Diese
Woche
lesen
Sie

  • Titelthema Wenn die Firma pleitegeht
  • Pro & Kontra Sollte der Westen militärisch gegen ISIS vorgehen?
  • Shalom, Israel! Bericht aus einem angespannten Land
ANZEIGE

Horst Marquardt wird 85

Ein Pionier und Vordenker der evangelikalen Publizistik in Deutschland vollendet am 14. Juli sein 85. Lebensjahr: Pastor Horst Marquardt. Als einer der ersten erkannte er die Möglichkeiten der elektronischen Medien, um die christliche Botschaft zu verbreiten. Der gebürtige Berliner war ab 1960 maßgeblich am Aufbau des Evangeliums-Rundfunks (heute ERF Medien) beteiligt, den er bis 1993 leitete. … mehr »0

CDU: Rat der Senioren nicht mehr gefragt?

Das Durchschnittsalter der CDU-Parteimitglieder liegt bei 59 Jahren. Doch die Union tut sich mit ihren Senioren schwer. Wenn es um wichtige Entscheidungen geht, werden sie übergangen. Die Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zitiert den Vorsitzenden der Senioren-Union, Otto Wulff: „Bei Koalitionsverhandlungen hätte man uns mehr einbinden sollen.“ … mehr »2

Kleine Kanzel

Wie kann Gott das zulassen?

Gedanken von Pfarrer i.R. Peter Fischer zu dem Vers „Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Völker.“ aus der Offenbarung des Johannes 15,3c. mehr »0

Kommentar

Endlich zu Hause

Endlich zu Hause

Geht das Leben nach dem Tod weiter? Und wie sieht das dann aus? Ein Thema, das viele Menschen bewegt. … mehr »1

Bericht

„Kirche“ im Wohnzimmer

Mehr als 1.000 Christen trafen sich über Pfingsten im sächsischen Limbach-Oberfrohna zum Festival „Hoffnung Deutschland“. Die Initiative ist ein Dachverband für Hausgemeinden – Christen also, die nicht zu Landes- oder Freikirchen gehören und sich nicht in Kirchen oder Gemeindehäusern versammeln, sondern in Wohnungen. Ein Bericht von Matthias Pankau. mehr »2

Bericht

Wenn die Firma pleitegeht

Wenn die Firma pleitegeht

Er hat Windkraftanlagen gebaut, in alle Welt verkauft und über 700 Mitarbeitern Lohn und Brot gegeben. … mehr »4

Kommentar

Ausgewogenheit: Fehlanzeige

Ein Pietist leitet das Kontrollgremium der Bundeszentrale für politische Bildung. Sie hat sich im Umgang mit Evangelikalen nicht mit Ruhm bekleckert. Daran erinnert idea-Redaktionsleiter Wolfgang Polzer. mehr »1

Pro & Kontra

Sollte der Westen militärisch gegen ISIS vorgehen?

Die islamistische Terrorgruppe ISIS stürzt Teile des Nahen Osten ins Chaos: Sie rief ein Kalifat (Gottesstaat) aus, das Teile Syriens und des Iraks umfassen soll. Die brutalen Kämpfer haben zahlreiche Städte eingenommen und verbreiten Angst und Schrecken in der Bevölkerung. Es wird von Exekutionen und Entführungen berichtet. Muss der Westen ISIS militärisch stoppen? mehr »4

Kommentar

Ist Gott etwa schizophren?

Kann Gott Menschen gleichzeitig dazu aufrufen, Feinde zu lieben und zu töten? Liest man kirchliche Grußworte zum jetzigen islamischen Fastenmonat, stellt sich diese an sich unsinnige Frage. Da schreibt die Leitung der EKD, der Ramadan würde die Aufmerksamkeit lenken auf eine „lebendige Beziehung zu Gott. Zu dem Gott, den Muslime und Christen als Schöpfer und Herrn des Lebens glauben und bekennen.“ Für den Landesbischof der Nordkirche – auch Leitender Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) –, Gerhard Ulrich, eint trotz aller Unterschiede Christen … mehr »15

Kleine Kanzel

Gott ist immer in Rufweite

Gott ist immer in Rufweite

Eine Frau sagt bei dem Besuch der Pastorin: „Ich hatte als Kind in Religion immer eine 1. Ich habe … mehr »0

Bericht

Unterwegs auf Gottes Achterbahn

Preacher Slams (Predigt-Wettbewerbe) erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Im Michaeliskloster Hildesheim wetteiferten nun sieben Prediger um die Gunst des Publikums. In ihren fünf Minuten langen Vorträgen legten sie auf möglichst originelle Weise einen Bibeltext aus. Karsten Huhn berichtet. mehr »0

Pro & Kontra

Muss sich die CDU modernisieren?

Muss sich die CDU modernisieren?

Der CDU-Generalsekretär Peter Tauber (Foto links) will seine Partei jünger, bunter und weiblicher machen, … mehr »2

Videos

11. Juli: Christen sollten weiter nach Israel reisen - Weltbevölkerungstag - Was eine christliche Schule ausmacht

10. Juli: Papst will in Pfingstkirche predigen - Nordirak - Bibel & Archäologie

09. Juli: Kritik an EKD-Faltblatt - Europaparlament - Jahresfest der Lobetalarbeit

08. Juli: Militärisch gegen ISIS vorgehen? - Orthodoxe warnen vor Bibelverteilung - Preacher Slam

07. Juli: Israel - Familienpolitik - Christliche Begegnungstage in Breslau

Thema des Tages

„Gender-Unfug“

Hahne kritisiert „Sprachpolizisten“ der EKD

Scharfe Kritik an einem EKD-Faltblatt zur geschlechtergerechten Sprache hat der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne geübt. Die Publikation gibt Tipps, wie das Weibliche und das Männliche gleichberechtigt zu benennen sind. So sollen Hauptwörter durch substantivierte Partizipien ersetzt werden: So schreibe man statt „Spender“ besser „die Spendenden“. … mehr »4

Künftiger Erzbischof von Köln

Kardinal Woelki setzt auf Ökumene

Der künftige Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki, will sich auch in seinem neuen Amt für die Einheit der Kirchen einsetzen. Das kündigte der 57-Jährige am 12. Juli bei einer Pressekonferenz in der Domstadt an. Er wird am 20. September als Nachfolger von Joachim Kardinal Meisner (80) eingeführt. … mehr »6

Nahostkonflikt

Christen sollten weiter nach Israel reisen

Trotz des eskalierenden Militärkonflikts im Nahen Osten sollten Christen weiterhin als Touristen ins Heilige Land reisen. Zu diesem Zeichen der Solidarität mit dem jüdischen Staat raten die Sächsischen Israelfreunde. „Die Antwort auf Terrorismus ist Tourismus“, sagte Geschäftsführer Wilfried Gotter der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. … mehr »2

Evangelikale

Papst will in Pfingstkirche predigen

Papst Franziskus will noch im Juli in einer Pfingstgemeinde in Rom predigen. Dabei wolle er sie um Verzeihung für Bedrängungen und Verletzungen durch die römisch-katholische Kirche bitten. Das habe der Papst bei einer Begegnung mit Repräsentanten der evangelikalen Bewegung in Rom angekündigt, berichtet die Weltweite Evangelische Allianz. … mehr »26

EKD

Man spricht „geschlechtergerecht“

Überall in der evangelischen Kirche und der Diakonie soll sich die geschlechtergerechte Sprache durchsetzen. Tipps, wie das Weibliche und das Männliche gleichberechtigt zu benennen ist, gibt ein Faltblatt, das die EKD in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung erstellt hat. Das Kirchenamt in Hannover verschickte es jetzt an die Leitungen aller kirchlichen Werke, Dienste und Einrichtungen sowie an die Zuschussempfangenden.  … mehr »27

Pro & Kontra

Militärisch gegen ISIS vorgehen?

Die islamistische Terrorgruppe ISIS stürzt Regionen im Nahen Osten ins Chaos: Sie rief einen Gottesstaat aus, der Teile Syriens und des Iraks umfassen soll. Ihre Kämpfer verbreiten Angst und Schrecken. Es kommt zu Hinrichtungen, Vergewaltigungen, Entführungen und sogar Kreuzigungen. Muss der Westen ISIS militärisch stoppen, fragt das evangelische Wochenmagazin ideaSpektrum in einem „Pro und Kontra“. … mehr »2

Jerusalem

Propst warnt vor Erstarken des jüdischen Nationalismus

Der höchste Repräsentant der EKD im Heiligen Land, Propst Wolfgang Schmidt, hat vor einem Erstarken des jüdischen Nationalismus in Israel gewarnt. Anlass ist der Mord an einem arabischen Jugendlichen. Im Zuge ihrer Ermittlungen hat die israelische Polizei sechs jüdische Nationalisten festgenommen. Drei der sechs tatverdächtigen jungen Erwachsenen haben das Verbrechen mittlerweile gestanden. … mehr »3

Landesbischof July

Messianische Juden können sich am Kirchentag beteiligen

Am Deutschen Evangelischen Kirchentag 2015 in Stuttgart kann sich die messianisch-jüdische Bewegung beteiligen. Beim nächsten Großtreffen des deutschen Protestantismus werden sie die Möglichkeit haben, in fairen Gesprächen ihre Meinung darzustellen und ihr Glaubenszeugnis zu zeigen, sagte der württembergische Landesbischof Frank Otfried July (Foto) am 5. Juli vor der in Stuttgart tagenden Landessynode.  … mehr »5

Frei-/Kirchen

Für Zurückhaltung gegenüber Militäreinsätzen

Bischof von Maltzahn

Für Zurückhaltung gegenüber Militäreinsätzen

Zur Zurückhaltung gegenüber Militäreinsätzen im Ausland hat der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Nordkirche, Andreas von Maltzahn, aufgerufen. Er reagierte damit auf Äußerungen von Bundespräsident Joachim Gauck, dass Deutschland mehr internationale Verantwortung übernehmen sollte, notfalls auch mit militärischen Mitteln. … mehr »0

Arbeitskreis Bekennender Christen

Zweiter Christustag im Herbst in Bayern

Evangelikale Christen in Bayern werden im Herbst den zweiten Christustag veranstalten. Er wird am Tag der deutschen Einheit (3. Oktober) in Bayreuth, Lauf an der Pegnitz, München und Unterschwaningen stattfinden. Das teilte der Arbeitskreis Bekennender Christen in Bayern am 12. Juli in München mit. … mehr »0

„Handreichung”

„Gender“ ist mit dem Menschenbild der Bibel nicht vereinbar

Die Gender-Ideologie ist mit dem Menschenbild der Bibel nicht vereinbar. Zu diesem Ergebnis kommt die Geistliche Gemeindeerneuerung im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten- und Brüdergemeinden) in einer 16-seitigen „Handreichung”. … mehr »9

Frankfurt am Main

Mainmetropole hat einen evangelischen Stadtdekan

Nach der Zusammenlegung der vier evangelischen Dekanate in Frankfurt am Main (Nord, Süd, Mitte/Ost und Höchst) wird Pfarrer Achim Knecht erster Stadtdekan. Die Synode des Stadtdekanats wählte den 56 Jahre alten Theologen am 9. Juli. … mehr »0

Afrikanischer Bischof

Deutschen Kirchen fehlt „solide biblische Lehre“

Die Kirchen in Deutschland schrumpfen, weil es „an solider biblischer Lehre“ fehlt. Dieser Ansicht ist Bischof Jacob Mameo von der Evangelisch-Lutherischen Kirche Tansanias. Sie wuchs in den vergangenen 50 Jahren von 500.000 auf 5,6 Millionen Mitglieder. Wie Mameo in einem Interview mit der Schweizer Zeitschrift „factum“ sagte, sollten geistliche Leiter der westlichen Kirchen vom „Ross theologischer Überlegenheit“ herabsteigen. … mehr »14

Bad Herrenalber Akademiepreis

Auszeichnung für Theologieprofessor Zimmerling

Der evangelische Theologieprofessor Peter Zimmerling (Leipzig) erhält den diesjährigen Bad Herrenalber Akademiepreis. Die mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1992 jährlich vom Freundeskreis der Evangelischen Akademie Baden in Bad Herrenalb verliehen. Der 55-Jährige bekommt den Preis für seinen Beitrag auf der Akademietagung „Auf die Stille hören. Mystik als Lebensweg“. … mehr »0

Pastor Stefan Döbler stammt aus Mecklenburg

Nordkirche erhält neuen Pressesprecher

Schwerin (idea) – Personelle Veränderungen stehen in der Stabsstelle Presse und Kommunikation der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) an: Ab September wird Pastor Stefan Döbler Pressesprecher der Nordkirche und des Landesbischofs mit Sitz in Schwerin. Frank Zabel, Leiter … mehr »0

Heilsarmee

Wir gehen an die Orte, die andere meiden

Die Heilsarmee hat trotz weniger Mitglieder einen wichtigen Platz in der deutschen Kirchenlandschaft. Diese Meinung vertrat ihr Pressesprecher, Andreas Quiring, gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Sie sei die einzige Freikirche, die konkret programmatisch festgehalten habe, dass Seelsorge und Sozialarbeit eng zusammengehörten. Quiring: „Wir wollen akuter Not begegnen und gehen an die Orte, an die oft kein anderer geht. Dabei wollen wir auch Kirche für die Menschen sein, die von anderen Kirchen kaum erreicht werden.“  … mehr »1

Außereheliche Affäre

Pfarrer auf eigenen Wunsch suspendiert

Wegen einer außerehelichen Affäre hat sich ein Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg von seinen Dienstpflichten entbinden lassen. Das bestätigte deren Pressesprecher Oliver Hoesch am 9. Juli gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Der Oberkirchenrat habe dem Wunsch des Theologen entsprochen. … mehr »0

Braunschweig

Stoppt das Klagen über den kirchlichen Mitgliederschwund!

Die Kirche sollte aufhören, über ihre Mitgliederverluste zu klagen. Stattdessen sollte sie sich die Freiheit nehmen, viel fantasievoller und kreativer auf die Menschen zuzugehen. Dafür hat sich der frühere Braunschweiger Domprediger Joachim Hempel ausgesprochen. Der 65-Jährige ist am 1. Juli nach einer 22-jährigen Amtszeit am Braunschweiger Dom in den Ruhestand getreten. Er plädierte dafür, die Fixierung auf zurückgehende Zahlen zu durchbrechen: „Wir brauchen Menschen mit neuen Ideen und in der Verwaltung Personen, die solche Menschen unterstützen.“ … mehr »1

Gesellschaft

Ein Viertel der jungen Generation ist tätowiert

Bedenkzeit

Ein Viertel der jungen Generation ist tätowiert

Fast ein Viertel aller 16- bis 29-Jährigen trägt inzwischen eine Tätowierung. Das hat eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach ergeben. Fast jeder Fünfte bereut jedoch seine Entscheidung hinterher. Nikolaus Franke, Referent beim Weißen Kreuz, dem Fachverband für Sexualethik und Seelsorge, hat sich mit dem Phänomen beschäftigt. … mehr »0

Gesellschaft

Historiker Wolffsohn beklagt „deutschen Israelhass“

Einen „deutschen Israelhass“ hat der jüdische Historiker Prof. Michael Wolffsohn (München) beklagt. Anlass sind die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und der palästinensischen Terrororgansation Hamas. … mehr »7

Weltbevölkerungstag

Jeder dritte Bewohner ist Christ

Auf der Erde leben gegenwärtig 7,25 Milliarden Menschen. Gegenüber 1990 hat die Weltbevölkerung damit um gut ein Drittel zugenommen. Jedes Jahr kommen etwa 80 Millionen Bürger hinzu. Bis 2050 prognostizieren die Vereinten Nationen (New York) einen Anstieg auf 9,2 Milliarden Menschen. Das geht aus Angaben zum Weltbevölkerungstag am 11. Juli hervor. … mehr »2

Buchverteilung

Wie man glücklich werden kann

Alle Schüler der 10. Klassen der Johann-Textor-Gesamtschule im mittelhessischen Haiger erhielten bei der Feier zu ihrer Verabschiedung ein christliches Buch. Dafür sorgte der Vorsitzende des Schulelternbeirates und Geschäftsführer der Christlichen Verlagsgesellschaft Dillenburg, Hartmut Jaeger. … mehr »0

Großbritannien

„Politische Korrektheit“ schüchtert Christen ein

In Großbritannien ist es für Christen sehr schwer geworden, in der Öffentlichkeit zu ihrem Glauben zu stehen. Ein militanter Säkularismus und die Sorge, ja nicht gegen „politische Korrektheit“ zu verstoßen, schüchtert viele ein. Das erklärte die Publizistin und konservative Politikerin Ann Widdecombe. Sie beklagte, dass die Gewissens- und Meinungsfreiheit inzwischen sehr eingeschränkt sei. … mehr »2

Nordirland

Christen kann der Glaube teuer zu stehen kommen

Christen in Westeuropa kann der Glaube teuer zu stehen kommen oder sogar die Arbeitsstelle kosten. So hat sich eine Bäckerei in Newtownabbey (Nordirland) eine Rüge der Gleichstellungskommission eingehandelt, weil sie sich weigerte, eine Torte für Homosexuelle herzustellen. Das Gebäck sollte mit einem Bild der Sesamstraßendarsteller Ernie und Bert und dem Schriftzug „Unterstützt die Homo-Ehe!“ verziert werden. Geschäftsführer Daniel McArthur nahm den Auftrag nicht an, weil er im Widerspruch zu seinem Glauben stehe.  … mehr »8

Urteil

Bundesfinanzhof entscheidet über Pfarrer-Arbeitszimmer

Ein Pfarrer kann unter bestimmten Umständen sein privates Arbeitszimmer steuerlich geltend machen. Ein entsprechendes Urteil gab der Bundesfinanzhof am 9. Juli in München bekannt. Zur Vorgeschichte: Der Geistliche wollte die Kosten für sein Arbeitszimmer im Obergeschoss des Pfarrhauses von der Steuer absetzen. Das Finanzamt lehnte dies ab. Daraufhin klagte der Pfarrer.  … mehr »1

Ehrung

Kinder wachsen am besten in traditionellen Familien auf

Obwohl die meisten Deutschen der Meinung sind, dass Kinder am besten in traditionellen Familien aufwachsen, befürworten sie mehrheitlich ein Adoptionsrecht von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften. Auf diesen Widerspruch hat der Leiter des „Instituts für neue soziale Fragen“, Staatssekretär a.D. Hermann Binkert (CDU), bei der Verleihung des Preises der Stiftung „Ja zum Leben“ hingewiesen. Die Stiftung ehrte den Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb.  … mehr »1

Hannoversche Landeskirche fördert ehrenamtlichen Dienst

Seelsorge für Schüler und Lehrer

Hannover (idea) – Seelsorge an Schulen sollen 40 Religionslehrkräfte leisten, die am 12. Juli in Hannover in ihr Ehrenamt eingeführt werden. Der Geistliche Vizepräsident des hannoverschen Landeskirchenamtes, Arend de Vries, und Kirchenrat Marc Wischnowsky vom Referat „Kirche und Schule“ überreichen … mehr »0

„Günther Jauch“

Margot Käßmann kritisiert Ermordung Osama bin Ladens

Die Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017, Margot Käßmann, hat die Ermordung Osama bin Ladens durch eine US-Spezialeinheit 2011 in Afghanistan und die Todesstrafe in den Vereinigten Staaten scharf kritisiert. Die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende äußerte sich am 6. Juli in der ARD-Fernsehsendung „Günther Jauch“ zum Thema „Frauen an die Macht!“. … mehr »0

Politik

CDU: Rat der Senioren nicht mehr gefragt?

Senioren-Union

CDU: Rat der Senioren nicht mehr gefragt?

Das Durchschnittsalter der CDU-Parteimitglieder liegt bei 59 Jahren. Doch die Union tut sich mit ihren Senioren schwer. Wenn es um wichtige Entscheidungen geht, werden sie übergangen. Die Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zitiert den Vorsitzenden der Senioren-Union, Otto Wulff: „Bei Koalitionsverhandlungen hätte man uns mehr einbinden sollen.“ … mehr »2

Ministerpräsidentin Dreyer

Ohne inneren Kompass geht es nicht

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die Bedeutung christlicher Werte für Gesellschaft und Politik unterstrichen. „Ohne inneren Kompass geht es nicht“, sagte sie am 11. Juli bei einem Empfang des pfälzischen Kirchenpräsidenten Christian Schad im Hambacher Schloss. … mehr »0

Schleswig-Holstein

Was hat Gott in der Verfassung zu suchen?

Über die Inhalte einer neuen Verfassung für Schleswig-Holstein sind sich die Landespolitiker weithin einig – bis auf einen Punkt: Soll ein Hinweis auf die „Verantwortung vor Gott“ in die Präambel aufgenommen werden? Darüber wurde am 9. Juli in einer Debatte im Kieler Landtag gestritten. Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hält den Gottesbezug für unverzichtbar. … mehr »9

Israel

Droht ein neuer Krieg in Nahost?

Die Lage in Israel spitzt sich zu. Nach dem anhaltenden Raketenbeschuss der letzten Tage bereitet sich Israel auf eine mögliche Bodenoffensive im Gaza-Streifen vor. Laut dem Israel-Experten des christlichen Medienverbundes KEP, Johannes Gerloff (Jerusalem), hat Israel kein Interesse an einer Bodenoffensive. „Jeder in Israel weiß, dass ein Einmarsch tote Soldaten bedeutet“, sagte er der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. … mehr »4

„Koalition für Israel“

Das Europaparlament ist so antisemitisch wie nie

Das neugewählte Europäische Parlament ist „das rassistischste und antisemitischste“ in seiner Geschichte. Das hat der Gründer und Direktor der „Europäischen Koalition für Israel“, Tomas Sandell, beklagt. In das Parlament seien Parteien eingezogen, die als ganze antisemitisch seien. Als Beispiele nannte Sandell die rechtsextremen Gruppen „Jobbik“ (Ungarn) und „Goldene Morgenröte“ (Griechenland), die beide je drei Abgeordnete stellen. … mehr »1

Bundeszentrale für politische Bildung

Leitungsamt für Pietisten

Ein dem Pietismus nahestehender Politiker, der CDU-Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger, ist neuer Vorsitzender des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung mit Sitz in Bonn. Die Organisation soll Verständnis für politische Sachverhalte fördern, das demokratische Bewusstsein festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit stärken Vor vier Jahren erhielt Bilger den „Hoffnungsträger-Preis“ des pietistischen Gemeinschaftsverbandes „Die Apis“.  … mehr »0

Missionsvorwurf

Offene Jugendarbeit der Baptisten auf Sylt verboten

Auf der Nordseeinsel Sylt ist die offene Jugendarbeit „Jump“ der Baptistengemeinde Westerland auf zwei Kinderspielplätzen verboten worden. Wie die Evangelische Nachrichtenagentur idea erfuhr, hat der Sylter Jugendausschuss beschlossen, dass die seit 35 Jahren bestehende Arbeit sofort einzustellen sei. Gründe seien zwar nicht genannt worden, erklärte Baptistenpastor André Peter, doch im Hintergrund stehe der Vorwurf, dass man Mission betreibe.  … mehr »3

Symposium

Bundespräsident: Wir könnten mehr für Flüchtlinge tun

Deutschland könnte mehr für Flüchtlinge tun. Diese Ansicht vertrat Bundespräsident Joachim Gauck beim Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz, das vom 30. Juni bis 1. Juli in der Evangelischen Akademie zu Berlin stattfindet. … mehr »1

Stuttgart

Bildungsplanprotest massiv gestört

Unter Polizeischutz haben am 28. Juni in Stuttgart rund 700 Bürger gegen den künftigen Bildungsplan protestiert. Sie lehnen die geplante Werbung für die Akzeptanz sexueller Vielfalt an den allgemeinbildenden Schulen in Baden-Württemberg ab. Die Demonstration und der anschließende Marsch durch die Innenstadt wurden von mehr als 800 Polizisten geschützt. … mehr »21

Außenminister Steinmeier

Für ein stärkeres Engagement Deutschlands

Ein stärkeres internationales Engagement Deutschlands wünscht sich Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). „Ich als Außenminister, aber vielleicht mehr noch als Christ, fühle durchaus die Verantwortung, dass in einer Welt mit wachsenden Problemen Deutschland ein bisschen zu groß und wirtschaftlich zu stark ist, um sich nicht einzumischen“, erklärte er am 26. Juni in der Magdeburger Johanniskirche. … mehr »1

Menschenrechte

Vier Prozent mehr Spenden für die Christoffel-Blindenmission

Jahresbericht 2013

Vier Prozent mehr Spenden für die Christoffel-Blindenmission

Ein Spendenplus verzeichnete die Christoffel-Blindenmission Deutschland (CBM) im vergangenen Jahr. Das Aufkommen stieg um vier Prozent auf 44,1 Millionen Euro. Das geht aus dem Jahresbericht 2013 des Werkes mit Sitz in Bensheim hervor. … mehr »0

„Notruf Mirjam“

Wo Schwangere und Mütter in Not Hilfe finden

Das evangelische Netzwerk „Notruf Mirjam“, das notleidende Schwangere und Mütter berät, erhält in der Region Hannover monatlich rund 80 Anrufe; in der Region NordWest sind es bisher sechs – aber mit steigender Tendenz. Das berichtete der Geschäftsführer des Landesvereins für Innere Mission, Pastor Heino Masemann. … mehr »0

Nordirak

Christen greifen zu den Waffen

Im Norden des Irak greifen Christen zu den Waffen, um sich gegen die Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) zu schützen. In der Stadt Bartella, etwa 15 Kilometer von Mossul entfernt, haben sie eine Miliz mit etwa 600 leicht bewaffneten Kämpfern aufgestellt. Bartella ist seit fast 2.000 Jahren Heimat assyrischer Christen. … mehr »2

Ostukraine

Separatisten besetzen christliche Universität

Pro-russische Separatisten haben eine christliche Universität in der ostukrainischen Stadt Donezk besetzt. Mehr als 20 Angestellte und ihre Familien seien in den Gebäuden eingeschlossen, berichtet die evangelikale Organisation „Russian Ministries“. Die Universität sei eine von vielen öffentlichen Einrichtungen, die die Separatisten eingenommen hätten. Sie könnten schweren Kämpfen ausgeliefert sein, wenn die ukrainische Armee sie zurückerobere. … mehr »1

Indonesien

Christen bangen um Glaubensfreiheit

Die Präsidentschaftswahl im überwiegend muslimischen Indonesien schürt Befürchtungen, dass die Glaubensfreiheit religiöser Minderheiten weiter eingeschränkt wird. Am 9. Juli waren in dem südostasiatischen Land rund 190 Millionen Stimmberechtigte zu den Wahlurnen gerufen. Christen setzen ihre Hoffnung überwiegend auf den ehemaligen Gouverneur der Hauptstadt Jakarta, Joko Widodo. … mehr »0

Südsudan

Im Nordosten Afrikas drohen neue Hungersnöte

Vor neuen Hungersnöten in Nordostafrika warnen Hilfs- und Menschenrechtsorganisationen. Das christlich-humanitäre Werk World Vision Deutschland rief am 9. Juli zu verstärkter Unterstützung für den Südsudan auf. Dort war Ende 2013 ein Bürgerkrieg ausgebrochen. Aus Angst vor Gewalt leben die meisten Bürger außerhalb ihrer Wohnorte und können in diesem Jahr keine Ernten einbringen.  Laut World Vision sind rund vier Millionen Menschen auf gespendete Nahrungsmittel angewiesen.  … mehr »0

Union und ÖVP

EU-Kommission braucht Beauftragten für Religionsfreiheit

Die EU-Kommission sollte einen Beauftragten für Religionsfreiheit benennen. Dafür haben sich die Führungen der christlich-konservativen Fraktionen im Bundestag und im österreichischen Parlament ausgesprochen. Der Geschäftsführende Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und der Parlamentsklub der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) wollen nach Angaben von Unionsfraktionschef Volker Kauder den Schutz der Religionsfreiheit auf EU-Ebene stärker zum Thema machen.  … mehr »0

Irak

ISIS-Terroristen entführen drei Christen

Die sunnitische Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) hat in der nordirakischen Stadt Mossul eine syrisch-orthodoxe Kirche gestürmt und zwei Priester sowie eine Nonne entführt. In einem Video des ISIS-Anführers Abu Bakr al-Baghdadi, das in der Großen Moschee von Mossul aufgenommen wurde, rief der selbsternannte Kalif aller Muslime zum sogenannten Heiligen Krieg auf. … mehr »0

Nigeria

Mehr als 60 Frauen entkommen Boko Haram

Im Norden Nigerias ist es 63 Mädchen und Frauen gelungen, ihren Entführern der radikal-islamischen Terrorgruppe Boko Haram zu entkommen. Sie waren zwischen dem 19. und 22. Juni zusammen mit 31 Männern im Bundesstaat Borno verschleppt worden. Die Frauen konnten während der schweren Kämpfe zwischen der Terrorgruppe und nigerianischen Soldaten am 4. und 5. Juli fliehen. … mehr »0

Zhang soll zur Störung der öffentlichen Ordnung angestiftet haben

China: Pastor zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Peking (idea) – Ein chinesischer Pastor ist wegen angeblicher Anstiftung zur „Störung der öffentlichen Ordnung“ und Betrugs zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Es handelt sich um den evangelischen Geistlichen Zhang Shaojie, der eine Gemeinde im Kreis Nanle (Provinz Henan) leitete. Er war … mehr »0

Glaube

Mit der Bibel gegen das Vergessen

Demenz

Mit der Bibel gegen das Vergessen

Der christliche Glaube kann Demenzkranken Halt geben. Zu dieser Einschätzung kommen zwei Experten im Gespräch mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. „Das Entscheidende beim christlichen Glauben ist das Vertrauen“, sagte der frühere Vorstandsvorsitzende des Braunschweiger Marienstifts, Burkhard Budde. … mehr »2

SRS-Team

Fußball-WM: Bibeln für die deutsche Elf

Ein 20-köpfiges Team der sportmissionarischen Organisation SRS (früher: Sportler ruft Sportler) hat die Fußballweltmeisterschaft für evangelistische Einsätze genutzt. Das berichtete der Leiter des Werkes, Hans-Günter Schmidts (Altenkirchen), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.  … mehr »0

Göttingen

Aufregung um „Denken und Glauben“

In der Universitätsstadt Göttingen hat eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Denken und Glauben“ eine heftige Kontroverse ausgelöst. Die evangelikale Gruppierung „Christen in Göttingen“ hatte Mitte Juni zu Vorträgen mit dem Leiter des Bibel- und Schöpfungsmuseum Wuppertal, Stefan Drüeke, eingeladen. Das Göttinger Tageblatt entfachte mit seiner Berichterstattung und Kommentierung eine heftige Leserdiskussion. … mehr »1

Neue Testamente

Griechisch-orthodoxe Kirche warnt vor Bibelverteilaktion

Im Norden Griechenlands wollen rund 300 Christen aus aller Welt Neue Testamente verteilen. Doch die griechisch-orthodoxe Kirche warnt vor der Aktion. Die Evangelikalen hätten die Absicht, Kirchenmitglieder abzuwerben, heißt es zur Begründung. Auf der Halbinsel Chalkidiki nahe Thessaloniki führt das Missionswerk „Hellenic Ministries“ seine diesjährige Sommeraktion durch.  … mehr »5

Fußball-WM

SRS evangelisiert in Brasilien

Ein 20-köpfiges Fußballteam der sportmissionarischen Organisation SRS ist noch bis zum 8. Juli in der Küstenstadt Recife im Nordosten Brasiliens zu Gast. Das Team nutzt die bis zum 13. Juli dauernde Fußballweltmeisterschaft für evangelistische Einsätze. Der Assistent der SRS-Geschäftsleitung, Manuel Schmitt-Lechner, zog auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea ein positives Zwischenfazit. … mehr »0

Fußball-WM

Christen werben für Jesus Christus

In Brasilien nutzen Christen aus aller Welt und Einheimische die Fußballweltmeisterschaft, um für die christliche Botschaft zu werben. Sie verteilen evangelistische Schriften und Bibelteile, singen, führen Theaterstücke auf, organisieren Fußballspiele und besuchen Strafgefangene, Senioren und Patienten in Krankenhäusern. Vor allem Baptisten und Mitglieder der wachsenden Pfingstkirchen sind aktiv. … mehr »1

Evangelist

Parzany kritisiert "geistliche Kammerjäger"

Der Evangelist und frühere ProChrist-Leiter Ulrich Parzany hat den wiederholt in den Medien erhobenen Vorwurf zurückgewiesen, Evangelikale seien fundamentalistisch. „Fundamentalismus ist heute eine Keule“, sagte er in einer Radiosendung des Bayerischen Rundfunks. Wenn fundamentalistisch „nicht dialogbereit“ oder „fanatisch“ bedeute, dann weise er eine solche Zuschreibung weit von sich. … mehr »12

EMO-Jahresfest

Ägypten: Christen eröffnen sich mehr Freiräume

Die Eindämmung radikal-islamischer Kräfte in Ägypten hat den Christen mehr Freiräume eröffnet, um ihren Glauben zu bekennen. Das berichtete der dortige Leiter der Evangeliumsgemeinschaft Mittlerer Osten (EMO), Gerald Lauche (Kairo), auf dem Jahresfest der EMO am 29. Juni in Wiesbaden. … mehr »0

Berg Ararat

Streit um möglichen Fund der Arche Noah

Ein internationales Forscherteam will auf dem Berg Ararat in der Türkei auf Überreste der Arche Noah gestoßen sein. Bei ihrer Expedition entdeckte das Team aus türkischen, niederländischen und belgischen Wissenschaftlern Holzreste und Tonkrüge. Weitere Untersuchungen sollen nun Klarheit darüber bringen, ob die Funde tatsächlich von der biblischen Arche stammen können. … mehr »2

Franklin Graham

Mehr als 45.000 Osteuropäer bei Evangelisationen

In Polen und Georgien haben mehr als 45.000 Menschen an Evangelisationsveranstaltungen mit dem US-amerikanischen Prediger Franklin Graham (Charlotte/Bundesstaat Nord Carolina) teilgenommen. In der georgischen Hauptstadt Tiflis sprach der Sohn des Evangelisten Billy Graham (95) vor rund 15.000 Zuhörern. … mehr »0

Medien

Horst Marquardt wird 85

Evangelikaler Publizist

Horst Marquardt wird 85

Ein Pionier und Vordenker der evangelikalen Publizistik in Deutschland vollendet am 14. Juli sein 85. Lebensjahr: Pastor Horst Marquardt. Als einer der ersten erkannte er die Möglichkeiten der elektronischen Medien, um die christliche Botschaft zu verbreiten. Der gebürtige Berliner war ab 1960 maßgeblich am Aufbau des Evangeliums-Rundfunks (heute ERF Medien) beteiligt, den er bis 1993 leitete. … mehr »0

USA

Erstes Atheisten-Fernsehen geht auf Sendung

Der erste atheistische Fernsehkanal soll am 29. Juli in den USA auf Sendung gehen. „Es gibt Hunderte Fernsehkanäle mit religiösen Programmen, aber bisher gibt es nichts Entsprechendes für Atheisten, obwohl die Nachfrage riesengroß ist“, erklärte der Präsident der Vereinigung „Amerikanische Atheisten“, David Silverman. … mehr »0

„Multi-Screening“

„Fernsehen auf dem Sofa ohne digitale Ablenkung war gestern“

Die Gewohnheiten beim Fernsehkonsum verändern sich rasant. Immer mehr Zuschauer verfallen dem „Multi-Screening“, das heißt sie nutzen mehrere Bildschirme bzw. digitale Endgeräte gleichzeitig. Das geht aus einer Studie des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens TNS hervor. Nahezu jeder zweite abendliche Fernsehzuschauer ist gleichzeitig mit anderen digitalen Aktivitäten beschäftigt, zum Beispiel mit sozialen Netzwerken, E-Mails und Online-Einkäufen. … mehr »0

Internet

Google verbietet Sex-Werbung

Die US-amerikanische Internetsuchmaschine Google hat Anfang Juli Werbung mit sexuellem Inhalt in ihrem Netzwerk „AdWords“ untersagt. Die Vorgaben gelten weltweit. Google erzielt den Großteil der Einnahmen mit „AdWords“. Dort können Werbetreibende Anzeigen schalten, die bei der Eingabe passender Schlagworte in der Trefferliste der Suchmaschine erscheinen.  … mehr »0

Siegerländer Gemeinschaftsverband

150 Jahre „Der Evangelist“

Der Evangelische Gemeinschaftsverband Siegerland-Wittgenstein feiert das 150-jährige Bestehen seiner Mitgliederzeitschrift „Der Evangelist“. Gegründet als „Der Evangelist aus dem Siegerland“, hat das Monatsblatt heute eine Auflage von 1.500 Exemplaren. Äußerlich habe sich die Zeitschrift in den vergangenen 150 Jahren sehr verändert, so Redaktionsleiter Frank Hünerbein.  … mehr »0

„Lutherbase“

Neue Internetplattform informiert über Luther

Eine neue Internet-Plattform informiert umfassend über das Leben und Wirken des Reformators Martin Luther (1483-1546). Seit 1. Juli ist die Seite www.lutherbase.de online. Auf der Crossmedia-Plattform kann der Nutzer unter anderem 17 bedeutende Reformationsstätten virtuell erkunden. … mehr »0

Jüdischer Historiker Wolffsohn

Islamischer Terror: Deutschland ist schlecht aufgestellt

Der jüdische Historiker Prof. Michael Wolffsohn (München) hält die deutsche Gesellschaft in der Auseinandersetzung mit dem islamischen Terrorismus für schlecht aufgestellt. Die meisten Christen seien „religiös unmusikalisch“ und würden ihre Religion nicht kennen und nicht ernstnehmen, sagte er in der ZDF-Sendung „Peter Hahne“ am 29. Juni. … mehr »2

„radio m“

Methodistische Hörfunkagentur unter neuer Leitung

Die Hörfunkagentur der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK), „radio m“, hat eine neue Leiterin: Dagmar Köhring wurde am 28. Juni in Stuttgart in ihr neues Amt eingeführt. Die 50-jährige Pastorin tritt die Nachfolge von Matthias Walter (54) an, der als Pastor in den Gemeindedienst geht. … mehr »0

US-Pastor initiiert „Forum für Leiterschaft im Gemeindebau“

Neues Internetportal will Gemeindeleiter stärken

Bad Dürkheim (idea) – Mit einem neuen Internetportal möchte ein in Deutschland lebender pfingstkirchlicher US-Pastor konfessionsübergreifend Pastoren und Gemeindeleiter ermutigen. Wie der Initiator des Portals forumgemeindebau.de, Paul Clark (Bad Dürkheim), der Evangelischen Nachrichtenagentur … mehr »0

Neues Testament

SRS und Deutsche Bibelgesellschaft geben Sportlerbibel heraus

Die sportmissionarische Organisation SRS hat in Kooperation mit der Deutschen Bibelgesellschaft eine Sportlerbibel herausgegeben. Die Ausgabe mit dem Titel „MORE – Das Leben gewinnen“ wurde am 21. Juni bei einer Pressekonferenz in Altenkirchen vorgestellt. Das englische „more“ bedeutet „mehr“. Wie der Leiter des Werkes, Hans-Günter Schmidts (Foto), sagte, bringt der Titel eine der größten menschlichen Sehnsüchte auf den Punkt: „Die Sehnsucht nach Mehr begegnet uns in vielen Facetten und wird insbesondere im Sport sichtbar.“ … mehr »1