Freitag • 26. Mai
  • al-Tayyeb
  • DEKT
  • Reportage
Eine der höchsten Autoritäten des sunnitischen Islams: Großscheich Ahmed Mohammad al-Tayyeb. Foto: idea/kwerk.eu
Großscheich

Muslime tragen keine Schuld an Terroranschlägen

Muslime tragen keine Schuld an den aktuellen Terroranschlägen. Davon ist Großscheich Ahmed Mohammad al-Tayyeb überzeugt. Er gilt als einer der höchsten Autoritäten des sunnitischen Islams und hat am 26. Mai auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin einen Vortrag gehalten.  mehr »0
Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Foto: idea/m.pletz
SPD-Kanzlerkandidat

Viel Vertrauen für Pfarrer: Schulz will sich bei ihnen „erkundigen“

Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat das Motto des Deutschen Evangelischen Kirchentags – „Du siehst mich“ (1. Mose 16,13) – als gesellschaftsrelevant gelobt. Er sprach beim Empfang seiner Partei im Willy-Brandt-Haus. mehr »0
Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Kanzlerin Angela Merkel. Foto: Michael Tewes
Obama

Die ganz große Obamanie blieb diesmal aus

Der frühere US-Präsident Barack Obama war der Star auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin. Zur Diskussion mit ihm und Bundeskanzlerin Angela Merkel kamen 70.000 Zuschauer. Karsten Huhn erlebte vor dem Brandenburger Tor ein Politikgespräch mit viel Jubel – und einmal auch Buhrufe.  mehr »0
  • Weltausstellung Reformation Eine protestantische Leistungsschau
  • Pro und Kontra Sollte man zum Kirchentag gehen?
  • Hirschhausen Kommt ein Kabarettist zu Luther
  • Blick in die Ausgabe 21.2017
ANZEIGE
Unternehmer Kärcher

Was man tun sollte, wenn man sich von Gott verlassen fühlt

Wenn sich Menschen von Gott verlassen fühlen, sollten sie sich nicht von ihm abwenden, sondern daran erinnern, dass der Weg zu ihm über das Kreuz führt. Diesen Rat gab der Unternehmer Johannes Kärcher. mehr »0

Die lesbische Theologin und Feministin Kerstin Söderblom. Foto: idea/kwerk.eu
Kirchentag

Feministinnen gegen Fundamentalismus

Der Umgang mit Homo- und Transsexuellen zeigt, „ob eine Gemeinschaft offen und inklusiv oder ausgrenzend ist“. Diese Ansicht vertrat die lesbische Theologin und Feministin Kerstin Söderblom bei einer interreligiösen Diskussion auf dem Kirchentag. mehr »0

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Kirchentagspräsidentin Christina Aus der Au. Foto: Michael Tewes
Kirchentag

70.000 Besucher kamen zu Barack Obama

Die Präsidentin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Christina Aus der Au, hat ein positives Fazit der Veranstaltung mit dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama am 25. Mai in Berlin gezogen. mehr »0

Kommentar

Worte vom Deutschen Evangelischen Kirchentag

Das Großereignis findet vom 24. bis 28. Mai in Berlin und Wittenberg statt mehr »0

Kommentar

Ist der Mensch gut und frei?

Lutherbier, Lutherente, Luther-BILD, Lutherbücher, Luthertage – überall luthert es 500 Jahre nach dem Thesenanschlag Martin Luthers am 31. Oktober 1517 in Wittenberg (Sachsen-Anhalt). Über allem droht in Vergessenheit zu geraten, worum es bei der Erneuerung der Kirche damals ging und bis heute geht. Pfarrer Christian Schwark aus Siegen erklärt in einer vierteiligen Serie die Hauptanliegen der Reformation. Im 1. Teil ging es um „Sola fide“ (allein der Glaube), jetzt um „Sola gratia“. mehr »0

Kleine Kanzel

Was ist denn jetzt noch wichtig?

„Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.“ – Gedanken zu Vers 17 aus dem fünften Kapitel des zweiten Briefes des Paulus an die Gemeinde in Korinth, von Volker Teich. Er ist Pfarrer im Ruhestand. Er leitete bis Juni 2016 den Kirchenbezirk Schorndorf bei Stuttgart. Dem württembergischen Kirchenparlament gehörte er – mit einer sechsjährigen Unterbrechung – von 1983 bis 2013 an. Ebenso war er von 1995 bis 2014 Mitglied der EKD-Synode. mehr »0

Kommentar

Pressestimmen zum Deutschen Evangelischen Kirchentag

Eine Auswahl von Kommentaren deutscher Medien zum protestantischen Großereignis in Berlin mehr »0

Kommentar

Ist die evangelische Kirche ein „Gutmenschenclub“?

Zum Titelthema der Wochenzeitung „Die Zeit“ ein Kommentar von Gerhard Besier. Er ist habilitierter evangelischer Theologe, promovierter Historiker und Diplom-Psychologe. Er lehrt an verschiedenen europäischen Universitäten und an der Stanford-Universität in Kalifornien. mehr »2

Pro & Kontra

Sollte man den Kirchentag besuchen?

Vom 24. bis 28. Mai findet in Berlin und der Lutherstadt Wittenberg der Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Zu den 2.700 Veranstaltungen werden etwa 100.000 Dauer- und zusätzlich bis zu 150.000 Tagesteilnehmer erwartet. Die Inhalte sind sehr umstritten. Sollte man zum Kirchentag gehen? Dazu zwei evangelikale Pfarrer aus der gastgebenden Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. mehr »1

Kommentar

Der Regierungsantritt von Jesus Christus

Was feiern Christen eigentlich an Himmelfahrt? Dazu ein Beitrag des einstigen Lübecker Bischofs und Theologieprofessors Ulrich Wilckens mehr »0

Kommentar

Eine protestantische Leistungsschau

Was bedeutet Reformation? Das will die Weltausstellung 16 Wochen lang in der Lutherstadt Wittenberg zeigen. Dazu gibt es u. a. 2.000 Gottesdienste, Konzerte, Ausstellungen. idea-Reporter Karsten Huhn fuhr Riesenrad, besuchte ein Gefängnis und ließ sich von einem Roboter „segnen“. mehr »0

Kommentar

Fall Trump: Hier irrten sich viele Evangelikale in den USA

Zum Verhältnis einiger konservativer Geistlicher zum US-Präsidenten – Ein Kommentar von Uwe Siemon-Netto. Er ist Journalist, Theologe und Gründer des Zentrums für lutherische Theologie und Öffentliches Leben in Capistrano Beach (Kalifornien). mehr »7

Kleine Kanzel

Sollen wir uns selbst verstümmeln?

„Wenn du durch dein rechtes Auge zu Fall kommst, dann reiß es aus und wirf es weg! Es ist besser, du verlierst eines deiner Glieder, als dass du mit unversehrtem Körper in die Hölle geworfen wirst.“ – Gedanken zum Bibelwort aus dem Evangelium nach Matthäus 5,29 vom Verlagsleiter von idea-Schweiz, Heiner Martin Henny. mehr »1

Videos

24. Mai: Kirchentagspräsidentin verteidigt Podiumsdiskussion mit AfD - Himmelfahrt war der Regierungsantritt von Christus - Parzany: “Wir brauchen Christen in der Politik”

23. Mai: Manchester: Christen rufen nach Anschlag zu Gebeten auf - Soll man den Kirchentag besuchen? - Naturwissenschaftliche Hinweise auf Schöpfergott

22. Mai: Deutsche Entwicklungshelferin in Kabul erschossen - Russlanddeutsche an Merkel: Christliche Werte nicht aufgeben - CiW: Neuer Generalsekretär eingeführt

19. Mai: Weltausstellung Reformation: Auch Pietisten präsentieren sich - Altbischof Wilckens: „Betet – egal wie!“ - Diakonissen: Im Dienst der Nächstenliebe

18. Mai: Hohe Abtreibungszahl: Mehr als 10.000 sind dagegen - Soziales Handeln macht noch keinen Christen aus - Wie Christen mit Angst vor Demenz umgehen können

Frei-/Kirchen
Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Foto: idea/m.pletz

SPD-Kanzlerkandidat

Viel Vertrauen für Pfarrer: Schulz will sich bei ihnen „erkundigen“

Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat das Motto des Deutschen Evangelischen Kirchentags – „Du siehst mich“ (1. Mose 16,13) – als gesellschaftsrelevant gelobt. Er sprach beim Empfang seiner Partei im Willy-Brandt-Haus. … mehr »0

Theologieprofessorin

Was evangelikalen Rednern oft sehr gut gelingt

Pastoren sollten in Predigten die Schwierigkeiten des Alltags aufgreifen. Das hat die Theologieprofessorin Ruth Conrad empfohlen. Evangelikalen Rednern gelinge es auf diese Weise oft sehr gut, ihre Zuhörer zu erreichen, sagte Conrad in einem Vortrag auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin. … mehr »0

Mehr Mitglieder und Taufen

Die größte deutsche Freikirche legt zu

In der größten deutschen Freikirche, dem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, gibt es leicht steigende Mitglieder- und Besucherzahlen sowie ein starkes Plus bei den Taufen. Das geht aus der Statistik hervor, die zur Bundesratstagung am 26. Mai in Berlin vorgestellt wurde. … mehr »0

Christustag

Wie der Bundesinnenminister seinen Glauben sieht

Ein Christ überzeugt in der Öffentlichkeit mehr durch seine Ausstrahlung und sein Handeln, als wenn er alle zwei Minuten über seinen Glauben spricht. Dieser Ansicht ist Bundesinnenminister Thomas de Maizière beim Christustag auf dem Kirchentag. … mehr »0

Kirchentag

70.000 Besucher kamen zu Barack Obama

Die Präsidentin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Christina Aus der Au, hat ein positives Fazit der Veranstaltung mit dem ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama am 25. Mai in Berlin gezogen. … mehr »0

Ramadan

Kirchenleiter: „Möge das Fasten gesegnet sein!“

Zwei hessische Kirchenleiter haben Vertretern islamischer Verbände in Hessen herzliche Segenswünsche zu dem am 27. Mai beginnenden Fastenmonat Ramadan übermittelt. Bis zum 24. Juni verzichtet ein Großteil der 1,6 Milliarden Muslime weltweit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang auf Essen, Trinken, Rauchen und Sex. … mehr »0

Göring-Eckardt

Bibelarbeit: Kirche muss politisch sein

Kirche muss politisch sein. Diese Ansicht vertrat die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Katrin Göring-Eckardt, am 25. Mai in einer Bibelarbeit beim Deutschen Evangelischen Kirchentag. … mehr »3

Berlin

Evangelischer Kirchentag beginnt mit einem Aufruf zur Versöhnung

Mit einem Aufruf zum Dialog und zur Versöhnung hat am 24. Mai der Deutsche Evangelische Kirchentag in Berlin begonnen. Bischof Markus Dröge sprach bei einem der drei Eröffnungsgottesdienste. … mehr »2

Aus der Au

Kirchentagspräsidentin verteidigt Veranstaltung mit der AfD

Christina Aus der Au hat die Entscheidung verteidigt, die AfD zu einem Gesprächspodium bei Kirchentag zuzulassen. „Es ist immer besser, miteinander zu sprechen als über einander“, sagte sie am 24. Mai vor Pressevertretern in Berlin. … mehr »7

Altbischof Huber

Evangelikale Bewegung nicht ignorieren

Beim 500. Reformationsjubiläum sollte man die charismatische und evangelikale Bewegung nicht ignorieren. Sie sind reformatorisch geprägt und bilden weltweit die am stärksten wachsenden Kirchen. Das sagte der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende, Altbischof Prof. Wolfgang Huber. … mehr »2

Gesellschaft
Die lesbische Theologin und Feministin Kerstin Söderblom. Foto: idea/kwerk.eu

Kirchentag

Feministinnen gegen Fundamentalismus

Der Umgang mit Homo- und Transsexuellen zeigt, „ob eine Gemeinschaft offen und inklusiv oder ausgrenzend ist“. Diese Ansicht vertrat die lesbische Theologin und Feministin Kerstin Söderblom bei einer interreligiösen Diskussion auf dem Kirchentag. … mehr »0

Südafrikanischer Erzbischof

Wen würde Gott heute als Maria auswählen?

Wen würde Gott heute als Mutter Jesu auswählen? Mit dieser Frage beschäftigte sich der anglikanische Erzbischof von Kapstadt, Thabo Makgoba, am 25. Mai auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin. … mehr »0

EKD-Kulturbeauftragter

Die Gefahr des Linksextremismus nicht ausblenden

Der Kulturbeauftragte der EKD, Johann Hinrich Claussen, hat sich dagegen gewandt, nur den Rechtsextremismus in Deutschland als gefährlich zu betrachten. Er sprach beim Empfang der sozialistischen Partei „Die Linke“. … mehr »3

Gerhard K. Ulrichs ist 80

„Die Zukunft gehört freien bibeltreuen Gemeinden“

Er setzt sich seit über vier Jahrzehnten für bibeltreue Gemeinden und Hochschulen ein: Oberstudienrat i. R. Gerhard K. Ulrichs. An Christi Himmelfahrt (25. Mai) vollendet er sein 80. Lebensjahr. Ulrichs war Gründer und Vorsitzender der „Initiative für bibeltreue Hochschulen“. … mehr »0

U2-Sänger Bono

Christliche Kunst muss ehrlicher werden

Der irische Sänger der Rockband U2, Bono, hat christliche Künstler dazu aufgerufen, ehrlichere Musik zu machen. Sie müssten sich nicht ausdrücklich auf christliche Botschaften beschränken, um Gott zu ehren.  … mehr »0

Horace Sheffield

US-Pastor will Jesus im Jenseits nicht ohne Diplom begegnen

In den USA hat ein Pastor im Ruhestand 58 Jahre nach Beginn seines Studiums seinen Abschluss nachgeholt. Der heute 88-jährige Horace Sheffield begann sein Studium 1961 an der Shorter-Universität in Rome (Bundesstaat Georgia). … mehr »0

„Leben wie ein Rockstar“

Ex-US-Präsident Obama führt ein „Jetset-Leben wie ein Ölprinz“

Diese Ansicht vertritt der Journalist Hubert Wetzel. Wenn er auftrete, lasse er sich das mit bis zu umgerechnet 363.000 Euro bezahlen – pro Stunde. Obama wird beim Kirchentag in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Brandenburger Tor diskutieren. Dort werde der Ex-Präsident ohne Bezahlung auftreten – „noch“. … mehr »2

Mit verschiedenen Aktionen

„Bibelmobil“ in Nürnberg findet großen Anklang

Vom 15. bis 20. Mai stand das „Bibelmobil“ – ein umgebauter Doppelstockbus –, der eine Bibelausstellung beherbergt, in der Fußgängerzone Nürnbergs. Christen ermutigten dazu, in der Bibel zu lesen und die Heilige Schrift – das Herzstück der Reformation – als Schatz neu zu entdecken. … mehr »1

Wittenberg

Christen treffen sich zum Gebetsfrühstück im Rathaus

Sie kamen im Vorfeld „Weltausstellung Reformation“ zusammen. „Es ist uns wichtig, die Menschen in dieser Stadt und die vielen zu erwartenden Besucher unter den Schutz Gottes zu stellen“, sagte Mitinitiatorin Brigitte Neumeister, Pastorin der baptistischen Hoffnungskirche, idea. … mehr »0

„Christen in der Wirtschaft“

Gegen „Mammon, Sorgen und Selbstsucht“ kämpfen

Stabübergabe beim überkonfessionellen Verband „Christen in der Wirtschaft“: Michael vom Ende (rechts) hat bei einem Festtag des Verbandes in Würzburg offiziell das Amt des Generalsekretärs von Hans-Martin Stäbler übernommen, der in den Ruhestand tritt. … mehr »0

Politik
v. l.: Bettina Warken, Anette Schultner (AfD), Liane Bednarz und Bischof Markus Dröge in der Sophienkirche in Berlin beim Streitgespräch. Foto: idea/m.pletz

Kirchentag

Debatte um Christen in der AfD unter Polizeischutz

Bei einer Veranstaltung zur Frage „Christen in der AfD?“ ist es am 25. Mai beim Kirchentag zu Protesten und heftigen Debatten gekommen. Der Berliner Bischof, Markus Dröge, diskutierte in einem Streitgespräch mit der Sprecherin der Bundesvereinigung „Christen in der AfD“, Anette Schultner. … mehr »6

Manuela Schwesig

Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch für Männer

Wie lassen sich Kindererziehung, Beruf und möglicherweise die Pflege von Angehörigen unter einen Hut bringen? Darüber sprach Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin. … mehr »0

Bundeskanzlerin Merkel

Religion gehört in den öffentlichen Raum

Religion gehört in den öffentlichen Raum. Das hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Auftakt des Deutschen Evangelischen Kirchentages bei einem Empfang des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU betont. … mehr »5

Göring-Eckardt

Der Evangelische Kirchentag ist für Politiker ermutigend

Als ermutigend für Politiker bezeichnete die Spitzenkandidatin der Partei Bündnis 90/Die Grünen für die Bundestagswahl, Katrin Göring-Eckardt, den Deutschen Evangelischen Kirchentag. Bei einem Empfang ihrer Partei bei dem Großtreffen am 24. Mai in Berlin sagte sie, Kirchentagsteilnehmer bestätigten Politiker darin, einen wichtigen Job zu machen. … mehr »0

Obama

Die ganz große Obamanie blieb diesmal aus

Der frühere US-Präsident Barack Obama war der Star auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin. Zur Diskussion mit ihm und Bundeskanzlerin Angela Merkel kamen 70.000 Zuschauer. Karsten Huhn erlebte vor dem Brandenburger Tor ein Politikgespräch mit viel Jubel – und einmal auch Buhrufe.  … mehr »0

Studie

Sind Bürger im Osten Deutschlands anfälliger für Rechtsextremismus?

Zu einer heftigen Kontroverse hat die Studie „Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Ostdeutschland“ geführt. Bundestagsabgeordnete Iris Gleicke (SPD) hatte sie in Auftrag gegeben. … mehr »6

CDU-Generalsekretär Tauber

Christliche Milieus sind immun gegen rechtsextreme Parteien

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hält christliche Milieus für immun gegenüber rechtsextremen Parteien. „Das zeigt, wie wichtig die Kirchen und Menschen mit einem festen Glaubensfundament für unsere Gesellschaft sind“, sagte er. … mehr »3

Maas wettet

Die „Ehe für alle“ steht im nächsten Koalitionsvertrag

„Das wird auch die Union nicht verhindern können. Die Zeit ist längst reif dafür.“ Wenn die Politik es nicht entscheide, werde das Bundesverfassungsgericht dafür sorgen. Das sei bereits bei vielen anderen Gleichstellungsfragen so gewesen, sagte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). … mehr »26

Finanzminister Schäuble

Die evangelische Kirche sollte sich in politischen Fragen mehr zurückhalten

„Die evangelische Kirche muss aufpassen, dass sie sich nicht nur im Mainstream der Political Correctness mit größter Betroffenheit engagiert“, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). … mehr »10

Berlin

Widerstand gegen Kuppelkreuz auf Stadtschloss

Vertreter der Linken und der Grünen fordern, bei der Rekonstruktion de Stadtschlosses auf das Kuppelkreuz zu verzichten, weil es die Neutralität des Bauwerks gefährde. … mehr »31

Menschenrechte
Eine der höchsten Autoritäten des sunnitischen Islams: Großscheich Ahmed Mohammad al-Tayyeb. Foto: idea/kwerk.eu

Großscheich

Muslime tragen keine Schuld an Terroranschlägen

Muslime tragen keine Schuld an den aktuellen Terroranschlägen. Davon ist Großscheich Ahmed Mohammad al-Tayyeb überzeugt. Er gilt als einer der höchsten Autoritäten des sunnitischen Islams und hat am 26. Mai auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin einen Vortrag gehalten.  … mehr »0

Füllkrug-Weitzel

Naher Osten: Es gibt auch gute Ansätze

Die Präsidentin von „Brot für die Welt“, Cornelia Füllkrug-Weitzel (Berlin), hat dazu ermutigt, auch positive Entwicklungen im Nahen Osten zu würdigen. Sie nahm am 25. Mai an einer Veranstaltung zum Thema „Religionsfreiheit ist Menschenrecht“ auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin teil. … mehr »0

Manchester

Der Attentäter stammt aus einer „sehr religiösen“ Familie

Nach dem Terroranschlag von Manchester sind erste Informationen über den mutmaßlichen Selbstmordattentäter bekanntgeworden. Es handelt sich laut Polizeiangaben um den 22-jährigen Salman Abedi, der in der nordenglischen Stadt geboren und aufgewachsen ist. … mehr »2

DMG Interpersonal

„Hilfe für die Seele genauso notwendig wie alles Soziale“

Christen sollen Flüchtlingen in Deutschland mit Seelsorge helfen, damit sie den Kulturschock und ihre Entwurzelung verarbeiten können. Das sagte der Mitarbeiter des christlichen Hilfs- und Missionswerks DMG Interpersonal, Martin Seidl-Schulz.  … mehr »0

Manchester

Christen rufen nach Anschlag zu Gebeten auf

Nach dem Bombenanschlag auf ein Popkonzert in Manchester: Paul Keeble von der christlichen Organisation „Urban Presence“ sagte idea, es seien speziell ausgebildete Seelsorger im Einsatz. Sie sprächen mit Verletzten und Angehörigen von Opfern. … mehr »3

„Arabische Hoffnungsstifterin“

Islamischer Herrscher ehrt „Mutter Teresa von Kairo“

Der als „Mutter Teresa von Kairo“ bekannten Maggie Gobran ist eine hohe Ehre in der islamischen Welt zuteilgeworden: Die Christin und Gründerin des Hilfswerks „Kinder des Stephanus“ wurde als „Arabische Hoffnungsstifterin“ ausgezeichnet. Verbunden damit ist ein Preisgeld von umgerechnet etwa 250.000 Euro. … mehr »0

Jens Schulz

Neun Jahre an einer Südsee-Bibelschule gearbeitet

Neuer Leiter der Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten ist der Pastor und Verwaltungsexperte Jens Schulz. Der 52-Jährige trat die Nachfolge von Reinhard Strähler (58) an, der das Amt seit 2010 innehatte. Schulz arbeitete als Verwaltungsleiter, Prediger und Lehrer an der Bibelschule „Pacific Islands Bible College“ auf Guam. … mehr »0

Christliches Hilfswerk

Deutsche Entwicklungshelferin in Kabul erschossen

Bei einem Überfall auf ein Gästehaus des schwedischen christlichen Hilfswerks „Operation Mercy“ in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind eine deutsche Entwicklungshelferin und ein einheimischer Wachmann getötet worden. … mehr »4

Zum Ramadan

Evangelische Allianz ruft zum Gebet für die islamische Welt auf

Die Deutsche Evangelische Allianz ermutigt Christen, sich an der Aktion „30 Tage Gebet für die islamische Welt“ zu beteiligen. Der Gebetsmonat findet parallel zum islamischen Fastenmonat Ramadan statt. … mehr »1

Libanon

Großes Interesse an christlichen Angeboten für Flüchtlinge

Diesen Eindruck gewann der Koordinator der Libanonhilfe des Landesverbandes Bayern im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, Pastor Frank Wegen, während einer Reise in das Land. Zwei muslimische Mütter sagten ihm gegenüber: „Die Christen hier behandeln uns wesentlich besser als unsere eigenen Leute.“ … mehr »0

Glaube

Rolle der Bibel

„Selber lesen, selber denken – das ist Reformation“

„Es gibt eine Form der Langeweile im Umgang mit der Bibel, die wir selbst verschuldet haben, weil wir immer nur wiederholen, was wir zu wissen glauben, anstatt mal wieder zu entdecken, was da wirklich steht“, schreiben der Präsident der Freikirche, Michel Noss, und ihr Generalsekretär, Christoph Stiba. … mehr »0

Unternehmer Kärcher

Was man tun sollte, wenn man sich von Gott verlassen fühlt

Wenn sich Menschen von Gott verlassen fühlen, sollten sie sich nicht von ihm abwenden, sondern daran erinnern, dass der Weg zu ihm über das Kreuz führt. Diesen Rat gab der Unternehmer Johannes Kärcher. … mehr »0

Kirchentag

„Mit Maria schreibt Gott ein starkes Stück Befreiungsgeschichte“

An Maria wird die herausragende Rolle deutlich, die Gott Frauen in der Heilsgeschichte gibt. „Gott nimmt für seinen Neuanfang mit den Menschen eine Frau in seinen Dienst und schließt die Männer dabei aus“, sagte die baptistische Theologin Prof. Andrea Strübind in einer Bibelarbeit auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag. … mehr »0

Missionswerk „Neues Leben“

Glaube und Naturwissenschaft sind keine Gegensätze

Naturwissenschaft und christlicher Glaube sind keine Gegensätze. Diese Ansicht vertrat der Leiter des Instituts für Glaube und Wissenschaft, Alexander Fink, bei einer Evangelisation mit dem Titel „180 Grad – Sieh’s doch mal so“ im mittelhessischen Haiger. … mehr »0

Frauentag

Unerfüllte Wünsche sind bei Gott gut aufgehoben

Wer unter unerfüllten Wünschen leidet, kann Trost und inneren Frieden finden, indem er sie im Gebet an Gott abgibt. Diese Ansicht vertrat die Vorsitzende des Arbeitskreises Frauenarbeit im Evangelischen Gemeinschaftsverband Pfalz, Andrea Juhler. … mehr »0

Prof. Rüdiger Gebhardt

Rektor der CVJM-Hochschule warnt vor Personenkult um Luther

Könnte Luther sehen, wie viele Fanartikel es von ihm gibt, „würde er sich im Grabe herumdrehen“. Die Chance des Reformationsjubiläums liege nicht darin, „Luther auf einen Sockel zu heben“, sagte Prof. Rüdiger Gebhardt. … mehr »1

„Wort und Wissen“

Der Bibel grundsätzlich vertrauen

Die Bibel weise selbst darauf hin, dass „alle Schrift von Gott eingegeben“ sei, sagte der Alttestamentler und Bibel-Archäologe Pieter Gert van der Veen. Weil Gott ein Gott der Wahrheit sei, dürfe man der Bibel auch in ihren historischen Bezügen trauen.  … mehr »3

Prof. Egelkraut

Theologiestudenten müssen mehr Bibel lesen

Kontinuierliches Lesen in der Bibel sollte Teil der theologischen Ausbildung sein. Dafür plädiert der Theologieprofessor Helmuth Egelkraut in der Zeitschrift „Das Fundament“ des Deutschen Christlichen Techniker-Bundes. … mehr »4

Christlicher Seniorentag

Das Leben im Alter „wie den eigenen Garten pflegen“

Ältere Christen sind „Sinn- und Hoffnungsträger“ für die Gesellschaft. Diese Ansicht vertrat der Heimpfarrer der schweizerischen „Heimstätte Rämismühle“, Markus Müller, bei einem Seniorentag des überkonfessionellen Bibelkonferenzzentrums Langensteinbacher Höhe. … mehr »0

„Gewissensfragen“

Bei einem Moscheebesuch das Kreuz nicht verbergen

Christen sollten eine Halskette mit Kreuz nicht verbergen, wenn sie eine Moschee oder eine strenggläubige muslimische Familie besuchen. Das rät die Pastorin und Therapeutin Luitgardis Parasie in einer Radiosendung des NDR. … mehr »15

Medien
Inzwischen wurden die rund 50 Videos über 2.000-mal abgerufen. Screenshot: YouTube/Freie Christengemeinde München e.V.

Freie Christengemeinde München

Große Nachfrage nach Videokursen über den christlichen Glauben

„Wir bieten ein Bibelstudium mit zusätzlichem Livestream in Deutsch mit persischer Übersetzung an“, sagte der leitende Pastor der pfingstkirchlichen Freien Christengemeinde München, Frank Uphoff, idea. … mehr »0

Wegen „Würde der Person“

Katholische Kirche gegen eine unbegrenzte Meinungsfreiheit im Internet

Gegen eine unbegrenzte Meinungsfreiheit im Internet hat sich der Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der katholischen Hochschule Mainz, Prof. Andreas Büsch, gewandt. … mehr »6

Magdeburg

Längste Bibel der Welt entfaltet

In Magdeburg haben am 7. Mai mehr als 350 Menschen die längste gemalte Bibel der Welt komplett entfaltet. Die Menschenkette reichte vom Dom bis zur Johanniskirche. … mehr »4

Vision von ERF Medien

Bis 2019 50 Prozent mehr Menschen erreichen

ERF Medien will seine Reichweite weiter steigern. 2019 sollen insgesamt 1,7 Millionen Menschen erreicht werden. Dieses Ziel gab der ERF-Vorstandsvorsitzende, Jörg Dechert, in seinem Jahresbericht bekannt. … mehr »0

Vorbild Martin Luther

Die Bibel in 100 Comic-Geschichten erzählt

Die gesamte Bibel in 100 Comic-Geschichten übertragen hat der Mediengestalter Simeon Wetzel. Vorbild für den „Jesus-Freak“ aus der sächsischen Landeshauptstadt ist der Reformator Martin Luther.  … mehr »0

„LifeCompanion“

Neue digitale Anwendung soll Angst vor dem Tod nehmen

Eine neue Anwendung für mobile Endgeräte, eine sogenannte App, soll Menschen Ängste vor dem Tod nehmen. Die Applikation mit dem Titel „LifeCompanion“ begleitet Nutzer durch alle Phasen ihres Lebens – „und darüber hinaus“, wie die Entwickler erklären. … mehr »0

Ludwig Harms

Einblicke in die Werkstatt eines Erweckungspredigers

Eine Sammlung von 79 bisher unveröffentlichten Predigten des Erweckungspredigers Ludwig Harms ist unter dem Titel „Aus der Predigtwerkstatt von Pastor Louis Harms“ erschienen. Ludwig Harms, der zeit seines Lebens „Louis“ gerufen wurde, gilt als „Erwecker der Heide“. … mehr »2

Pfarrer warnt

Die Digitalisierung hat noch keine Menschheitsprobleme gelöst

Vor den Risiken der Digitalisierung hat der Leiter der Agentur „medio“ der kurhessen-waldeckischen Kirche, Pfarrer Prof. Siegfried Krückeberg, gewarnt. … mehr »2

Presseschau

Die Suche nach Unsterblichkeit

Die Zeitungen beschäftigen sich zum Osterfest mit der Hoffnung auf ewiges Leben, der Kreuzestheologie Martin Luthers, der Christenverfolgung sowie der Notwendigkeit von Osterbräuchen. … mehr »4

Bibelbund

Kritik am Film „Die Hütte“: Esoterik für Christen

Scharfe Kritik an dem Film „Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott“ übt der Bibelbund. Das Werk beruht auf dem gleichnamigen Bestseller des kanadischen Autors William Paul Young der 2007 erschien. … mehr »23