Diese
Woche
lesen
Sie

  • Titelthema Mauerfall: Der glücklichste Tag
  • CDU-Generalsekretär Wir nehmen die Themen der AfD ernst
  • Waffenlieferungen Das große ethische Dilemma
ANZEIGE

Sollten sich Evangelikale von umstrittenen Werken abgrenzen?

Die ARD-Fernsehdokumentation „Mission unter falscher Flagge – Radikale Christen in Deutschland“ schlägt nach wie vor hohe Wellen. Zwei Mitglieder des Hauptvorstandes der Allianz äußern dazu gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea gegensätzliche Ansichten.  … mehr »0

Im Islam wächst der Widerstand gegen den „Heiligen Krieg“

In der islamischen Welt mehrt sich der Widerstand gegen sogenannte „Heilige Krieger“ wie die Terrorgruppen „Islamischer Staat“, Boko Haram und El Shabab. Der saudische König Abdullah hat jetzt gewarnt, dass der Westen das nächste Ziel der „Dschihadisten“ sein werde.  … mehr »3

Kleine Kanzel

Wenn Gott nicht hilft

„Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich!“ Gedanken von Martin Buchsteiner, Direktor des österreichischen Bibel- und Freizeitzentrums ”Tauernhof“ in Schladming, zu Vers 1 aus dem 14. Kapitel des Evangeliums des Johannes. mehr »0

Porträt

Eine Liebe nicht von dieser Welt

Eine Liebe nicht von dieser Welt

Sie standen kurz vor der Verlobung. Doch nach einem Autounfall wurde Ian zum Pflegefall. Seine Freundin … mehr »1

Kommentar

Ein Geländer ist noch keine Brücke

Ein Geländer ist noch keine Brücke

Die theologische Arbeit an tragfähigen ökumenischen Beziehungen steht erst am Anfang, schreibt idea-Redaktionsleiter … mehr »0

Kommentar

Am 31. August: Sachsen hat die Wahl

Am 31. August: Sachsen hat die Wahl

Christen engagieren sich in fast allen Parteien. Einen Überblick vor der Landtagswahl in Sachsen am kommenden Sonntag gibt Matthias Pankau. mehr »0

Kommentar

Das Glück und die Bibel

Das Glück und die Bibel

Die moderne Glücksforschung bestätigt in mancher Hinsicht Empfehlungen aus der Bibel. Pastorin Luitgardis … mehr »0

Kommentar

Diese Kinder einfach töten?

Diese Kinder einfach töten?

Der atheistische Evolutionsbiologe Prof. Richard Dawkins (Oxford) hat sich dafür ausgesprochen, ungeborene … mehr »2

Kommentar

Der Erste Weltkrieg, die Kirche und der Zeitgeist

Der Erste Weltkrieg, die Kirche und der Zeitgeist

Die Kriegsbegeisterung erfasste vor 100 Jahren auch die Kirche. Die Gefahr, dem Zeitgeist zu verfallen, … mehr »1

Kommentar

Wohin führt die Austrittswelle die Kirchen?

Beim Abschied zehntausender Kirchensteuerzahler geht es weniger um Geld als um Glaubwürdigkeit, meint idea-Redaktionsleiter Wolfgang Polzer. mehr »9

Kommentar

Bargeldloses Zahlen und das „Zeichen des Tieres“

Bargeldloses Zahlen und das „Zeichen des Tieres“

Mit biblischer Endzeitprophetie und digitalen Bezahlsystemen befasst sich der Rektor des theologischen … mehr »9

Kommentar

Im Irak sterben Christen – und was tut die EKD?

Im Irak sterben Christen – und was tut die EKD?

Während Dschihadisten im Nordirak Christen zuhauf vertreiben und abschlachten, beschäftigen sich deutsche … mehr »30

Videos

01. September: Sachsen: CDU und der Erfolg der AfD - Islam - Kommentar zum Kongress "MissionRespekt"

29. August: Die Situation der Christen in der Ukraine - Allianzvorsitzender Diener zum Kongress "MissionRespekt"

28. August: Religion spielt eine immer größere Rolle für die Politik - EKD für Waffenlieferung - Gemeinde leiten

27. August: Kontroverse um Sterbehilfe - Jesus-Film - Die Gültigkeit der Bibel

26. August: Soll Krieg nach Gottes Willen nicht sein? - Arme sind freigebiger als Reiche - Wie eine Ehe gelingen kann

Thema des Tages

Thüringer Ministerpräsidentin

Lieberknecht: Der Mauerfall war der „glücklichste Tag“

Die Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht wünscht sich, dass die Deutschen des 25. Jahrestages der Öffnung der Berliner Mauer am 9. November mit großer Freude gedenken. Dies sei der „glücklichste Tag“ für alle Deutschen in der jüngeren Geschichte, sagte die CDU-Politikerin in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. … mehr »0

Sachsen

Kirchenmitglieder wählten zu über 50 Prozent Union

Zum Erfolg der CDU bei der sächsischen Landtagswahl am 31. August haben vor allem Kirchenmitglieder beigetragen. Das ermittelte die Forschungsgruppe Wahlen. Katholische Wähler gaben ihre Stimme zu 58 Prozent der CDU, während die Partei insgesamt 39,4 Prozent erhielt.  … mehr »4

„Peter Hahne“

Warum bleibt die Kirche angesichts des IS-Terrors so passiv?

Kritik an der Passivität der Kirchen in Deutschland angesichts der Ereignisse in Syrien und im Nordirak haben am 31. August Gäste der Sendung „Peter Hahne“ geübt. Sie stand unter dem Thema „Flüchtlingselend im Irak – Helfen jetzt nur noch Waffen?“. Moderator Peter Hahne zitierte eingangs den Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, wonach die Krise in Syrien und im Irak zum größten humanitären Notfall unserer Zeit geworden ist.  … mehr »4

Begegnungstagung

Ministerpräsidentin: Kirchen sind wichtige Diskussionspartner

Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft (SPD), hat die Kirchen als „streitbare Mahner und wichtige Diskussionspartner“ gewürdigt. „Wir brauchen die Stimme der Kirchen im sozialen Zusammenleben und im politischen Diskurs“, sagte die Regierungschefin am 29. August bei der Begegnungstagung für Politiker in Schwerte-Villigst. Dazu hatte die Evangelische Kirche von Westfalen eingeladen. … mehr »3

Theologe: Druck auf Putin verstärken

Ukraine: Sorge der Christen um ihr Land nimmt zu

Angesichts des Eindringens russischer Truppen in die Ostukraine nimmt die Sorge der Christen um ihr Land zu. Das sagte der Pastor der deutschen evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Katharina in Kiew, Ralf Haska, gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Von russischer Seite gebe es immer stärkere Unterstützung für die Terroristen im Osten der Ukraine. Es sei ein schwerer Krieg im Gang. … mehr »16

Bundestagspräsident Lammert

Religion spielt eine immer größere Rolle für die Politik

Die Bedeutung der Religion wird für die nationale und internationale Politik immer größer. Diese Ansicht vertraten führende Politiker und Kirchenvertreter bei einer Podiumsdiskussion des internationalen ökumenischen Kongresses „MissionRespekt. Bundestagspräsident Norbert Lammert bezeichnete es als ein grundlegendes Missverständnis in der westlichen Welt, dass Religion im 21. Jahrhundert keine Rolle mehr spiele. … mehr »4

Irak

Kirchen in der Frage von Waffenlieferungen gespalten

In der Debatte um ein mögliches militärisches Engagement Deutschlands im Nordirak vertreten die Kirchen sehr unterschiedliche Positionen. Dabei geht es insbesondere um die Frage, ob Waffen an Kurden zur Abwehr der Terrororganisation „Islamischer Staat“ geliefert werden sollen. Während die katholische Kirche diesen Schritt befürwortet, ist die EKD in dieser Frage gespalten. … mehr »8

Debatte

Soll Krieg nach Gottes Willen nicht sein?

Die Formel „Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein“ dient der kirchlichen Friedensbewegung von jeher als Schlüsselsatz. Kritik an einer missbräuchlichen Verwendung übt der evangelische Theologe Ulrich Kronenberg. Der Satz werde aus seinem historischen Zusammenhang gelöst und habe zur „heutigen Weltfremdheit und Ideologisierung christlicher Friedensethik“ geführt.  … mehr »11

Frei-/Kirchen

Sollten sich Evangelikale von umstrittenen Werken abgrenzen?

Pro & Kontra

Sollten sich Evangelikale von umstrittenen Werken abgrenzen?

Die ARD-Fernsehdokumentation „Mission unter falscher Flagge – Radikale Christen in Deutschland“ schlägt nach wie vor hohe Wellen. Zwei Mitglieder des Hauptvorstandes der Allianz äußern dazu gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea gegensätzliche Ansichten.  … mehr »0

Hartmut Constien

SELK-Pfarrer will katholischer Priester werden

Ein Pfarrer der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche  aus Mittelhessen wechselte zum 1. September in die katholische Kirche. Es handelt sich um Hartmut Constien aus der Evangelisch-Lutherischen St. Paulsgemeinde in Allendorf/Ulm bei Wetzlar, der auch als Jugendpfarrer im Kirchenbezirk Hessen-Süd der Freikirche amtierte.  … mehr »0

Christustag in Hüttenberg

Chrischona will bei der Mission neue Wege gehen

Das Chrischona-Gemeinschaftswerk in Deutschland unternimmt mehr Anstrengungen, um Menschen zu erreichen, „die noch nicht in eine Kirche gehen“. Das erklärte der Vorsitzende des pietistischen Verbandes, Wieland Müller, am Rande des Christustages am 31. August im mittelhessischen Hüttenberg bei Wetzlar. … mehr »0

Württembergisches Jugendwerk

Die Kirche braucht „Events“

Die Kirche braucht „Events“, um für Jugendliche attraktiv zu sein. Diese Ansicht vertreten Theologen im Mitarbeitermagazin des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg. Ziel müsse sein, „alles dafür einzusetzen, dass Jugendliche die beste Botschaft der Welt hören und Jesus Christus kennenlernen“, schreibt der Leiter des Jugendwerks, Pfarrer Gottfried Heinzmann. … mehr »0

Bremen

Anti-israelische Mahnwache bringt Kirche in Bedrängnis

Mit Sorge beobachtet die evangelische Domgemeinde in Bremen, wie an jedem Sonnabend vor ihren Türen Mahnwachen „für Palästina“ stattfinden. Regelmäßig wird dabei einseitig die Politik Israels kritisiert. Die Gemeinde befürchtet, mit den anti-israelischen Parolen identifiziert zu werden. … mehr »0

Pommern

Diakoninnen geben der Kirche geistliches Profil

Die Greifswalder Diakoninnengemeinschaft hat am 31. August ihr 50-jähriges Bestehen begangen. Bischof Hans-Jürgen Abromeit würdigte die geistliche Kommunität. Seit DDR-Zeiten leisteten die Schwestern Großartiges – anfangs mit sehr beschränkten Mitteln. … mehr »0

Karl Heinz Voigt ist 80

Experte für Freikirchengeschichte

Einer der führenden Experten für Freikirchengeschichte, der evangelisch-methodistische Theologe Karl Heinz Voigt, vollendet am 31. August seinen 80. Geburtstag. Der ehemalige Superintendent wurde durch zahlreiche Veröffentlichungen weit über seine Freikirche hinaus bekannt.  … mehr »0

Initiative

Vatikan und Evangelikale planen gemeinsames Missionspapier

Zum 500-jährigen Reformationsjubiläum 2017 könnte es ein gemeinsames Missionspapier zwischen Evangelikalen und dem Vatikan geben. Das bestätigte der Vorsitzende der Theologischen Kommission der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA), Prof. Thomas Schirrmacher, auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. … mehr »28

Statistik

Weniger Wachstum im Bund Freier evangelischer Gemeinden

Mit über 40.000 Mitgliedern in 471 Gemeinden ist der Bund Freier evangelischer Gemeinden so groß wie nie zuvor in seiner 140-jährigen Geschichte. Das sagte der Geschäftsführer der Freikirche, Klaus Kanwischer, der Zeitschrift „Christsein heute“. Sie hat erstmals ein umfangreiches Zahlenwerk aus den letzten 50 Jahren des Gemeindebundes veröffentlicht. … mehr »3

Bayerischer Synodaler Schroth

Kirchen sollen Mitschuld am Ersten Weltkrieg bekennen

Die Kirchen haben ihre Mitschuld am Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren immer noch nicht aufgearbeitet. Dieser Ansicht ist der Vorsitzende des Ausschusses für Weltmission und Ökumene in der bayerischen Landessynode, Fritz Schroth. Über den Anteil von Kirche, Theologie und Pfarrerschaft am Entstehen des Nationalismus werde bis heute weitgehend geschwiegen. … mehr »4

Gesellschaft

Umbau einer Kirche zur Moschee verzögert sich

Hamburg

Umbau einer Kirche zur Moschee verzögert sich

Die Umwandlung einer früheren Hamburger Kirche in eine Moschee verzögert sich. Wann der Anfang des Jahres begonnene Umbau der ehemaligen evangelischen Kapernaum-Kirche im Stadtteil Horn abgeschlossen sein werde, könne man nicht sagen, erklärte der Vorsitzende des islamischen Zentrums Al Nour, Daniel Abdin. … mehr »0

Twitter- und Facebook-Aktion

„Eisduschen“ zugunsten der Liebenzeller Mission

Die Liebenzeller Mission hat die so genannte „Ice Bucket Challenge“ zur Auffüllung ihres finanziellen Sommerlochs umfunktioniert. Sinn der Aktion, bei der sich Menschen einen Eimer mit Eiswasser über den Kopf gießen lassen, ist es, auf die Nervenkrankheit ALS aufmerksam zu machen. … mehr »0

Prof. Jörg Knoblauch ist 65

Ein vielseitiger evangelikaler Unternehmer

Er ist einer der vielseitigsten evangelikalen Unternehmer Deutschlands: Prof. Jörg Knoblauch. Der Firmengründer, Kirchenmann und Buchautor vollendet am 31. August das 65. Lebensjahr. Er ist seit mehr als 25 Jahren geschäftsführender Gesellschafter der Knoblauch Unternehmensgruppe, deren bekanntestes Produkt das Zeit- und Lebensplansystem „tempus“ ist. … mehr »0

Oberlandesgericht

Christliche Hausschuleltern bekommen Recht

Die christlichen Hausschuleltern Petra und Dirk Wunderlich aus Ober-Ramstadt bei Darmstadt wollen in Hessen wohnen bleiben und ihre Kinder aus religiösen Gründen weiter zu Hause unterrichten. Das bestätigte Dirk Wunderlich der Evangelischen Nachrichtenagentur idea, nachdem das Oberlandesgericht Frankfurt a.M. den Eltern das entzogene Sorgerecht für ihre vier Kinder uneingeschränkt zurück übertragen hat. … mehr »15

Soziale Marktwirtschaft

Konrad-Adenauer-Stiftung ehrt Heinrich Deichmann

Der Chef von Europas größter Schuheinzelhandelskette, der Baptist Heinrich Deichmann, erhält den diesjährigen Preis Soziale Marktwirtschaft der Konrad-Adenauer-Stiftung. Er sei nicht nur ein erfolgreicher und sozial handelnder Unternehmer, sondern habe hohe ethische Maßstäbe gesetzt, heißt es in der Begründung der Jury.  … mehr »0

USA

„Bitte schweigt einen Tag lang!“

Der Tod des 18-jährigen schwarzen US-Amerikaners Michael Brown sollte als ein Weckruf dienen, Ungerechtigkeit in Gesellschaft und Justiz zu beseitigen. Dazu haben Redner bei der Trauerfeier für den Jugendlichen aufgerufen, der am 9. August von dem weißen Polizisten Darren Wilson in der Kleinstadt Ferguson bei St. Louis erschossen worden war. … mehr »0

Machbarkeitswahn

„Gender wird’s schon richten“

Vor einem modernen „Nützlichkeits- und Machbarkeitswahn“ warnt der Braunschweiger Pfarrer Frank-Georg Gozdek. Inmitten einer angeblich freien, toleranten und vielfältigen Welt sei ein neuer Totalitarismus entstanden, der die Machbarkeit, Formbarkeit und Gestaltbarkeit aller Dinge propagiere. … mehr »1

Demenz

Ein weites diakonisches Feld für Gemeinden

Angesichts der wachsenden Zahl von Demenzkranken sind christliche Gemeinden gefordert, sich mehr um die Betroffenen zu kümmern. Hier tue sich „ein weites diakonisches Feld“ vor der eigenen Haustür auf, „wenn wir die Augen und Herzen offen haben“. Dieser Ansicht sind zwei Experten in der Schweiz, das Ehepaar Richard und Vreni Stäheli. … mehr »1

Bildung

Freie evangelische Gesamtschule in Hagen gestartet

Mit Beginn des neuen Schuljahres ist im nordrhein-westfälischen Hagen eine freie evangelische und integrative Gesamtschule mit 41 Schülern, verteilt auf zwei fünfte Klassen, gestartet. Träger der staatlich anerkannten Ersatzschule ist der Verein „Freie Evangelische Schule Hagen“. … mehr »2

„Lebenswende“

Wie Süchtige zurück in die Gesellschaft finden

Der Oberbürgermeister von Frankfurt am Main, Peter Feldmann (SPD), hat die evangelikale Drogentherapieeinrichtung „Lebenswende“ besucht und ihre Arbeit gewürdigt. Der Verein betreibt zwei Rehabilitationszentren in Frankfurt und eines in Hamburg mit zusammen 30 Therapieplätzen. … mehr »0

Politik

Göring-Eckardt für Legalisierung von Marihuana

Entkriminalisierung

Göring-Eckardt für Legalisierung von Marihuana

Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, hat die Legalisierung von Marihuana gefordert. Die Strategie der Kriminalisierung sei gescheitert, sagte sie in einem Interview. „Die Illegalität führt dazu, dass junge Leute teilweise Drogen bekommen, bei denen sie nicht wissen, was drin steckt.“ … mehr »8

Garnisonkirche

Christliche Initiative wendet sich gegen Wiederaufbau

Neuer Gegenwind für die Potsdamer Garnisonkirche: Mit der Initiative „Christen brauchen keine Garnisonkirche“ haben sich mehr als 70 Pfarrer und engagierte Kirchenmitglieder öffentlich gegen den geplanten Wiederaufbau der Kirche gewandt. Unter den Erstunterzeichnern sind Pfarrer und Politiker. … mehr »2

Schleswig-Holstein

Streit um Gottesbezug in der Verfassung

In Schleswig-Holstein wird der Streit um die Aufnahme eines Gottesbezugs in die künftige Landesverfassung heftiger. Im Herbst soll der Landtag über einen neuen Text abstimmen. Ministerpräsident Thorsten Albig (SPD) befürwortet den Gottesbezug in der Verfassung. Dagegen votiert eine Initiative führender Politiker von Grünen und SPD, Gewerkschafter und Wissenschaftler. … mehr »0

Kritik an Video

CDU: Die Linkspartei missbraucht Hitler-Foto

Die thüringische CDU hat der Linkspartei und ihrem Spitzenkandidaten Bodo Ramelow vorgeworfen, ein Bild von Adolf Hitler für ihren Wahlkampf zu missbrauchen. In der Kritik steht ein Video der Linksjugend ‘solid, der Jugendorganisation der Partei. … mehr »2

Königsberger Gebiet

Nordostpreußen als deutsch-russische Brücke

Im heute zu Russland gehörenden Nordostpreußen besteht der Wunsch, den Austausch mit Deutschland zu verstärken und getrennt von den derzeitigen Spannungen in den bilateralen Beziehungen zwischen beiden Staaten zu sehen. Es gelte, das Königsberger Gebiet als eine Brücke zwischen Deutschland und Russland zu nutzen. … mehr »0

Brasilien

Evangelikale will Präsidentin werden

In Brasilien strebt die evangelikale Umweltpolitikerin Marina Silva das höchste Staatsamt an. Die sozialistische Partei PSB nominierte die 56-Jährige einstimmig als Nachfolgerin ihres tödlich verunglückten Spitzenkandidaten Eduardo Campos für die Präsidentschaftswahl am 5. Oktober. … mehr »1

Landtagswahl

Sächsische Bischöfe: Gebt Extremisten keine Chance!

Vor der Landtagswahl in Sachsen am 31. August haben die beiden großen Kirchen die Bürger zum Urnengang aufgerufen. Nur durch eine hohe Wahlbeteiligung könne es gelingen, extremen Parteien keinen Aktionsraum zu geben, schreiben der evangelische Landesbischof Jochen Bohl und der katholische Bischof des Bistums Dresden-Meißen, Heiner Koch in einem gemeinsamen Aufruf. … mehr »9

Brasilien

„Grüne“ Evangelikale strebt höchstes Staatsamt an

In Brasilien könnte eine „grüne“ Evangelikale für das höchste Staatsamt kandidieren. Die 56-jährige Marina Silva – Mitglied der pfingstkirchlichen „Versammlungen Gottes“ – hat beste Chancen, die Nachfolge des tödlich verunglückten Spitzenkandidaten der sozialistischen Partei PSB, Eduardo Campos, anzutreten. … mehr »1

Bundestagsabgeordnete

DGB lädt CDU-Politikerin aus: Zu israelfreundlich

Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat die CDU-Politikerin Gitta Connemann wegen ihrer angeblich zu israelfreundlichen Haltung von einem geplanten Antikriegstag ausgeladen. Dagegen protestieren jüdische Gemeinden und die Deutsch-Israelische Gesellschaft. … mehr »3

Volker Kauder

Platz machen für Flüchtlinge aus dem Irak

Unionsfraktionschef Volker Kauder hat sich dafür ausgesprochen, mehr Flüchtlinge aus dem Irak in Deutschland aufzunehmen. Gleichzeitig möchte er den Zuzug von Asylsuchenden aus inzwischen sicheren Ländern wie Serbien, Mazedonien und Bosnien begrenzen. … mehr »2

Menschenrechte

England

Muslime machen Tausende Mädchen zu Sexsklavinnen

Ein ungeahntes Ausmaß sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen ist jetzt in Nordengland ans Licht gekommen. Seit den neunziger Jahren haben Banden muslimischer Männer meist pakistanischer Abstammung Tausende Mädchen vergewaltigt und zu Sexsklavinnen gemacht. Sie kamen bisher weitgehend ungestraft davon.  … mehr »0

Stellungnahme

Islamische Theologen in Deutschland verurteilen IS-Terror

Islamische Theologen in Deutschland haben den Terror der Organisation „Islamischer Staat“ verurteilt. „Die ungeheuerliche Gewalt, die von den Anhängern des IS ausgeht, negiert alle Regeln der Menschlichkeit und zivilisatorischen Normen, für deren Herausbildung auch der Islam eine wichtige Rolle gespielt hat“, heißt es in einer Stellungnahme von sechs Professoren. … mehr »0

Terrorgruppen

Im Islam wächst der Widerstand gegen den „Heiligen Krieg“

In der islamischen Welt mehrt sich der Widerstand gegen sogenannte „Heilige Krieger“ wie die Terrorgruppen „Islamischer Staat“, Boko Haram und El Shabab. Der saudische König Abdullah hat jetzt gewarnt, dass der Westen das nächste Ziel der „Dschihadisten“ sein werde.  … mehr »3

Pfarrer Rolf Zwick

Kirchenasyl im Essener Weigle-Haus für Christen aus dem Iran

Seit rund sechs Wochen befindet sich ein iranisches Ehepaar im evangelischen Jugendzentrum Weigle-Haus in Essen im Kirchenasyl. Das sagte der Pfarrer Rolf Zwick der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Der 37-Jährige und die 35-Jährige hatten zuerst einen Asylantrag in Schweden gestellt. Da dieser aber abgelehnt wurde, flohen sie nach Deutschland. … mehr »0

Jüdischer Weltkongress

IS-Terror gleicht dem Wüten der Nazis

Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder, hat das Morden der islamistischen Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) mit dem Wüten der Nationalsozialisten im so genannten Dritten Reich verglichen. Wie er in der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“ schreibt, wird der Irak von einer Terrorwelle überrollt, die an den nationalsozialistischen Terror erinnere. … mehr »2

Open Doors und Bundesverlag

Solidaritätskampagne für verfolgte Christen

Zur Solidarität mit verfolgten und vertriebenen Christen rufen das christliche Hilfswerk „Open Doors“ und der SCM Bundes-Verlag auf. Gemeinsam haben sie die Kampagne „WeAreN“ – „Wir sind alle Christen“ gestartet. Auf der Webseite www.WeAreN.de kann man als Zeichen der Verbundenheit mit Christen im Not Anstecknadeln und Kühlschrankmagneten mit dem arabischen Zeichen „ن“ („N“) bestellen.  … mehr »1

Gesundheitsprojekt im Kongo

Missionsinstitut sammelte alte Handys

Rund 15.500 alte und kaputte Handys hat das Deutsche Institut für Ärztliche Mission (DIFÄM) in Tübingen in den vergangenen Monaten erhalten und an Wiederverwerter weitergeleitet. Den Erlös von 10.000 Euro bekommt ein Gesundheitsprojekt im Osten der Demokratischen Republik Kongo. … mehr »0

Theologe

„Moderater“ Islam wird sich von Dschihadisten nicht scharf abgrenzen

Immer wieder werden Forderungen laut, dass der „moderate“ Islam schärfer gegen militante Muslime – Dschihadisten genannt – vorgeht. Solche Appelle westlicher Politiker und Kirchenleiter sind nach Ansicht des evangelikalen Islam-Experten Pfarrer Eberhard Troeger „ziemlich naiv“. … mehr »13

Wolfsburg

Palästinenser bespucken Frau beim Einkauf

Beim Einkaufen ist eine Wolfsburgerin wegen israelfreundlicher Äußerungen attackiert worden. Die 54-Jährige trägt eine Kette mit Davidstern. Sie unterhielt sich mit ihrer Tochter über Israel und den Gaza-Konflikt. Daraufhin wurde sie von einer Palästinenserin beschimpft und angespuckt. … mehr »2

Antisemitismus in Ungarn

Peres und Netanjahu symbolisch erhängt

Ein rassistischer und judenfeindlicher Zwischenfall hat sich in Ungarn ereignet: Der Bürgermeister der nordöstlichen Stadt Erpatak, Mihaly Zoltan Orosz, hat jeweils eine Puppe mit dem Gesicht des früheren israelischen Staatspräsidenten Schimon Peres und des Premierministers Benjamin Netanjahu „hinrichten“ lassen.  … mehr »0

Glaube

Theologe Otmar Schulz

„Es ist für mich vorbei mit der Blut- und Sühneopfertheologie“

Lebhafte Diskussionen hat ein Beitrag des Theologen, Komponisten und Kirchenliederdichters Otmar Schulz im Deutschen Pfarrerblatt ausgelöst. Er hatte in der Juli-Ausgabe in „autobiografischen Anmerkungen“ geschrieben, er fühle sich fremd in der „vertrauten Sprache“ der Frommen, auch in der seiner eigenen Lieder. … mehr »1

Sammlergilde St. Gabriel

Mit Briefmarken die christliche Botschaft weitergeben

Geistliche Stärkung im Kloster suchten rund 40 Philatelisten, die Briefmarken mit christlichen Motiven sammeln. Sie trafen sich vom 29. bis 31. August in der Benediktiner-Abtei Münsterschwarzach zur Jahrestagung der Sammlergilde St. Gabriel. Die Mitglieder aus beiden großen Kirchen und Freikirchen erstellen Sammlungen, die sich mit Themen rund um den christlichen Glauben befassen, etwa zur Bibel und Kirchengeschichte. … mehr »0

idea-Umfrage in NRW

Evangelische Ortsallianzen nehmen das Gebet ernst

Die Evangelische Allianz ist von Anfang an eine Gebetsbewegung gewesen. Am bekanntesten ist die Allianzgebetswoche. Darüber hinaus wird regelmäßig und oft auch öffentlich sowie gemeinsam mit städtischen Vertretern gebetet. Das ergab eine Umfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea in Nordrhein-Westfalen. … mehr »0

„MissionRespekt"

Aufruf zur Solidarität mit Verfolgten

Zur Solidarität mit verfolgten Christen und Angehörigen anderer Religionen haben führende Repräsentanten des Ökumenischen Rates der Kirchen, der Weltweiten Evangelischen Allianz und der römisch-katholischen Kirche aufgerufen. Sie nehmen an einem internationalen ökumenischen Kongress teil, der unter dem Motto „MissionRespekt” steht. … mehr »0

Missionskongress

Friedliches Miteinander der Religionen ist alternativlos

Zum friedlichen Miteinander der Religionen kann es gerade angesichts aktueller Spannungen – etwa im Nahen Osten oder bei brennenden Moscheen in Deutschland – keine Alternative geben. Das stellen die führenden Repräsentanten des internationalen und ökumenischen Kongresses „MissionRespekt” fest. … mehr »2

Kongress

Jeder Christ ist zur Mission beauftragt

Mission ist unerlässlich, denn sie gehört zum Wesen der Kirche. Deshalb ist es für jeden Christen unverzichtbar, seinen Glauben zu bezeugen. Diese Ansicht vertrat der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen, Missionsdirektor Detlef Blöcher. Er sprach dort beim Kongress „MissionRespekt zum Thema „Missionieren, wo man nicht darf“. … mehr »0

Papua-Neuguinea

Mit der Bibel lesen und schreiben lernen

In Papua-Neuguinea können Häftlinge im Gefängnis lesen und schreiben lernen. Als Hilfsmittel setzt die Bibelgesellschaft dazu die Heilige Schrift ein. In fünf großen Haftanstalten bietet sie Alphabetisierungskurse an. Das Projekt soll nach Angaben von Generalsekretär Milton McMahon, auf 18 Gefängnisse ausgeweitet werden.  … mehr »0

„Operation Josua“

Griechenland: 102.000 Neue Testamente verschenkt

Im Norden Griechenlands haben Christen im Juli 102.000 Päckchen mit Neuen Testamenten und anderer christlicher Literatur verschenkt. Die 35 ehrenamtlichen Mitarbeiter aus 25 Ländern beteiligten sich an der „Operation Josua“ von Hellenic Ministries (Hellenisches Missionswerk). … mehr »2

Leipzig

Taufe kann lebensgefährlich sein

In Leipzig haben sich Ende Juli vier als Muslime geborene Iraner taufen lassen. Pastor Hugo Gevers, der dort im Dienst der Lutherischen Kirchenmission der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) tätig ist, vollzog das Ritual in der Trinitatisgemeinde. … mehr »0

EZW

Atheist attackiert Kreationisten in kirchlichem Organ

Scharfe Kritik am Kreationismus (Schöpfungslehre) wird im aktuellen Materialdienst der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen geübt. Der Evolutionsbiologe und Atheist Martin Neukamm bezeichnet darin den Einfluss des Kreationismus als gefährlich. Er verschleiere vorhandenes Naturwissen, übergehe logische Zusammenhänge und benutze Scheinbeweise, um die Evolutionstheorie wissenschaftlich bloßzustellen. … mehr »11

Medien

Mit Verteilschriften Gottes Botschaft greifbar weitergeben

Dienstbeginn von Frieder Trommer

Mit Verteilschriften Gottes Botschaft greifbar weitergeben

Christliche Verteilschriften haben nach wie vor ihre Berechtigung. Das sagte der neue Geschäftsführer der Stiftung Marburger Medien, Frieder Trommer, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Der 57-Jährige hat am 1. September seine neue Stelle in Marburg angetreten. … mehr »0

„Mission unter falscher Flagge“

ARD-Doku über Evangelikale: „Journalistisch bedenklich“

Kritik am journalistischen Vorgehen der ARD hat der Vorstandsvorsitzende von ERF Medien, Jürgen Werth, geübt. Er war in dem Film „Mission unter falscher Flagge – Radikale Christen in Deutschland“ um Stellungnahmen geboten worden. Zwar habe ihn die ARD fair behandelt. Das Ergebnis der Recherche schien jedoch „von vornherein“ festzustehen.  … mehr »3

Wort zum Sonntag

Pfarrer übergießt sich mit Eiswasser

Der katholische Pfarrer Gereon Alter hat sich am 30. August im „Wort zum Sonntag“ einen Eimer mit Eiswasser über den Kopf gießen lassen. Die so genannte „Ice Bucket Challenge“ (die Eiskübel-Herausforderung) soll auf die seltene Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) aufmerksam machen.  … mehr »3

„Jungscharhelfer“-Jahrbücher

Wie man eine lärmende Kindergruppe zur Ruhe bringt

Die evangelikale OnckenStiftung möchte christlichen Gemeinden helfen, für Kinder zwischen acht und 13 Jahren Jungschargruppen zu gründen und bestehenden zu fördern. Deshalb verschenkt die Stiftung das im Oncken Verlag veröffentlichte Mitarbeiterbuch „Jungscharhelfer“.  … mehr »0

Die Zehn Gebote auf Ruhrdeutsch

„Du sollz nich neidisch sein auffet Haus von dein Nachbar“

Unter dem Titel „Wat Sache is. Die 10 Gebote auf Ruhrdeutsch“ hat der Verlag eteos (Düsseldorf) ein neues Mundartbuch herausgebracht. Autor ist der evangelische Pfarrer i. R. Walther Henßen. Das Buch enthält neben den Zehn Geboten auch deren Auslegung durch den Reformator Martin Luther (1483–1546). … mehr »1

Hannoverscher Landesbischof

Im Film religiöse Fragen aufspüren

Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister ist in die Jury der internationalen kirchlichen Filmorganisation INTERFILM berufen worden. Sie vergibt am 6. September bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig einen Preis zur Förderung des interreligiösen Dialoges. Wie Meister dazu mitteilt, ist die Betrachtung von Filmen auch unter religiösen Fragestellungen wichtig. … mehr »3

Christof Vetter

Lutherisches Verlagshaus verliert Geschäftsführer

Das in wirtschaftliche Schwierigkeiten geratene Lutherische Verlagshaus in Hannover verliert seinen Geschäftsführer. Christof Vetter legt das Amt zum 4. Oktober nieder. Er möchte nach eigenen Angaben den Weg frei machen für die anstehenden Verhandlungen um die Zukunft des Verlags. … mehr »0

Evangelisation

Jesus-Film: Alle acht Sekunden wird ein Zuschauer Christ

Der „Jesus-Film“ ist eines der wirksamsten Hilfsmittel in Mission und Evangelisation. Alle acht Sekunden entscheide sich weltweit ein Zuschauer für den christlichen Glauben, berichtet das Jesus-Film-Projekt mit Sitz in Orlando.  … mehr »2

„Für-Immer-Bibel“

Gottes Wort ist unzerstörbar

Eine angeblich unzerstörbare Bibel hat ein New Yorker Verlag auf den Markt gebracht. Weder Dreck, noch Wasser, noch übermäßiger Gebrauch können der sogenannten „Forever Bibel“ (Für-immer-Bibel) etwas anhaben.  … mehr »3

Kirchenleute deuten Hits

hr1: „Mit Popsongs auf Sinnsuche“

Zum sechsten Mal begibt sich der Hessische Rundfunk im Hörfunkkanal hr1 wieder in diesem Sommer „Mit Popsongs auf Sinnsuche“. In der Sendung „Sonntagsgedanken“ interpretieren Kirchenleute in neun Minuten internationale weltliche Hits aus christlicher Sicht.  … mehr »0