Sonntag • 9. Dezember
Porträt
16. August 2018

Golfen für Gott

In den 1980er Jahren machte der Golfprofi Bernhard Langer seinen Sport in Deutschland populär. Seit einigen Jahren hört man hierzulande nur noch wenig von ihm. In den USA wird er als Ausnahmespieler gefeiert. Doch für den wiedergeborenen Christen ist Gott wichtiger als der Erfolg auf dem Golfplatz. Ein Porträt von idea-Redakteur David Wengenroth.

Die Golfexperten staunen über Bernhard Langer. „Es gibt niemand, der mit 60 Jahren so gut Golf spielt wie er“, schrieb vor kurzem bewundernd die „FAZ“. So schaffte Langer es auch in diesem Jahr bei den beiden wichtigsten Golfturnieren der Welt – den „US Masters“ in Augusta im US-Bundesstaat Georgia und den „British Open“ im schottischen Carnoustie – in die Endrunde. In den USA gelang ihm ein sensationeller Erfolg. Bei der Wettkampfserie „PGA Tour Champions“ für Golfprofis, die über 50 Jahre alt sind, belegte er 2017 bei sieben von 22 Turnieren den ersten Platz. „Vor Langer hieß es, man könne bei dieser Tour bis etwa 55 mithalten und siegen“, schrieb die ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Karl Barth Der Kirchenvater des 20. Jahrhunderts
  • Kommentar 70 Jahre Erklärung der Menschenrechte
  • Seligpreisung Ein reines Herz
  • Handwerk Aus Herrnhut in die Welt
  • Gebetsfrühstück Beten bei Kaffee und Brötchen
  • mehr ...
ANZEIGE