Diese
Woche
lesen
Sie

  • Irak Tausende Christen flüchteten aus Mossul
  • Auslandspfarrer Paradiesvögel unter den Pfarrern
  • Pro & Kontra Dürfen wir stolz auf Deutschland sein?
ANZEIGE

Solidarität mit christlichen Irak-Flüchtlingen gefordert

Angesichts der Vertreibung von Christen aus der nordirakischen Stadt Mossul haben Vertreter aus Kirche und Politik zur Solidarität mit den Flüchtlingen aufgerufen. Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU) sprach sich für die Aufnahme von Christen aus dem Irak in Deutschland aus. … mehr »0

Polizisten verletzten mehr als 60 Christen

In der südchinesischen Provinz Zhejiang eskaliert der Streit um die Entfernung von Kreuzen und die Schließung von Kirchen. Das berichtet die Gesellschaft für bedrohte Völker. Nach ihren Angaben verletzten Polizisten am 21. Juli in der Stadt Wenzhou mehr als 60 Christen, die mit einer Menschenkette das Kreuz auf ihrer Kirche schützen wollten. … mehr »0

Bericht

Paradiesvögel unter den Pfarrern

Paradiesvögel unter den Pfarrern

Sie sind die Paradiesvögel unter den Geistlichen: die über 150 Auslandspfarrer, die von der EKD entsandt … mehr »0

Pro & Kontra

Dürfen wir stolz auf Deutschland sein?

Dürfen wir stolz auf Deutschland sein?

Die Fußball-WM hat Deutschland wieder ein schwarz-rot-goldenes Fahnenmeer beschert. Fast zwei Drittel … mehr »0

Kommentar

Aktive Sterbehilfe ist kein Ausweg

Aktive Sterbehilfe ist kein Ausweg

Zur aktuellen Debatte um die Aussagen des Vorsitzenden des Rates der EKD, Nikolaus Schneider, seine an … mehr »0

Porträt

Wir feiern das Leben

Wir feiern das Leben

Der oberste Repräsentant der EKD, der Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider, hat erklärt, dass er aus … mehr »0

Kommentar

Das Geheimnis der Dreieinigkeit

Das Geheimnis der Dreieinigkeit

Auch für viele Christen ist die göttliche Trinität (Dreieinigkeit) ein Rätsel. Das Apostolische Glaubensbekenntnis … mehr »2

Bericht

Alpha: Ein Kurs geht um die Welt

Alpha: Ein Kurs geht um die Welt

Er gilt weltweit als der meistverbreitete Einführungskurs in den christlichen Glauben: der Alphakurs. … mehr »0

Porträt

Ein sinnloser Tod?

Ein sinnloser Tod?

Wenn ein junger Mensch beerdigt wird, reagieren viele besonders fassungslos, erscheint sein Tod doch … mehr »1

Pro & Kontra

Reagiert Israel angemessen?

Derzeit vergeht kein Tag, ohne dass in Israel Raketen der islamischen Terrorgruppe Hamas einschlagen. Als Gegenreaktion beschießt Israel gezielt Einrichtungen in Gaza, in denen es Waffenlager vermutet. Dabei sind schon über 190 Menschen – darunter auch viele Zivilisten – getötet worden. Eine Bodenoffensive ist möglich. Reagiert Israel angemessen? mehr »2

Kommentar

Die religiöseste WM aller Zeiten

Die religiöseste WM aller Zeiten

Zum Ende der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien ein Kommentar von David Kadel (Wiesbaden). Er berät Fußball-Profis, Trainer und Firmen. mehr »0

Kleine Kanzel

Durch Jesus Christus sind wir Sieger

„Wisst ihr nicht, dass die, die in der Kampfbahn laufen, die laufen alle, aber einer empfängt den Siegespreis? Lauft so, dass ihr ihn erlangt.“ – Aus dem 1. Brief des Paulus an die Gemeinde in Korinth 9,24. Hans-Günter Schmidts, Leiter der sportmissionarischen Organisation SRS, über eine Missionstour nach Brasilien. mehr »0

Videos

23. Juli: Anti-Israel-Proteste - Leitungswechsel bei Wycliff - Urlaubsziele von Kirchenleitern

22. Juli: Dürfen Christen stolz auf Deutschland sein? - Gender-Ideologie in der Schule - "Dein Wort zum Sonntag"

21. Juli: Mossul: Alle Christen vertrieben - Einschätzungen zur aktuellen Lage in Israel

18. Juli: Flugezugabsturz - Schwangerschaft und Alkohol - Gemeindewachstum

17. Juli: Ehepaar Schneider zur aktiven Sterbehilfe - Kirchenforum - Irak

Thema des Tages

Sudan

Zum Tode verurteilte Christin durfte ausreisen

Der Einsatz für die im Sudan zum Tode verurteilte Christin Mariam Yahia Ibrahim Ishag hat sich gelohnt: Die Ärztin durfte am 24. Juli zusammen mit ihrem Ehemann und den beiden Kindern nach Italien ausreisen. Sie trafen in Rom in Begleitung des italienischen Vize-Außenministers Lapo Pistelli ein, der sich seit längerem mit dem Fall befasste. … mehr »0

Anti-Israel-Proteste

Wie stark ist der Antisemitismus im Islam?

Repräsentanten von EKD und evangelikaler Bewegung verurteilen die antisemtischen Ausschreitungen bei Anti-Israel-Protesten. Zugleich kommen sie zu unterschiedlichen Bewertungen, inwieweit Judenfeindlichkeit im Islam angelegt ist. … mehr »5

Pro und Kontra

Dürfen Christen stolz auf Deutschland sein?

Die Fußball-Weltmeisterschaft hat Deutschland ein schwarz-rot-goldenes Fahnenmeer beschert. Autos und Häuser waren mit Flaggen geschmückt. Dürfen Christen stolz auf Deutschland sein?, fragte die evangelische Nachrichtenagentur idea in einem „Pro und Kontra“.  … mehr »8

Irak

Alle Christen aus Mossul vertrieben

Kritik an der Zurückhaltung der Türkei und der arabischen Welt angesichts der Vertreibung von Christen aus der nordirakischen Stadt Mossul hat die Gesellschaft für bedrohte Völker  geübt. Wie deren Nahostreferent Kamal Sido auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, werden in Mossul Verbrechen im Namen des Islam begangen. … mehr »6

70 Jahre Hitler-Attentat

Deutschland gedenkt der Märtyrer

Mit einem Festgottesdienst im Berliner Dom haben Vertreter aus Kirche und Politik an das Attentat auf Adolf Hitler vor 70 Jahren erinnert. Am 20. Juli 1944 hatten Widerständler um Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg (1907–1944) versucht, der nationalsozialistischen Diktatur ein Ende zu setzen, indem sie eine Bombe in Hitlers Hauptquartier Wolfsschanze deponierten.  … mehr »5

World Watch Monitor

Sudan: Christen geraten zunehmend unter Druck

Für Christen im Sudan wird es immer schwieriger, ihren Glauben zu leben. Das geht aus einem aktuellen Bericht des Informationsdienstes World Watch Monitor hervor. Danach sei der Fall der zum Tode verurteilten Christin Mariam Yahia Ibrahim Ishag nur ein Beispiel dafür, dass Christen in dem nordostafrikanischen Land immer stärker unter Druck geraten. … mehr »1

Ukraine

Flugzeugabsturz: Evangelische Allianz ruft zum Gebet auf

Die Weltweite Evangelische Allianz und die Konferenz Europäischer Kirchen haben dazu aufgerufen, für die Angehörigen der Opfer des Flugzeugunglücks über der Ostukraine zu beten. Die Linienmaschine von Malaysia Airlines war auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur, als in dem von prorussischen Separatisten kontrollierten Gebiet abstürzte. Der Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz, Geoff Tunnicliffe, versicherte den Familien und Angehörigen der Opfer sein tiefes Mitgefühl. … mehr »2

Nikolaus Schneider

Reaktionen auf EKD-Chef: „Aktive Sterbehilfe ist kein Ausweg“

Verständnis, aber auch Kritik haben Äußerungen des EKD-Ratsvorsitzenden, Nikolaus Schneider, und seiner schwer erkrankten Frau Anne zur Sterbehilfe ausgelöst. Der 66-Jährige hatte Ende Juni bekanntgegeben, dass seine Gattin an Brustkrebs leidet. Er werde deshalb zum 10. November vorzeitig zurücktreten, um sich ganz um sie zu kümmern. In einem Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ sagte der EKD-Chef, er würde seine Frau notfalls zur assistierten Selbsttötung in die Schweiz begleiten.  … mehr »4

Frei-/Kirchen

Wo Kirchenleiter Urlaub machen

Von den Azoren bis nach Masuren

Wo Kirchenleiter Urlaub machen

Die meisten evangelischen Kirchenleiter verbringen die schönsten Wochen des Jahres entweder in heimischen Gefilden oder im europäischen Ausland. Das ergab eine Umfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Eines der beliebtesten Urlaubsziele ist die Ostsee.  … mehr »0

„Festival der Hoffnung“

Als Firmenchef von Jesus lernen

Nicht nur Pfarrer, sondern auch Manager und Firmenchefs können von Jesus lernen, wie man richtig leitet. Diese Ansicht vertrat der theologische Referent der Geistlichen Gemeinde-Erneuerung in der evangelischen Kirche, der Berliner Pfarrer Swen Schönheit. … mehr »0

„Geschenkt!“

Rosen als Zeichen der Liebe Gottes

Um die Liebe Gottes zu den Menschen sichtbar zu machen, veranstaltete die Evangelische Allianz in Mainz auf dem Gutenbergplatz in der Innenstadt eine ungewöhnliche Aktion: 75 ehrenamtliche Mitarbeiter verschenkten an die Passanten Rosen, Bananen, Wasser, Kaffee und Kuchen. … mehr »0

Windspiel

Großes Interesse an schwarzen Schafen

Mit einem Windspiel weckt das freikirchliche Missionsprojekt ewigkite.de Interesse an der christlichen Botschaft. Es handelt sich dabei um bedruckte Stoffbilder, die schmunzelnde Schafsgesichter zeigen. Die auf einem Stab in die Erde gesteckten „Schafe“ drehen sich je nach Windrichtung. … mehr »0

Landeskirche Hannovers

40.000 Puzzles für Schulanfänger

Mit einem Puzzle aus 54 Teilen will der hannoversche Landesbischof Ralf Meister (Hannover) in diesem Jahr die Schulanfänger beschenken. Zu sehen ist ein Bild von einem Einschulungsgottesdienst, das der Zeichner Steffen Butz gestaltet hat. … mehr »0

Landesposaunenfest in Lüneburg

Bläsermusik zum Lobe Gottes auf dem Marktplatz

Musik zum Lob Gottes erklang am 20. Juli an vielen Stellen in Lüneburg. 1.700 Bläser wirkten dort beim Posaunenfest der hannoverschen Landeskirche mit. Sie musizierten unter anderem auf dem Marktplatz in einem Gottesdienst.  … mehr »0

EKD

Dem „Geist der Gewalt“ widerstehen

Der Rat der EKD hat dazu aufgerufen, dem „Geist der Gewalt“ zu widerstehen. Anlass ist das Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Dazu veröffentlichte das Leitungsgremium am 21. Juli in Hannover ein „Wort“, das die Überschrift trägt „Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“.  … mehr »2

Leitender Evangelikaler in Österreich

Pfarrer Gerhard Krömer 60

Einer der führenden Evangelikalen Österreichs, Pfarrer Gerhard Krömer, vollendet am 21. Juli sein 60. Lebensjahr. Er ist der Hauptverantwortliche des größten evangelikalen Jugendtreffens in der Alpenrepublik, des Schladminger Jugendtags. … mehr »0

Studientag

Theologisch Konservative rufen zum Kampf gegen „Gender-Mainstreaming“

Zum Kampf gegen das sogenannte „Gender-Mainstreaming“ ist bei einem Studientag der theologisch konservativen „Internationalen Konferenz Bekennender Gemeinschaften“ aufgerufen worden. Nach Ansicht der Schriftstellerin Gabriele Kuby zerstört die „Wahnsinnsideologie Genderismus “ die Zukunft von Kindern. … mehr »6

Potsdam

Stadt erlässt Diakonie 450.000 Euro

Die Stadt Potsdam erlässt dem insolventen Diakonischen Werk 450.000 Euro. Das beschloss die Stadtverordnetenversammlung. Damit solle der Weg in eine geordnete Insolvenz geebnet und die Weiterführung der Aufgaben gewährleistet werden.  … mehr »0

Gesellschaft

Aldi-Mitbegründer war engagierter Christ

Karl Albrecht

Aldi-Mitbegründer war engagierter Christ

Er war einer der letzten großen Unternehmer der Nachkriegswirtschaft – Aldi-Mitbegründer Karl Albrecht. Der im Alter von 94 Jahren verstorbene Unternehmer wurde am 21. Juli im engen Familien- und Freundeskreis in Essen-Bredeney beigesetzt. Was nur wenige wussten: Karl Albrecht war engagierter Christ. … mehr »2

Hamburg

Neue Hoffnung für missbrauchte Kinder

Die Großstadt-Mission Hamburg-Altona hat ein Schutzhaus für Drei- bis Zwölfjährige eröffnet, die Missbrauch oder Gewalt erlebt haben. Maximal zehn Kinder können dort bis zu sechs Monate lang wohnen. Das Haus heißt „Mattisburg“. Der Name ist aus dem Kinderbuch „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren entliehen. … mehr »0

„Peter Hahne“

Stirbt die deutsche Sprache aus?

Stirbt die deutsche Sprache aus? Über diese Frage diskutierten am 20. Juli in der Sendung „Peter Hahne“ der Sprachwissenschaftler Prof. Horst Haider Munske und der Internetaktivist Sascha Lobo. Einig waren sich die beiden darin, dass sich die Sprache angesichts von „Twitter, Gender und Denglisch“ wandle. … mehr »6

Schwangerschaft

Alkohol hat schlimme Folgen für das Baby

Frauen sollten während der Schwangerschaft komplett auf Alkohol verzichten. Schon ein Glas Wein kann dazu führen, dass das Ungeborene volltrunken ist und seine Gesundheit nachhaltig beeinträchtigt wird. In westlichen Industrienationen komme mindestens eines von 100 Neugeborenen mit einer Alkoholschädigung, der sogenannten „Fötalen Alkoholspektrum-Störung“, zur Welt. … mehr »3

Spektakuläre Aktion

Unbekannte Täter räumen Kunstobjekt aus Ein-Cent-Stücken ab

Eine Kunstaktion zum Thema „Gier frisst Vertrauen“ vor der evangelischen St. Katharinenkirche in der Bankenstadt Frankfurt am Main fand schon nach einem Tag ein spektakuläres Ende. Der Darmstädter Künstler Ralf Kopp hatte das Wort „Vertrauen“ aus 54.000 Ein-Cent-Stücken auf dem Boden vor der Kirche ausgelegt. Er habe mit der Aktion testen wollen, ob „Vertrauen“ stärker sei als die Gier nach Geld. … mehr »1

Berlin

Antisemitische Hetze bei Pro-Palästina-Demonstration

Freunde und Feinde Israels haben am 17. Juli in Berlin Kundgebungen veranstaltet. Bei der „Pro-Palästina-Demonstration“ am Kurfürstendamm skandierten die etwa 300 meist muslimischen Teilnehmer neben Parolen wie „Allahu Akbar“ auch antisemitische Sprüche wie „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein“.  … mehr »4

Triathlon

ERF-Mitarbeiter erkämpfen 18.000 Euro

Beim weltgrößten Triathlon haben zwölf Mitarbeiter und Freunde von ERF Medien über 18.000 Euro an Sponsorengeldern eingenommen. Bei dem Wettkampf am 12. und 13. Juli in Hamburg gingen rund 10.000 Teilnehmer an den Start. Das ERF-Team, das mit dem Niederländer Tijmen van Steeg erstmals international besetzt war, hatte sich im Vorfeld Sponsoren gesucht.  … mehr »0

Bedenkzeit

Ein Viertel der jungen Generation ist tätowiert

Fast ein Viertel aller 16- bis 29-Jährigen trägt inzwischen eine Tätowierung. Das hat eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach ergeben. Fast jeder Fünfte bereut jedoch seine Entscheidung hinterher. Nikolaus Franke, Referent beim Weißen Kreuz, dem Fachverband für Sexualethik und Seelsorge, hat sich mit dem Phänomen beschäftigt. … mehr »22

Gesellschaft

Historiker Wolffsohn beklagt „deutschen Israelhass“

Einen „deutschen Israelhass“ hat der jüdische Historiker Prof. Michael Wolffsohn (München) beklagt. Anlass sind die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und der palästinensischen Terrororgansation Hamas. … mehr »11

Weltbevölkerungstag

Jeder dritte Bewohner ist Christ

Auf der Erde leben gegenwärtig 7,25 Milliarden Menschen. Gegenüber 1990 hat die Weltbevölkerung damit um gut ein Drittel zugenommen. Jedes Jahr kommen etwa 80 Millionen Bürger hinzu. Bis 2050 prognostizieren die Vereinten Nationen (New York) einen Anstieg auf 9,2 Milliarden Menschen. Das geht aus Angaben zum Weltbevölkerungstag am 11. Juli hervor. … mehr »2

Politik

Solidarität mit christlichen Irak-Flüchtlingen gefordert

Kirche und Politik

Solidarität mit christlichen Irak-Flüchtlingen gefordert

Angesichts der Vertreibung von Christen aus der nordirakischen Stadt Mossul haben Vertreter aus Kirche und Politik zur Solidarität mit den Flüchtlingen aufgerufen. Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU) sprach sich für die Aufnahme von Christen aus dem Irak in Deutschland aus. … mehr »0

Debatte

Bundesgesundheitsminister: Sterbebegleitung ausbauen

Für einen Ausbau der Sterbebegleitung in Deutschland hat sich Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) ausgesprochen. „Ich möchte, dass Menschen an der Hand eines anderen Menschen sterben, nicht durch die Hand eines anderen Menschen“, sagte der Politiker in der Nachrichtensendung „ideaHeute“. … mehr »1

Landesbischof July

Für eine weltweite Verbreitung der Sozialen Marktwirtschaft

Die positiven Erfahrungen mit der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland sollten weltweit verbreitet werden. Das hat der württembergische Landesbischof Frank Otfried July  bei einem „Bad Boller Wirtschaftsgespräch“ am 18. Juli in der Evangelischen Akademie Bad Boll gefordert.  … mehr »2

EAK Hessen

Kreuze gehören in öffentliche Gebäude

Gegen die Verdrängung christlicher Symbole aus dem öffentlichen Raum hat sich der hessische Landesverband des Evangelischen Arbeitskreises der CDU (EAK) gewandt. „Forderungen, Kreuze aus öffentlichen Gebäuden zu entfernen, wie sie der SPD-Spitzenkandidat zur Europawahl, Martin Schulz, erhoben hat, müssen wir entgegentreten“, erklärte der Landesvorsitzende, Staatsminister Axel Wintermeyer.  … mehr »0

Schleswig-Holstein

Petition für Gott in der Landesverfassung

Fast 5.000 Personen haben eine Petition unterzeichnet, die sich für einen Gottesbezug in der Landesverfassung von Schleswig-Holstein ausspricht. Die Bittschrift kann man auf der Internetseite citizengo.org unterstützen. Auch Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hält den Hinweis auf Gott für unverzichtbar.  … mehr »0

Christliche Organisationen

Bundesregierung hat keine Kenntnis von „Homo-Heilern“

Drei evangelikale Werke haben Stellung genommen zu einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen. Deren Bundestagsfraktion hatte darin unter anderen den Organisationen „Wüstenstrom“, „Offensive Junger Christen“ und „Weißes Kreuz“ vorgeworfen, Homosexualität als Krankheit zu betrachten und folglich Homosexuelle heilen zu wollen. … mehr »2

Anfrage der Grünen

Bundesregierung verurteilt „Homo-Heiler“

Die Bundesregierung verurteilt Versuche, Homosexuelle zu „heilen“. Das geht aus einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion im Bundestag hervor. Darin bekräftigt die Regierung: „Homosexualität ist keine Erkrankung und bedarf deshalb keinerlei Heilung.“ Dem kirchenpolitischen Sprecher der Grünen-Fraktion, Volker Beck, geht die Stellungnahme der Bundesregierung nicht weit genug … mehr »25

„Union der Vielfalt“

Christen und Muslime in der CDU: Die Werte verbinden

Mit dem „C“ im Parteinamen der CDU sind Werte und eine Haltung verbunden, die auch Muslime teilen können. Diese Meinung vertrat die türkischstämmige Politikerin Cemile Giousouf gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Sie zog 2013 als erste muslimische Abgeordnete der CDU in den Bundestag ein. … mehr »2

Senioren-Union

CDU: Rat der Senioren nicht mehr gefragt?

Das Durchschnittsalter der CDU-Parteimitglieder liegt bei 59 Jahren. Doch die Union tut sich mit ihren Senioren schwer. Wenn es um wichtige Entscheidungen geht, werden sie übergangen. Die Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zitiert den Vorsitzenden der Senioren-Union, Otto Wulff: „Bei Koalitionsverhandlungen hätte man uns mehr einbinden sollen.“ … mehr »4

Ministerpräsidentin Dreyer

Ohne inneren Kompass geht es nicht

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Bedeutung christlicher Werte für Gesellschaft und Politik unterstrichen. „Ohne inneren Kompass geht es nicht“, sagte sie am 11. Juli bei einem Empfang des pfälzischen Kirchenpräsidenten Christian Schad im Hambacher Schloss. … mehr »0

Menschenrechte

Polizisten verletzten mehr als 60 Christen

China

Polizisten verletzten mehr als 60 Christen

In der südchinesischen Provinz Zhejiang eskaliert der Streit um die Entfernung von Kreuzen und die Schließung von Kirchen. Das berichtet die Gesellschaft für bedrohte Völker. Nach ihren Angaben verletzten Polizisten am 21. Juli in der Stadt Wenzhou mehr als 60 Christen, die mit einer Menschenkette das Kreuz auf ihrer Kirche schützen wollten. … mehr »0

Nahostkonflikt

Die vergessenen Opfer sind die Behinderten

Auf die dramatische Lage der Behinderten angesichts des Krieges zwischen der radikal-islamischen Terrororganisation Hamas und Israel hat die Christoffel-Blindenmission aufmerksam gemacht. Diese Menschen seien die vergessenen Opfer im Nahostkonflikt, erklärte die Organisation. … mehr »0

„Brot für die Welt“

Kritik am geplanten Freihandelsabkommen

Scharfe Kritik am geplanten Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa hat die Präsidentin des evangelischen Hilfswerks „Brot für die Welt“, Cornelia Füllkrug-Weitzel, geäußert. Sie stellte den Jahresbericht ihrer Organisation am 23. Juli in Berlin vor.  … mehr »0

Christliche Botschaft

Israel hält sich an internationales Kriegsrecht

Dem in den meisten Medien erweckten Eindruck, Israels Vorgehen im Gazastreifen sei unverhältnismäßig und brutal, widerspricht die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem. Mit der Bodenoffensive sollen Abschussbasen für Raketen und Tunnelsysteme zerstört werden, um die jahrelange Bedrohung vor allem von Städten und Dörfern im Süden Israels zu beenden. … mehr »10

Lebensrecht

Demonstration gegen Tests zur Feststellung des Downsyndroms

Für das Lebensrecht von Menschen mit Downsyndrom haben etwa 100 Personen am 16. Juli in Konstanz demonstriert. Sie versammelten sich vor dem Gebäude der Konstanzer Firma Lifecodexx AG, die den sogenannten „Praena-Test“ herstellt. … mehr »0

Syrien

Islamisten steinigen Frau

Im Norden Syriens haben Mitglieder der Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) – oder wie sie sich jetzt nennt „Islamischer Staat“ (IS) – eine Frau zu Tode gesteinigt. Der Grund: Die etwa 30-Jährige soll Ehebruch begangen haben. Augenzeugen berichteten, die junge Frau sei auf einem öffentlichen Platz gesteinigt worden. … mehr »14

„Hilfsaktion Märtyrerkirche“

Ausstellung informiert über Christenverfolgungen

Einen umfassenden Eindruck von heutigen Christenverfolgungen gibt eine Ausstellung der „Hilfsaktion Märtyrerkirche“ (HMK), die am 19. Juli im HMK-Zentrum in Uhldingen am Bodensee eröffnet wurde. Sie zeigt an 16 Stationen die Lebensbedingungen von Christen in zahlreichen islamischen und kommunistischen Ländern.  … mehr »1

Irak

ISIS-Kämpfer markieren Häuser von Christen

Die Lage der Christen im Irak spitzt sich weiter zu. In Mossul haben Mitglieder der Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ damit begonnen, Häuser und Grundstücke von Christen zu markieren. Das berichtet der Nahostreferent der Gesellschaft für bedrohte Völker, Kamal Sido. Christen befinden sich nun in noch größerer Gefahr, angegriffen zu werden. … mehr »4

Nigeria

In sechs Monaten knapp 100 Boko-Haram-Anschläge

Knapp 100 Anschläge hat die islamistische Terrorgruppe Boko Haram in den ersten sechs Monaten dieses Jahres in Nigeria verübt. Dabei seien mindestens 2.053 Zivilisten getötet worden, berichtet die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. … mehr »2

Irak

ISIS zerstört angebliches Jona-Grab

Seit Anfang Juni kontrolliert die Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) die nordirakische Provinz Ninive. Nun hat sie nach eigenen Angaben das angebliche Grab des alttestamentlichen Propheten Jona zerstört. ISIS-Kämpfer filmten ihre Tat und stellten das Video auf „Youtube“.  … mehr »1

Glaube

Großevangelisationen werden gebraucht

Glaubensverkündigung

Großevangelisationen werden gebraucht

Großevangelisationen wie ProChrist werden auch in Zukunft gebraucht, um Menschen für den christlichen Glauben zu interessieren. Davon ist einer der deutschen Missionspioniere, Herbert Müller, überzeugt. Werbung an Straßenbahnen, Jesus-Märsche durch Innenstädte, und große Chöre hätten wesentlich zu deren Attraktivität beigetragen … mehr »3

Wechsel

Neuer Geschäftsführer der Deutschen Zeltmission

Die Deutsche Zeltmission (DZM) mit Sitz in Siegen bekommt zum 1. Januar 2015 einen neuen Geschäftsführer: Der 39-jährige Tobias Lang löst Thomas Röger (37) ab, der nach knapp zehn Jahren an der Spitze der DZM eine Stelle in der Wirtschaft antreten wird.  … mehr »0

Demenz

Mit der Bibel gegen das Vergessen

Der christliche Glaube kann Demenzkranken Halt geben. Zu dieser Einschätzung kommen zwei Experten im Gespräch mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. „Das Entscheidende beim christlichen Glauben ist das Vertrauen“, sagte der frühere Vorstandsvorsitzende des Braunschweiger Marienstifts, Burkhard Budde. … mehr »3

SRS-Team

Fußball-WM: Bibeln für die deutsche Elf

Ein 20-köpfiges Team der sportmissionarischen Organisation SRS (früher: Sportler ruft Sportler) hat die Fußballweltmeisterschaft für evangelistische Einsätze genutzt. Das berichtete der Leiter des Werkes, Hans-Günter Schmidts (Altenkirchen), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.  … mehr »0

Göttingen

Aufregung um „Denken und Glauben“

In der Universitätsstadt Göttingen hat eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Denken und Glauben“ eine heftige Kontroverse ausgelöst. Die evangelikale Gruppierung „Christen in Göttingen“ hatte Mitte Juni zu Vorträgen mit dem Leiter des Bibel- und Schöpfungsmuseum Wuppertal, Stefan Drüeke, eingeladen. Das Göttinger Tageblatt entfachte mit seiner Berichterstattung und Kommentierung eine heftige Leserdiskussion. … mehr »1

Neue Testamente

Griechisch-orthodoxe Kirche warnt vor Bibelverteilaktion

Im Norden Griechenlands wollen rund 300 Christen aus aller Welt Neue Testamente verteilen. Doch die griechisch-orthodoxe Kirche warnt vor der Aktion. Die Evangelikalen hätten die Absicht, Kirchenmitglieder abzuwerben, heißt es zur Begründung. Auf der Halbinsel Chalkidiki nahe Thessaloniki führt das Missionswerk „Hellenic Ministries“ seine diesjährige Sommeraktion durch.  … mehr »5

Fußball-WM

SRS evangelisiert in Brasilien

Ein 20-köpfiges Fußballteam der sportmissionarischen Organisation SRS ist noch bis zum 8. Juli in der Küstenstadt Recife im Nordosten Brasiliens zu Gast. Das Team nutzt die bis zum 13. Juli dauernde Fußballweltmeisterschaft für evangelistische Einsätze. Der Assistent der SRS-Geschäftsleitung, Manuel Schmitt-Lechner, zog auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea ein positives Zwischenfazit. … mehr »0

Fußball-WM

Christen werben für Jesus Christus

In Brasilien nutzen Christen aus aller Welt und Einheimische die Fußballweltmeisterschaft, um für die christliche Botschaft zu werben. Sie verteilen evangelistische Schriften und Bibelteile, singen, führen Theaterstücke auf, organisieren Fußballspiele und besuchen Strafgefangene, Senioren und Patienten in Krankenhäusern. Vor allem Baptisten und Mitglieder der wachsenden Pfingstkirchen sind aktiv. … mehr »1

Evangelist

Parzany kritisiert "geistliche Kammerjäger"

Der Evangelist und frühere ProChrist-Leiter Ulrich Parzany hat den wiederholt in den Medien erhobenen Vorwurf zurückgewiesen, Evangelikale seien fundamentalistisch. „Fundamentalismus ist heute eine Keule“, sagte er in einer Radiosendung des Bayerischen Rundfunks. Wenn fundamentalistisch „nicht dialogbereit“ oder „fanatisch“ bedeute, dann weise er eine solche Zuschreibung weit von sich. … mehr »12

EMO-Jahresfest

Ägypten: Christen eröffnen sich mehr Freiräume

Die Eindämmung radikal-islamischer Kräfte in Ägypten hat den Christen mehr Freiräume eröffnet, um ihren Glauben zu bekennen. Das berichtete der dortige Leiter der Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten (EMO), Gerald Lauche (Kairo), auf dem Jahresfest der EMO am 29. Juni in Wiesbaden. … mehr »0

Medien

Evangelikaler gewinnt Wettbewerb

„Dein Wort zum Sonntag“

Evangelikaler gewinnt Wettbewerb

Ein Evangelikaler hat den Wettbewerb „Dein Wort zum Sonntag“ gewonnen: Martin Homberg, Leiter der sozialmissionarischen Initiative „Gefährdetenhilfe Kurswechsel“. Anlass für die Aktion war das 60-jährige Bestehen der ARD-Sendung „Das Wort zum Sonntag“.  … mehr »0

Wycliff

Alle Völker sollen die Bibel in ihrer Sprache lesen können

Die evangelikale Organisation „Wycliff Deutschland“ hat eine neue Leitung: Als Geschäftsführerin wurde am 19. Juli die Sprachwissenschaftlerin Susanne Krüger (41) eingeführt. Ziel der internationalen Wycliff-Arbeit ist es, dass alle Völker eine Bibelübersetzung in ihrer Muttersprache erhalten. … mehr »0

Neue Statistik

Die Bibel liegt komplett in 511 Sprachen vor

Die vollständige Bibel liegt jetzt in 511 Sprachen vor. Das teilte der Weltverband der Bibelgesellschaften mit. Das Neue Testament ist zusätzlich in 1.295 Sprachen übersetzt. Einzelne Bücher der Heiligen Schrift sind in 844 weiteren Sprachen verfügbar. Damit ist in 2.650 Sprachen mindestens ein biblisches Buch vorhanden. … mehr »1

Evangelikaler Publizist

Horst Marquardt wird 85

Ein Pionier und Vordenker der evangelikalen Publizistik in Deutschland vollendet am 14. Juli sein 85. Lebensjahr: Pastor Horst Marquardt. Als einer der ersten erkannte er die Möglichkeiten der elektronischen Medien, um die christliche Botschaft zu verbreiten. Der gebürtige Berliner war ab 1960 maßgeblich am Aufbau des Evangeliums-Rundfunks (heute ERF Medien) beteiligt, den er bis 1993 leitete. … mehr »2

USA

Erstes Atheisten-Fernsehen geht auf Sendung

Der erste atheistische Fernsehkanal soll am 29. Juli in den USA auf Sendung gehen. „Es gibt Hunderte Fernsehkanäle mit religiösen Programmen, aber bisher gibt es nichts Entsprechendes für Atheisten, obwohl die Nachfrage riesengroß ist“, erklärte der Präsident der Vereinigung „Amerikanische Atheisten“, David Silverman. … mehr »0

„Multi-Screening“

„Fernsehen auf dem Sofa ohne digitale Ablenkung war gestern“

Die Gewohnheiten beim Fernsehkonsum verändern sich rasant. Immer mehr Zuschauer verfallen dem „Multi-Screening“, das heißt sie nutzen mehrere Bildschirme bzw. digitale Endgeräte gleichzeitig. Das geht aus einer Studie des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens TNS hervor. Nahezu jeder zweite abendliche Fernsehzuschauer ist gleichzeitig mit anderen digitalen Aktivitäten beschäftigt, zum Beispiel mit sozialen Netzwerken, E-Mails und Online-Einkäufen. … mehr »0

Internet

Google verbietet Sex-Werbung

Die US-amerikanische Internetsuchmaschine Google hat Anfang Juli Werbung mit sexuellem Inhalt in ihrem Netzwerk „AdWords“ untersagt. Die Vorgaben gelten weltweit. Google erzielt den Großteil der Einnahmen mit „AdWords“. Dort können Werbetreibende Anzeigen schalten, die bei der Eingabe passender Schlagworte in der Trefferliste der Suchmaschine erscheinen.  … mehr »0

Siegerländer Gemeinschaftsverband

150 Jahre „Der Evangelist“

Der Evangelische Gemeinschaftsverband Siegerland-Wittgenstein feiert das 150-jährige Bestehen seiner Mitgliederzeitschrift „Der Evangelist“. Gegründet als „Der Evangelist aus dem Siegerland“, hat das Monatsblatt heute eine Auflage von 1.500 Exemplaren. Äußerlich habe sich die Zeitschrift in den vergangenen 150 Jahren sehr verändert, so Redaktionsleiter Frank Hünerbein.  … mehr »0

„Lutherbase“

Neue Internetplattform informiert über Luther

Eine neue Internet-Plattform informiert umfassend über das Leben und Wirken des Reformators Martin Luther (1483-1546). Seit 1. Juli ist die Seite www.lutherbase.de online. Auf der Crossmedia-Plattform kann der Nutzer unter anderem 17 bedeutende Reformationsstätten virtuell erkunden. … mehr »0

Jüdischer Historiker Wolffsohn

Islamischer Terror: Deutschland ist schlecht aufgestellt

Der jüdische Historiker Prof. Michael Wolffsohn (München) hält die deutsche Gesellschaft in der Auseinandersetzung mit dem islamischen Terrorismus für schlecht aufgestellt. Die meisten Christen seien „religiös unmusikalisch“ und würden ihre Religion nicht kennen und nicht ernstnehmen, sagte er in der ZDF-Sendung „Peter Hahne“ am 29. Juni. … mehr »2