Israel heißt es dazu, die Gottesdienste an diesem Tag sollen die Christen herausfordern, Stellung zu nehmen zum Staat Israel, zur jüdischen Glaubensgemeinschaft und zu Juden, die glauben, dass Jesus der jüdische Messias ist. … mehr »0

Joyce Meyers Missionswerk

Die bekannteste Bibellehrerin legt ihre Finanzen offen

Die weltweit bekannteste Bibellehrerin, die US-Amerikanerin Joyce Meyer, hat den Finanzbericht ihres umfangreichen Missionswerkes für 2014 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Organisation umgerechnet 101 Millionen Euro eingenommen hat, etwa durch publizistische Aktivitäten und Großveranstaltungen. … mehr »0

Großbritannien

Biblische Geschichten an Schulen erzählen

Auf große Resonanz stößt in Großbritannien eine Initiative, die Grundschulkindern biblische Geschichten nahebringen will. Vor kurzen hat sich die 2.000. Schule bei der Initiative „Öffne das Buch“ in Swindon in der Grafschaft Wiltshire im Südwesten Englands registrieren lassen.  … mehr »0

Hessen-Nassau

Das Dekanat Dillenburg fördert Popmusik

In den Kirchengemeinden des Dekanats Dillenburg der hessen-nassauischen Kirche könnte künftig verstärkt Popmusik im Gottesdienst erklingen. Dafür will der Musiker, Sänger und Chorleiter Benjamin Gail sorgen. … mehr »0

Weltbevölkerungsprognose

„Afrikaner werden die Welt evangelisieren“

Das Bevölkerungswachstum vor allem in afrikanischen Ländern eröffnet der Weltmission große Chancen. Davon ist der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen, Missionsdirektor Detlef Blöcher, überzeugt. Hintergrund ist eine neue Bevölkerungsprognose der Vereinten Nationen. … mehr »5

Harzer Land

Motorradwallfahrt mit Landesbischof Meister

Als Motorradfahrer hat sich der hannoversche Landesbischof Ralf Meister an einer ökumenischen Wallfahrt durch das Harzer Land beteiligt. Insgesamt begaben sich Fahrer und Beifahrer mit 105 Maschinen auf die Tour. … mehr »0

Faix, Künkler und Kröck

Drei mbs-Dozenten wechseln an die CVJM-Hochschule

Drei Dozenten des Marburger Bildungs- und Studienzentrums wechseln an die CVJM-Hochschule in Kassel. Wie sie am 28. Juli mitteilte, handelt es sich um Prof. Tobias Faix und seine beiden Kollegen Tobias Künkler und Thomas Kröck. … mehr »1

Engagement zugunsten Sehbehinderter

Vereinte Nationen zeichnen Bibelgesellschaft aus

Die Vereinten Nationen (UN) haben die Bibelgesellschaft des mittelamerikanischen Landes Costa Rica ausgezeichnet. Für ihre Arbeit mit Behinderten erhielt die Organisation eine silberne Glocke.  … mehr »0

Bayerns Kirchliche Sammlung

Der Missionsauftrag sollte absoluten Vorrang haben

Der entscheidende Auftrag an Christen ist, Jesus Christus nachzufolgen. Das erklärte der Vorsitzende der Kirchlichen Sammlung um Bibel und Bekenntnis in Bayern, Andreas Späth, auf der Jahrestagung. An dem Treffen vom 24. bis 26. Juli in Rothenburg ob der Tauber nahmen rund 100 Personen teil, von denen die meisten zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern gehörten. Für die Kirche muss laut Späth der Missionsbefehl absoluten Vorrang haben. … mehr »3

Gesellschaft

CDL

Handel mit Organen ungeborener Kinder ausschließen

Die Bundesregierung muss sicherstellen, dass der Handel mit Organen und Geweben ungeborener Kinder in Deutschland ausgeschlossen bleibt. Das fordert die Initiative „Christdemokraten für das Leben“. … mehr »0

Niedersachsen

Grünen-Politikerin beharrt nicht auf Gender-Sprachregelung

In Niedersachsen müssen sich die Studentenwerke nicht gemäß der gendergerechten Sprache in Studierendenwerke umbenennen. Vor allem weil die Umsetzung viel Geld kosten werde, strebt die Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajic, keine gesetzliche Regelung an, die den Einrichtungen eine Umbenennung vorschreibt. … mehr »0

Englische Studie

Mediale Schönheitsideale können krank machen

Die von den Medien propagierten Schönheitsideale führen dazu, dass bereits 8- bis 14-Jährige mit ihrem körperlichen Aussehen unzufrieden sind. Das ergab eine Studie des Instituts für Kindergesundheit am Universitätskolleg London. … mehr »0

Christen protestieren

Satansstatue in Detroit aufgestellt

Eine satanische Bronzestatue ist von der Religionsgemeinschaft „Der Satanische Tempel“ in der US-amerikanischen Autostadt Detroit enthüllt worden. Corletta Vaughn, Hauptpastorin der protestantischen Heilig-Geist-Kathedrale, protestierte dagegen: „Wir werden unsere Stadt nicht den Satanisten übergeben. Es ist ein gewalttätiger Geist, der in die Stadt kommt und den Ort infiltriert.“ … mehr »3

Pforzheimer Initiative

Lebensschützer: Länder sollen Betreuungsgeld zahlen

Die Bundesregierung soll die Millionen Euro, die sie nicht mehr als Betreuungsgeld für Eltern von Kleinkindern ausgeben darf, den Bundesländern geben. Das erwartet der Pforzheimer Verein „Hilfe zum Leben“, der Schwangeren bei Konflikten Rat und Hilfe anbietet. … mehr »0

USA

Trauung auf dem Friedhof

Trauungen und Beerdigungen rücken in den USA näher zusammen. Viele Bestatter weiten ihre Dienstleistungen aus und bieten auch Räumlichkeiten für Trauungen und Hochzeitsfeiern an. … mehr »0

Familienforscher

Es ist erwiesen: „Jung gefreit hat nie gereut“

„Jung gefreit hat nie gereut.“ Eine Untersuchung eines US-amerikanischen Soziologen scheint diese Volksweisheit zu bestätigen. Allerdings sollte man bei der Eheschließung auch nicht zu jung sein, wenn man das Scheidungsrisiko niedrig halten möchte. Auf jeden Fall erhöht das lange Warten nicht unbedingt den Erfolg einer Ehe. Zu diesem Ergebnis kommt der Familienforscher Prof. Nicholas Wolfinger von der Universität von Utah in Salt Lake City. Nach seinen Erkenntnissen ist das Scheidungsrisiko am geringsten, wenn Paare in den späten zwanziger Jahren heiraten … mehr »0

Umfrage

Die Kirchen sollen sich aus der Politik heraushalten

Eine überwältigende Mehrheit der Deutschen ist der Meinung, dass sich Kirchen und Religionsgemeinschaften aus der Politik heraushalten sollten. Diese Ansicht vertraten vier von fünf Befragten bei einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes YouGov. … mehr »1

Urteil

„Spaghettimonster-Kirche“ muss Rundfunkgebühren zahlen

Pseudoreligionen wie die „Kirche des fliegenden Spaghettimonsters“ können ihre „gottesdienstlichen“ Räumlichkeiten nicht von den Rundfunkgebühren befreien lassen. Das hat am 22. Juli das Verwaltungsgericht München entschieden. Geklagt hatte der Grafiker Michael Wladarsch, der für sein Büro keinen Rundfunkbeitrag zahlen wollte.  … mehr »2

Pastafari

„Spaghettimonster-Kirche“ verklagt das Land Brandenburg

Die sogenannte „Kirche des fliegenden Spaghettimonsters“ hat das Land Brandenburg verklagt. Die Gemeinschaft beharrt darauf, im uckermärkischen Templin wie die Kirchen Hinweisschilder für ihre „Nudelmessen“ an eigenen Masten aufhängen zu dürfen. … mehr »0

Politik
Der frühere SPD-Vorsitzende Hans-Jochen Vogel lehnt Sterbehilfe generell ab. Foto: ZDF/Kramers

ZDF-Sendung „Peter Hahne“

Früherer SPD-Chef Vogel gegen Beihilfe zur Selbsttötung

Der frühere SPD-Vorsitzende Hans-Jochen Vogel lehnt jede Form der Beihilfe zur Selbsttötung ab. Es dürften weder Organisationen, „auch wenn sie gemeinnützig sind“, noch Ärzte dabei helfen. „Ärzte sollen heilen, nicht töten“, sagte der 89-Jährige in einem Exklusiv-Interview der ZDF-Sendung „Peter Hahne“, die am 2. August um 10.15 Uhr ausgestrahlt wird.  … mehr »0

Korruption

Schlechte Staatsführung wirft Afrika zurück

Afrika hat ungeheures Potential und könnte bis 2050 zu einer großen globalen Wirtschaftsmacht werden. Doch Korruption, schlechte Staatsführung und Machthunger der Eliten machen die Entwicklung trotz massiver Unterstützung aus dem Westen zunichte. … mehr »0

Altersbeschränkungen

Britischer Premier will Kinder besser vor Pornografie schützen

In Großbritannien sollen Porno-Seiten im Internet abgeschaltet werden, wenn die Anbieter nichts unternehmen, um den Zugang von Kindern zu verhindern. Das hat Premierminister David Cameron angekündigt. … mehr »0

Landesparteitag

AfD Baden-Württemberg: Gender Mainstreaming beenden!

Der baden-württembergische Landesverband der Partei „Alternative für Deutschland“ hat gefordert, „Gender Mainstreaming“ als politisches Leitprinzip staatlichen Handelns „auf allen Ebenen unverzüglich und ersatzlos zu streichen“. Einen entsprechenden einstimmigen Beschluss fasste der Landesparteitag, der am 25. und 26. Juli in Pforzheim stattfand. … mehr »11

Gegensätzliche Positionen

Schadet das Aus für das Betreuungsgeld den Familien?

Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts verstößt das Betreuungsgeld von 150 Euro monatlich für Eltern, die ihr Kind zwischen dem 15. und 36. Monat zu Hause betreuen, gegen das Grundgesetz. Hat das Gericht damit den Familien geschadet? Das fragt die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) in einem Pro und Kontra.  … mehr »5

Guido Wolf

CDU-Spitzenkandidat gegen zu viel Sex an der Schule

Sexualität gehört in erster Linie in die Privatsphäre. In der Schule sollte das Thema behutsam behandelt werden. Dieser Ansicht ist der CDU-Spitzenkandidat für die baden-württembergische Landtagswahl, Guido Wolf. … mehr »1

Anke Tischler

Christliche AfD-Funktionärin verlässt die Partei

Die ehemalige Spitzenkandidatin der „Alternative für Deutschland“ bei der Wahl des Regionspräsidenten von Hannover im vorigen Jahr, die Baptistin Anke Tischler, ist aus der Partei ausgetreten. „Ich will nicht länger in einer Partei sein, die in die rechte Gosse rutscht, den Pöbel anzieht und die Bildungsbürger abstößt“, begründete sie ihren Schritt. Ihre politische Zukunft sie sieht in der neuen Partei „Allianz für Fortschritt und Aufbruch“ (ALFA) des früheren AfD-Sprechers Bernd Lucke. … mehr »25

CDU-Generalsekretär

Peter Tauber trägt Laufschuhe mit Bibelvers

CDU-Generalsekretär Peter Tauber bekennt sich beim täglichen Sport zum christlichen Glauben. Im sozialen Netzwerk Instagram dokumentiert der 40-jährige Politiker mit einem Foto, dass seine neuen Laufschuhe auf den Laschen den Aufdruck „Jes“ und „40,31“ tragen. Es handelt sich um die Kurzangabe einer Bibelstelle. … mehr »3

Unterscheidung sinnvoll

Ex-Verfassungsrichter Di Fabio ist gegen die „Homo-Ehe“

Der frühere Bundesverfassungsrichter Prof. Udo Di Fabio (Bonn) hat sich gegen die Gleichstellung homosexueller Partnerschaften mit der Ehe ausgesprochen. Er rät Karlsruhe davon ab, eine Entscheidung zugunsten der sogenannten „Homo-Ehe“ zu treffen. … mehr »2

EU-Rettungsplan

Beten und Fasten für Griechenland

In Griechenland ist das Volk im Blick auf den EU-Rettungsplan gespalten. Das gilt auch für die Evangelikalen, beklagt Pastor Meletios Meletiadis von der Evangelischen Kirche in Volos in einem Offenen Brief an die Evangelische Allianz in Großbritannien. … mehr »1

Menschenrechte
Der inhaftierte kanadischen Pastor Hyeon Soo Lim, Leiter einer evangelischen koreanischen Gemeinde in Kanada, gestand vor Journalisten, dass er den Umsturz des nordkoreanischen Regimes geplant habe. Foto: picture-alliance/Kyodo

Hyeon Soo Lim

Nordkorea: Kommunisten führen kanadischen Pastor vor

Die kommunistischen Machthaber in Nordkorea haben bei einer inszenierten Pressekonferenz in Pjöngjang einen inhaftierten kanadischen Pastor vorgeführt. Hyeon Soo Lim, Leiter einer evangelischen koreanischen Gemeinde in dem nordamerikanischen Land, gestand vor in- und ausländischen Journalisten, dass er den Umsturz des Regimes geplant habe.  … mehr »0

Kalkutta

Elisabeth Kauder engagiert sich ehrenamtlich für die Dritte Welt

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, und seine Frau Elisabeth gehen im Sommer meist getrennte Wege. Während der Politiker erst seinen Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen bereist und sich dann in Vietnam und Indien um verfolgte Christen kümmert, fliegt die Ärztin wie jedes Jahr im August nach Indien. … mehr »1

Religionsfreiheit

Chinesische Christen protestieren gegen Abriss von Kreuzen

In der Volksrepublik China protestieren Christen öffentlich gegen den staatlich angeordneten Abriss von Kreuzen und Kirchen. Seit 2014 haben die kommunistischen Behörden in der Provinz Zhejiang mehr als 400 Kreuze von Kirchendächern entfernen lassen – angeblich aus baurechtlichen Gründen.  … mehr »0

Christliche Hilfswerke

Griechische Schuldenkrise trifft syrische Flüchtlinge

Unter der Finanzkrise in Griechenland leiden auch syrische Flüchtlinge. Sie strömen aus den Bürgerkriegsregionen in das Land und ziehen von dort aus in andere EU-Staaten weiter. Christliche Hilfswerke haben aufgrund der Kapitalverkehrskontrollen Schwierigkeiten, die Flüchtlinge mit dem Nötigsten zu versorgen.  … mehr »1

Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“

„Geschenke der Hoffnung“: Mehr Sach- und weniger Geldspenden

Mehr Sach- und weniger Geldspenden hat das christliche Hilfswerk „Geschenke der Hoffnung“ im vergangenen Jahr erhalten. Die Organisation ist vor allem durch die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ bekannt, die notleidende Kinder in Osteuropa und Asien unterstützt. Dabei können Bürger Päckchen mit Geschenken füllen und zu einer von Tausenden Abgabestellen bringen … mehr »0

Katholische Zeitschrift

Der Islam strebt nach Weltherrschaft

„Der Islam strebt nach Weltherrschaft, nachdem der weltrevolutionäre Sozialismus abgedankt hat.“ Dieses Fazit zieht die Wochenzeitschrift „Christ in der Gegenwart“ in einem Leitartikel. Die westliche Kultur sei nicht in der Lage, dieser Herausforderung zu begegnen. Sie scheine nur noch einem „materialistisch-säkularistischen Spaß-Konsum-Kapitalismus“ zu huldigen. … mehr »3

1,5 Millionen Binnenflüchtlinge

Nigerianische Armee befreit Geiseln von Boko Haram

Die nigerianische Armee hat nach eigenen Angaben 30 Menschen aus der Gewalt der radikal-islamischen Terrororganisation Boko Haram befreit. Die Geiseln seien bei der Rückeroberung der Stadt Dikwa am 24. Juli im nordöstlichen Bundesstaat Borno gerettet worden, so ein Armeesprecher. Nach Angaben des Afrika-Referenten der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, Emmanuel Ogbunwezeh, der erst vor kurzem die Konfliktregion besuchte, gibt es in Nigeria derzeit 1,5 Millionen Binnenflüchtlinge. Sie sind vor dem Terror Boko Harams geflohen. … mehr »0

Frauenrechtsorganisation

Pakistan: Tausende Frauen werden zum Islam zwangsbekehrt

Die meisten Länder, in denen der Islam Staatsreligion ist, verbieten den Religionswechsel von Muslimen. Doch werden beispielsweise in der Islamischen Republik Pakistan jedes Jahr mehr als 1.000 christliche und hinduistische Mädchen gezwungen, den muslimischen Glauben anzunehmen.  … mehr »1

Baptistischer Weltbund

Baptistischer Menschenrechtspreis geht nach Ruanda

Als erster Afrikaner hat der Generalsekretär des Bundes der Baptistengemeinden von Ruanda, Corneille Gato Munyamasoko, den Menschenrechtspreis des Baptistischen Weltbundes erhalten. … mehr »0

Westafrika

Boko Haram setzt Mädchen als Selbstmordattentäterinnen ein

Die in Westafrika tätige radikal-islamische Terrororganisation „Boko Haram“ setzt bei Selbstmordanschlägen in Nigeria und Kamerun zunehmend Mädchen ein. Eine Zehnjährige sprengte sich am 26. Juli auf einem Markt in Damaturu im Norden Nigerias in die Luft.  … mehr »1

Glaube

Gastprediger aus Westafrika

Der Islam kennt keine Heilsgewissheit

Der Islam kennt keine Heilsgewissheit. Das erklärte der Mitarbeiter der evangelikalen Allianz-Mission im westafrikanischen Benin, Anafi Sounon-Mora, in einem Gottesdienst der Evangelischen Allianz in Fulda. … mehr »0

USA

Tödlicher Schlangenbiss im Gottesdienst

Während eines Gottesdienstes im US-Bundesstaat Kentucky hat sich ein Mann einen tödlichen Schlangenbiss zugezogen. Der 60-Jährige John David Brock hatte mit einer Klapperschlange hantiert, um seinen Glauben unter Beweis zu stellen gemäß dem Bibelwort „Wenn sie Schlangen anfassen oder tödliches Gift trinken, wird es ihnen nicht schaden“ (Markus 16,18). … mehr »2

Zach Johnson

Einer der besten Golfer stellt Jesus an die erste Stelle

Zach Johnson – einer der erfolgreichsten Golfspieler der Welt – stellt Jesus Christus an die erste Stelle. In der Bibel finde er den Anker für sein Leben, sagte der 39-jährige US-Amerikaner aus Cedar Rapids dem Informationsdienst Assist. Auch für seinen Sport sei ihm Gottes Wort wichtig; es gebe ihm Ruhe und Gelassenheit. … mehr »1

Kunst

Musiker Siegfried Fietz eröffnet einen Skulpturenpark

Der auch als Bildhauer tätige christliche Musiker Siegfried Fietz hat in seinem Wohnort Greifenstein-Allendorf bei Wetzlar einen Skulpturenpark eröffnet. Mit Hilfe der Objekte möchte er Menschen auf den christlichen Glauben hin ansprechen, sagte er bei der Eröffnung des Parks am 26. Juli der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.  … mehr »1

Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg

Gottes Wort zum Verschenken

Eine Bibelverteilaktion hat die Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg gestartet. Sie ließ 50.000 Exemplare der Neuen evangelistischen Übersetzung „bibel.heute“ des evangelikalen Theologen Karl-Heinz Vanheiden drucken und forderte Freunde des Werks auf, diese Bibel zu verschenken.  … mehr »1

Hessen

Eine Muslimin unterrichtete evangelische Religion

Im mittelhessischen Gießen hat eine bekennende Muslimin für einen erkrankten Lehrer sechs Wochen lang evangelischen Religionsunterricht erteilt. Durch einen anonymen Elternbrief wurde der Fall, der sich an der Gesamtschule Gießen-Ost im Schuljahr 2014 ereignete, erst jetzt bekannt. … mehr »6

Theologieprofessor Slenczka

EKD-Papier bagatellisiert den „Zorn Gottes“

Scharfe Kritik an dem im März erschienenen EKD-Grundlagentext „Für uns gestorben – die Bedeutung von Leiden und Sterben Jesu Christi“ übt der Theologieprofessor Reinhard Slenczka. Darin werde ein „Kuschelgott“ gemalt, schreibt er in einer Stellungnahme zu dem Papier. Dessen Autoren karikierten und bagatellisierten den in der Bibel bezeugten „Zorn Gottes“ gemäß menschlicher Meinungen. … mehr »35

Südsudan

Mit der Bibel seelische Wunden heilen

Seit 30 Jahren leben die Menschen im Südsudan in kriegsähnlichen Zuständen – zuerst in den Kämpfen mit dem islamisch regierten Sudan mit über zwei Millionen Toten und nach der Unabhängigkeit im Jahr 2011 im internen Bürgerkrieg mit mehr als 10.000 Todesopfern und einer Million Vertriebenen. Viele Menschen sind daher traumatisiert.  … mehr »1

Justin Welby

Anglikanischer Primas: Religion ist kein Zubehör

Erzbischof Justin Welby, geistliches Oberhaupt von über 77 Millionen Anglikanern weltweit, hat die Bedeutung der Religion für die menschliche Existenz unterstrichen. Viele Zeitgenossen dächten, dass der Glaube so etwas wie ein optionales Zubehör des Lebens sei. Doch Menschen seien „nach Gottes Bild“ geschaffen; ihre religiösen Überzeugungen gehörten daher zum Zentrum ihres Wesens. … mehr »1

US-Footballer und Sängerin

Promis wollen bis zur Ehe keusch leben

Auf Sex vor der Ehe wollen der US-Footballprofi Russell Wilson und die Sängerin Ciara Harris verzichten. … mehr »0

Medien

Thomas Woschnitzok

Wechsel in der Leitung von ERF Medien

In der Leitung von ERF Medien kommt es zu einem Wechsel: Ab 1. September wird Thomas Woschnitzok Geschäftsführer im ERF-Vorstand an der Seite des Vorsitzenden Jörg Dechert. Er wird Nachfolger von Ulrich Rüsch, der das Amt aus gesundheitlichen Gründen abgibt, aber weiter im Bereich Fundraising tätig sein wird. … mehr »0

Kritik an RTL-Nacktshow

Wo Singles auf Bauchmuskeln und Brüste reduziert werden

Kritik an der RTL-Nacktshow „Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies“ hat der Medienbeauftragte der EKD und der Vereinigung Evangelischer Freikirchen, Markus Bräuer, geübt. Auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte Bräuer: „Die Sendung will in einer erkennbaren Inszenierung vermitteln, dass es hier um Gefühle und die große Liebe geht. Die Protagonisten werden allerdings auf Bauchmuskeln und Brüste reduziert.“  … mehr »1

Fernsehpause

Komikerin Stratmann: Mutterschaft und Karriere unvereinbar

Die Komikerin Cordula Stratmann hält Mutterschaft und uneingeschränkte Karriere für unvereinbar. Das sagte sie in einem Interview mit dem Sender „Hit Radio FFH“.  … mehr »0

Autor, Pfarrer, Referent

Kirchlicher Medienexperte Wolfgang Riewe ist 65

Eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der evangelischen Publizistik, Pfarrer Wolfgang Riewe, vollendet am 22. Juli sein 65. Lebensjahr. Bis 2013 stand er dem Evangelischen Medienverband in Deutschland vor. Bis Ende Juni 2016 amtiert Riewe als Geschäftsführer der Monatszeitschrift „zeitzeichen“. … mehr »1

Death-Metal-Szene

Teufelsmusik ruft zum Töten von Christen auf

„Töte für Satan“ (Kill for Satan) heißt ein Lied von der neuen CD der Band „The Antichrist Imperium“ (Das Reich des Antichristen). Solche Fabrikate kommen in der Death-Metal-Szene fast täglich auf den Markt, sagt Mathias von Gersdorff, Leiter der Deutschen Gesellschaft zum Schutz von Tradition, Familie und Privateigentum. … mehr »13

ARD-Magazin „Report Mainz“

Wo bleibt eine TV-Doku über die Tötung ungeborener Kinder?

Das ARD-Magazin „Report Mainz“ soll nicht nur über die Tötung von ungeborenen Rindern, sondern auch von Kindern im Mutterleib berichten. Das hat der evangelikale Unternehmer Ulrich Weyel in einem Offenen Brief an die Redaktion angeregt. Das Magazin hatte am 14. Juli berichtet, dass jährlich bis zu 180.000 trächtige Kühe in Deutschland geschlachtet werden. … mehr »2

Alpha-Kurse für Sinnsucher

Filmserie will Jugendlichen Lust auf den Glauben machen

Eine neue Filmserie für den deutschsprachigen Raum will jungen Menschen Lust auf den christlichen Glauben machen. Sie greift die Themen des international eingesetzten Alpha-Glaubenskurses für Sinnsucher auf. In den zwölf jeweils 20-minütigen Episoden geht es um Fragen wie „Warum musste Jesus sterben?“ und „Wie führt Gott unser Leben?“. … mehr »0

Initiative „FaireMedien“

Medien-Initiative kritisiert Falschmeldungen über „Demo Für Alle“

Kritik an der Berichterstattung über die Demonstrationen gegen Pläne der baden-württembergischen Landesregierung, in Schulen für sexuelle Vielfalt zu werben und gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften mit der Ehe gleichzustellen, übt die Initiative „FaireMedien“. Sie wirft insbesondere der Deutschen Presseagentur (dpa) vor, „gravierende Falschmeldungen über die ‚Demo Für Alle‘“ verbreitet zu haben. … mehr »6

Initiative Faire Medien

Rundfunkrat des BR berät über Programmbeschwerde

Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks (BR/München) befasst sich mit einer Programmbeschwerde zu einer Radiosendung, die vor konservativen Christen warnt. Das bestätigte die Geschäftsstelle des BR-Rundfunk- und Verwaltungsrates auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Es geht um den am 14. Juni auf Bayern 5 ausgestrahlten Beitrag „Angstmacher vom rechten Rand der Kirche“.  … mehr »2

Brasilien

„Amen“ statt „Gefällt mir“

Eine christliche Alternative zu „Facebook“ mit dem Namen „Facegloria“ ist seit dem 4. Juni online. Das von evangelikalen Christen in Brasilien gegründete soziale Netzwerk (www.facegloria.com) soll frei von sündhaften Inhalten sein. … mehr »0